BYD Batterie abzugeben

  • Biete

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BYD Batterie abzugeben

    Hallöle,

    ein Bekannter veräußert 12,5kWh 48V BYD Module ( 5Stück ) mit unter 200Zyklen auf der Uhr für 4600€. Ein Rack für 4Module ist auch dabei. Rechnung (Kleinuternehmer) kann ausgestellt werden und Abholung des ganzen ( ca. 260kg ) nähe Dresden .

    Falls jemand Interesse hat kann ich gern den Kontakt herstellen.

    Grüße
    Pöl BHKW Tiger †
    Pöl BHKW Raptor †
    Ecopower 1.0
    Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
    PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
  • Er ist auf HV gewechselt, die LV Module sind noch kein Jahr alt. Für das System benötigst Du einen 48V Batteriewechselrichter der mit dem Batteriemanager von BYD kann. Soweit mir bekannt gibt BYD für 10Jahre/80% eine Zeitwertgarantie.

    google.com/url?sa=t&rct=j&q=&e…Vaw08PhFX--1FQ_cWXottU1mo
    Pöl BHKW Tiger †
    Pöl BHKW Raptor †
    Ecopower 1.0
    Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
    PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
  • @alikante

    Hallo,

    ich finde den Preis sehr interessant, habe aber nicht kapiert, ob die 4.600 Euro mit oder ohne Mwst sind.

    Ggf, habe ich zwei Kunden, die von uns ein BHKW bzw, zwei BSZ gekriegt haben, beide sind noch 11/2 Wochen in Urlaub. Danach haue ich die an und melde mich eventuell...

    Den Versand zu organisieren oder die Dinger in Sachsen abzuholen wäre für uns auch kein Ding...

    Schau mer mal...
    Thomas Deus
    -Geschäftsführer-
    Fa. GO BHKW GmbH
    Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
    www.go-bhkw.de
  • Jetzt hat bei mir die Anmeldung auch funktioniert, ich bin ja schon länger am Mitlesen, da ich gerne ein Eigenbau BHKW möchte. Aber die Kleinstanlagen lohnen sich mMn nicht und für größeres (3-5kW) braucht man einen Speicher. Daher melde ich mich jetzt mal hier.

    Der Dachs läuft ;) schrieb:

    Würde er auch einzelne Module verkaufen?
    Wie viele stellst du dir vor? Mir sind 12kWh auch zu viel, ungezykelte kWh liegen ja nur nutzlos rum und altern. Also in der Mitte treffen wäre perfekt. Bzgl. des Racks müsste man sich dann auch noch einig werden.

    Wurden die Module denn binnen den ersten 3 Monaten korrekt registriert, um die 10 Jahre/80% Garantie (offenbar nur bis 6MWh pro Modul! Das sind im Schnitt 240 Vollzyklen pro Jahr...) zu bekommen? Ansonsten hat man nur eine 5 Jahre/60% Garantie..
  • stromsparer99 schrieb:

    Ihr braucht dann aber auch Wechselrichter, die mit dem BMS vom BYD kommuniziert, sonst sind die ganz schnell futsch.


    Gruß
    Thomas
    Ja, ist mir bewusst. Einfache DC-Ladung wäre ja zu einfach, dann könnte ichs ja wie du mit dem Sincro machen.

    Aber um den Strom zu verbrauchen wird ja eh ein WR benötigt, der muss dann halt ausreichend groß ausfallen um die Ladung vom BHKW wegzubekommen. Wobei die Schwierigkeit bleibt, dass das "Notstromer-BHKW" keine Zulassung für Netzeinspeisung hat/bekommt.

    Für Vorschläge bin ich offen, habe mich noch nicht ausgiebig genug damit auseinandergesetzt.
    Gibt es kompatible WR die einen separaten 230v AC Eingang haben den man zur Ladung benutzen kann, der aber Netz-getrennt ist?
    Ansonsten käme mir noch die Idee einen BBox-kompatiblen Solar-Wechselrichter anzuschließen und statt PV einen HV-DC-Generator (mit den PV-üblichen String-Spannungen, vorausgesetzt man bekommt sowas und kommt mit dem MPPT zurecht) anzuschließen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Loxum ()

  • Moin,

    also ein einzelnes Modul soll 1000€ kosten, der Schrank komplett 3600€. Macht natürlich Arbeit die Module ( glaube 42kg ) wieder da raus zu basteln und einzeln zu verhöckern.

