Energy World hat mir nen Angebot gemacht bzw die Wirtschaftlichkeit berechnet

    • Energy World hat mir nen Angebot gemacht bzw die Wirtschaftlichkeit berechnet

      Hallo,
      Wie schon im Titel geschrieben hab ich von der Firma ein Angebot bekommen.
      Meine Frage ist, kommt das hin?
      Wie ist Energy World im allgemeinen zu sehen?
      Ich bin skeptisch was die Steuerangabe dort angeht. Mein Steuerberater sagt es könnte Probleme geben das dass FA meine Gewinnabsicht nicht erkennen könnte.....
      Anbei ei paar Bilder der Berechnung, ich hoffe es reicht an Informationen.
      Vielen Dank für die Bemühungen
    • achja, vergessen.
      Meine aktuelle Heizung ist genau 20 Jahre alt.
      Ich bin schon jetzt Besitzer einer 6Kwp PV Anlage, die ca 5000kw/jahr produziert von denen ich 1500 -2000 kw selbstverbrauche.
      Auf Grund unserer Familien- und Mobilitätsplanung kann man davon ausgehen das unsere Verbräuche eher steigen werden.
    • Hallo,
      Vielen Dank für deine Antwort. Der Verkäufer war zwar sehr Nett und so. Aber irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl.

      Davon ab, lassen wir diese Steuersache ein wenig aussen vor.
      Wie ist die Berechnung? Kann ich da mit einer schwarzen Null rauskommen (reicht mir im Prinzip)?
    • Moin Simon,

      SimonK.27 schrieb:

      Der Verkäufer war zwar sehr Nett und so. Aber irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl.
      wie schon von @Lui ausgeführt, sieh Dir mal hier im Forum die Beiträge zu Energy World an. Dann kannst Du selbst sehen, warum Dein ungutes Gefühl ohne jeden Zweifel berechtigt ist.

      SimonK.27 schrieb:

      Wie ist die Berechnung?
      Die Berechnung ist für die Tonne. :thumbdown:

      Sie enthält weder Angaben zu den Anschaffungskosten, noch mit welchen Betriebsdaten und Annahmen gerechnet wurde - insbesondere zur zukünftigen Strombilanz. Einiges davon kann man durch Rückrechnung aus den EUR-Angaben herausfinden, aber eine seriöse Firma würde diese Daten gleich mitliefern, damit man sie überprüfen und vergleichen kann.

      Ich hab' jetzt keine Lust, das ganze Ding zu analysieren, aber stichprobenartig fielen mir zwei Punkte auf:
      • Umsatzsteuer-Rückerstattung 5.668 EUR? Daraus lässt sich eine Netto-Investitionssumme (einschließlich hydraulischem und elektrischem Anschluss) von EUR 29.832 errechnen. Lass Dir mal von einem Viessmann-zertifizierten Heizungsbauer in Deiner Nähe (findest Du über die Vitovalor-Website) ein Angebot für eine Vitovalor machen, dann kannst Du beurteilen wie "günstig" dieses Angebot ist. (Eine Google-Suche ergab ohne besondere Mühe Angebote einschließlich Einbau um 28.000 EUR brutto.)
      • Der Erdgasbezug mit Vitovalor soll trotz zusätzlicher Stromerzeugung niedriger sein als jetzt!? Der Wärmeverbrauch des Anwesens wird doch durch die Vitovalor nicht weniger. Der angegebene Gasbezug von 13.651 kWh entspricht bei einem Wirkungsgrad der Vitovalor von 91,3% (Hs) ca. 7.120 Betriebsstunden, in denen 5.340 kWh Strom und 7.120 kWh Wärme erzeugt werden. Das ist insoweit realistisch. Die Angaben in der Tabelle für Gasbezug in kWh und EUR passen nicht zusammen, aber setzt man für den Zusatzbrenner die angegebenen EUR 301 und 6 ct/kWh an, so soll er 5.020 kWh Erdgas verbrauchen und mit 98% (Hs) 4.920 kWh Wärme erzeugen. Insgesamt rechnet das Angebot also mit einem Wärmeverbrauch Deines Anwesens von 12.040 kWh. Dein jetziger Erdgasbezug ist mit 23.000 kWh angegeben: So schlecht, nämlich mit 52% Wirkungsgrad, kann auch eine 20 Jahre alte Heizung überhaupt nicht arbeiten, sonst hätte sie Dir der Kaminkehrer längst stillgelegt. Da ist also ein gewaltiger Wurm in der Rechnung. Realistisch wäre aus meiner Sicht ein Wirkungsgrad (alt) von vielleicht 85% (Hs), was einem Wärmeverbrauch von 19.550 kWh entspricht. Zieht man davon die (realistischen) 7.120 kWh aus der Brennstoffzelle ab, so müssen aus dem Zusatzbrenner 12.430 kWh kommen, was einem Gasverbrauch von 12.680 kWh entspricht. Insgesamt müsstest Du also mit der Vitovalor etwa 26.330 kWh Gasverbrauch bzw. mit Gaskosten (ohne Grundgebühr) von 1.580 EUR rechnen. Das sind 400 EUR mehr als in der Berechnung angegeben.
      Ich glaube das genügt. Du solltest aus meiner Sicht das Angebot in die Tonne tun, wo es hingehört. Das heißt nicht, dass eine Vitovalor in Deinem Fall grundsätzlich verkehrt ist. Wenn Du weiter interessiert bist, solltest Du
      1) Dich hier im Forum und anderswo zum Thema Brennstoffzellen einlesen
      2) auf der Vitovalor-Website einen seriösen, für das Gerät zertifizierten Heizungsbauer in Deiner Nähe suchen und Dir ein Angebot machen lassen, und
      3) auf dieser Basis noch einmal rechnen, ob sich das für Dich lohnt. Dabei können wir hier im Forum Dir gerne helfen.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)