Für selbstgenutzten KWK Anlagenstrom muss künftig die volle EEG Umlage bezahlt werden !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panikmache ala Bild.

      Das die Beihilferechtliche Genehmigung so nicht mehr passt wurde schon Anfang Dezember kommuniziert, auch das das BMWi die Gesetze umstricken will um die Genehmigung wieder zu bekommen.
      Dazu muß man sich auch fragen wann würden die ersten Zahlungen fällig ( Ende Januar oder Ende März ?? ) ........ bis dahin hat das BMWi ja Zeit.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Zitat: "Die Regelung betrifft Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), die Strom und Wärme zum Eigenverbrauch erzeugen, und die nach dem 1. August 2014 in Betrieb gingen." Ob das dann auch die Betreiber von MIni- und Micro-BHKW's betrifft?

      BG, maxnicks
    • Wird uns Alte eh nicht treffen.
      Aber selbst wenn die mal Spanien nachmachen möchten, dann geht man halt Offgrid.
      Bei meinen 16.000 kWh pro Jahr lohnt sich das schon im Sommer ein paar Wärme kWh zu verklappen.
      Notfalls noch mehr PV nachlegen, für den Sommer.
      Wer einmal fragt, wirkt für einen Moment dumm, wer es nie tut, bleib es sein Leben lang
    • @alikante "weniger reißerisch": Leider ist das genau dass was der KWK Lobby fehlt. KWK wird seit Jahrzehnten immer zur Schlachtbank getrieben und massiv gemobbt durch Lobbyisten von Wind und Solar etc.

      KWK muss mehr Lärm machen. Ansonsten wird sie untergebuttert! Auch die KWK muss wie Solar, Wind und Wärmepumpen wehrhaft sein. Das ist sie leider nicht.....

      Mehr KWK wagen .....

      Grüsse...
      Seit 28.Jahren beschäftige ich mich mit BHKW-Anlagen von 50 kW bis 6 MW und dies weltweit...
    • Moin,

      Michael Gülck schrieb:

      KWK muss mehr Lärm machen. Ansonsten wird sie untergebuttert! Auch die KWK muss wie Solar, Wind und Wärmepumpen wehrhaft sein. Das ist sie leider nicht.....
      da bin ich bei Dir, das muß aber auf einem Niveau weit oberhalb Bild & Co. passieren. Nicht die übergroßen Überschrifen zählen, sondern Fakten die klar machen warum die KWK so wichtig ist müssen den Menschen serviert werden.
      Und ganz ehrlich, wenn ich als "Hintergrundsfreier Ottonormalbelichteter Wutbürger" lese das die vermeintlich subventionierten Betriebe jetzt etwas weniger vom Kuchen bekommen geht mir nicht das Messer in der Tasche sondern das Herz auf.

      |__|:-)
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • alikante schrieb:

      Moin,

      Michael Gülck schrieb:

      KWK muss mehr Lärm machen. Ansonsten wird sie untergebuttert! Auch die KWK muss wie Solar, Wind und Wärmepumpen wehrhaft sein. Das ist sie leider nicht.....
      da bin ich bei Dir, das muß aber auf einem Niveau weit oberhalb Bild & Co. passieren. Nicht die übergroßen Überschrifen zählen, sondern Fakten die klar machen warum die KWK so wichtig ist müssen den Menschen serviert werden.Und ganz ehrlich, wenn ich als "Hintergrundsfreier Ottonormalbelichteter Wutbürger" lese das die vermeintlich subventionierten Betriebe jetzt etwas weniger vom Kuchen bekommen geht mir nicht das Messer in der Tasche sondern das Herz auf.

      |__|:-)
      Dann sind wir uns ja einig... :thumbsup:
      Seit 28.Jahren beschäftige ich mich mit BHKW-Anlagen von 50 kW bis 6 MW und dies weltweit...
    • Soviel mir bekannt ist, ist künftig beim Eigenverbrauch bis 10.000kWh keine EEG-Umlage fällig. Das ganze ist natürlich auch abhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage. So trifft diese Regelung auch für meinen Neotower zu, der dieses Jahr im September in Betrieb ging. Für alles was darüber ist, wird eine um 40% verringerte EEG-Umlage fällig, die vom Netzbetreiber berechnet und erhoben wird. Bin mal gespannt, ob meine Anlage die 10.000kWh/p.a. knackt. Vom Eingenverbrauch her wäre das auch durchaus möglich.
      Die Mitarbeiter unserer Gemeindewerke sind von dieser Neuregelung nicht begeistert, da dies auch PV-Anlagen abhängig von Größe und dem Jahr der Errichtung betrifft. Es muss also der Gesamt Anlagenbestand nach entsprechenden Anlagen durchsucht werden.
      PV-Anlage 4,2kWp und 7,92kWp seit Mai 2010, seit April 2012 umgestellt auf Überschussseinspeisung, Eigenverbrauch ca. 65-70%
      BHKW Kirsch L 4.12 (2012 bis † 2017), RMB Neotower Living 2.6 (09/2017), Pufferspeicher 800L. mit 8m² Wellrohr-WT,
      Spitzenlasttherme Paradigma Modula NT 15kW seit 20.03.2014
      Stromverbrauch p.a. ca. 36.000 - 40.000kWh
    • Moin

      wurst_franz schrieb:

      Soviel mir bekannt ist
      die Regelung wurde durch Brüssel gekippt, ab 01.01.2018 muß erstmal jeder KWKler der bislang 40% gezahlt hat die volle EEG Umlage zahlen - ausgenommen sind nur Geräte vor 01.04.2014 .

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120