    Bezüglich WR hat BYD nur für diese hier Freigegeben.

    SMA
    Sunny Island 3.0M / 4.4M / 6.0H / 8.0H

    GOODWE
    GW5048D-ES / GW3648D-ES / GW2500 BP
    GW3048-EM / GW3648-EM / GW5048-EM

    Victron
    Multigrid / MultiPlus / Quattro

    SOLAX
    SK-SU 3000E / 3700E / 5000E
    SK-TL3000E+SK-BMU2500 SK-TL3700E+SK-BMU2500 SK-TL5000E+SK-BMU2500 SK-TL5000E+SK-BMU5000

    SUNGROW
    SH5K

    Ich habe bei mir nen Victron Multigrid, der hat auch einen Notstromfähigen Aus-/Eingang an den nach ARN4205 Erzeuger angeschlossen werden können - also quasi Notrominsel.
    Pöl BHKW Tiger †
    Pöl BHKW Raptor †
    Ecopower 1.0
    Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
    PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
  • Loxum schrieb:

    stromsparer99 schrieb:

    Ihr braucht dann aber auch Wechselrichter, die mit dem BMS vom BYD kommuniziert, sonst sind die ganz schnell futsch.


    Gruß
    Thomas
    Ja, ist mir bewusst. Einfache DC-Ladung wäre ja zu einfach, dann könnte ichs ja wie du mit dem Sincro machen.
    Aber um den Strom zu verbrauchen wird ja eh ein WR benötigt, der muss dann halt ausreichend groß ausfallen um die Ladung vom BHKW wegzubekommen. Wobei die Schwierigkeit bleibt, dass das "Notstromer-BHKW" keine Zulassung für Netzeinspeisung hat/bekommt.

    Für Vorschläge bin ich offen, habe mich noch nicht ausgiebig genug damit auseinandergesetzt.
    Gibt es kompatible WR die einen separaten 230v AC Eingang haben den man zur Ladung benutzen kann, der aber Netz-getrennt ist?
    Ansonsten käme mir noch die Idee einen BBox-kompatiblen Solar-Wechselrichter anzuschließen und statt PV einen HV-DC-Generator (mit den PV-üblichen String-Spannungen, vorausgesetzt man bekommt sowas und kommt mit dem MPPT zurecht) anzuschließen.
    Die einfachsten Lösungen sind die Besten.
    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV
  • Welche Speichergröße versuche ich noch herauszufinden, vermutlich würde ich 2-3 benötigen. also mitte hört sich gut an. Woher genau aus Bayern kommst du denn?

    Bzgl. Garantie, gilt die dann ggf. nur für den Erstkunden?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Dachs läuft ;) ()

  • Loxum schrieb:

    stromsparer99 schrieb:

    Ihr braucht dann aber auch Wechselrichter, die mit dem BMS vom BYD kommuniziert, sonst sind die ganz schnell futsch.


    Gruß
    Thomas
    Ja, ist mir bewusst. Einfache DC-Ladung wäre ja zu einfach, dann könnte ichs ja wie du mit dem Sincro machen.
    Aber um den Strom zu verbrauchen wird ja eh ein WR benötigt, der muss dann halt ausreichend groß ausfallen um die Ladung vom BHKW wegzubekommen. Wobei die Schwierigkeit bleibt, dass das "Notstromer-BHKW" keine Zulassung für Netzeinspeisung hat/bekommt.

    Für Vorschläge bin ich offen, habe mich noch nicht ausgiebig genug damit auseinandergesetzt.
    Gibt es kompatible WR die einen separaten 230v AC Eingang haben den man zur Ladung benutzen kann, der aber Netz-getrennt ist?
    Ansonsten käme mir noch die Idee einen BBox-kompatiblen Solar-Wechselrichter anzuschließen und statt PV einen HV-DC-Generator (mit den PV-üblichen String-Spannungen, vorausgesetzt man bekommt sowas und kommt mit dem MPPT zurecht) anzuschließen.
    Wenn du allen Vorschriften und Regeln aus dem Weg gehen willst, dann baust du dein BHKW/Notstromer mit DC Generator.
    Damit hängst du nicht am Netz, der Multigrid speist deinen Verbrauch aufs Netz auf, somit läuft dein BHKW nur für deinen Eigenverbrauch.
    Wechselrichter brauchst du ja eh, also gehst du auch da den einfachsten und günstigsten Weg. Victron Multigrid.

    Gruß
    Thomas
    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV