eVita 25 Remeha

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • eVita 25 Remeha

      Hallo kann mir einer von Euch helfen?

      Ich habe seit zwei Jahren eine eVita von Remeha.

      Folgendes:
      Ich habe zwischen 10:30 und 15:00 jede menge elektrische Energie aus der PV-Anlage über,
      die ich nicht einspeisen kann / darf wegen der 70% Regel, aber durchaus im vorhandenen Pufferspeicher via Heizstab vernichtet werden kann. :)


      Da ich für die vorhandene Fußbodenheizung insbesondere in der Übergangszeit nur eine geringe Vorlauftemperatur benötige, könnte man die Energie dafür bestens nutzen.

      Frage:
      Ich suche nach einer Möglichkeit / Einstellung die Heitzkreispumpe und Mischer laufen zu lassen ohne das der Stirling Motor oder Zusatzbrenner sich einschaltet.
      Bei schönem Wetter erreiche ich mit dem Heizstab 65° C, dies reicht für die Fußboden-Heizkreise völlig aus.

      Diese Wärmeenergie muss nun kontrolliert via Mischer und Heizkreispumpe zu den Fußboden – Heizkreisen gelangen.

      Nun fehlt noch die richtige Anpassung der eVita Anlage / EM Steuerung.


      Ziel ist es, die vorhandene ungenutzte PV-Energie zu nutzen und den fossilen Energieträger Gas einzusparen.


      Haben Sie / Ihre Mittarbeiter eine Idee, eine Lösung ??

      Danke

      Mit freundlichen und sonnige Grüßen
      Dber
    • Moin,

      mit der Evita-Regelung kenne ich mich nicht aus, aber beim Vitotwin gibt es im Menü "Wartung/Sonderbetrieb" unter den Codenummern 7221 und 7222 die Möglichkeit, sowohl den Stirling- als auch den Zusatzbrenner zu sperren. Wenn die Evita so eine Einstellmöglichkeit auch hat, könntest Du das versuchen. Die Heizkreisregelfunktionen sollten in diesem Betriebszustand unverändert weiter funktionieren, jedenfalls bei einem Kombispeicher. (Falls für TWW ein getrennter Speicher vorhanden ist, dürfte es dort allerdings Probleme geben.)

      An Deiner Stelle würde ich aber erst einmal versuchen, ob das Ganze nicht auch völlig ohne Einstellungsveränderungen geht. Egal wie die Evita-Regelung funktioniert: Solange der Speicher vom Heizstab auf eine Temperatur gebracht wird, die oberhalb der Einschalttemperatur des Stirling liegt, bleibt dieser ganz von selbst aus. Und wenn diese Temperatur nicht erreicht wird, schadet es doch nichts wenn er sich einschaltet. Das Ganze ist ja im Effekt nichts anderes als ein Parallelbetrieb von BHKW und Solarthermie, und das funktioniert bei uns seit über fünf Jahren tadellos: Der Stirling schaltet sich ganz von selbst nur dann ein, wenn die von der ST (bei Dir: vom Heizstab) gelieferte Wärme für Heizung oder TWW nicht ausreicht.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo sailor773,
      Danke für deine ausführliche Infos.
      Wenn ich zweimal drüber nachdenke hast du recht.
      Bei meiner eVita sind die Codes Passwort geschützt.
      Ich las das mal so laufen und heize mit dem kostenfreien Strom.

      Danke, und ein schönes Wochenende.

      Sonnige Grüße
      Deber