Anlaufstrom für Eco-Power 4.7

    • Anlaufstrom für Eco-Power 4.7

      Hallo,habe mir ein gebrauchtes Eco-Power 4.7 zugelegt. Mein Ziel ist es dieses als Insel zu benutzen,da ich mich noch in der Hausumbauphase befinde möchte ich das Gerät am Anfang über ein Notstromaggregat starten.Ist das möglich und welchen Anlaufstrom bräuchte da das Notstromaggregat? Wenn dieses Gerät über Notstromaggregat gestartet werden kann, benötigt dieses dann noch Strom für die Steuerung oder übernimmt das Gerät die Stromversorgung für die Regelung selbst? Später dann über ein Akkumodul.Das Eco-Power wird mit Erdgas betrieben. Danke schon mal im Voraus
    • Bei Inselbetrieb mit einem nicht dafür geeigneten BHKW ist ein Akku system Pflicht.
      Da so ein BHKW eine gewisse Pufferung der elektrischen energie braucht.,weil man ja nicht immer konstant 4.7kw strombedarf hat und Teilweise auch mal mehr Benötigt.
      Und soweit ich weis kann das ecopower auch nicht Stromgeführt betrieben werden.
    • Wer kann mir dann erklären was mit grösserem Aufwand genauer gemeint bist?
      Die angesprochene Wärmeabnahme ist kein Problem es werden 1500Liter Puffer angeschlossen.
      Dass ich ein Akkumodul benötige mit dem hab ich schon gerechnet.
      Ecopower schreibt Anschluss des Kraftwerks 3x400V,das heißt ich brauch einen dreifasigen Wechselrichter aber wer kann mir sagen wie hoch die Akkuleistung sein muss um die Anlage zu starten da doch der Anlaufstrom immer der höchste ist.
      Reichen dafür 4KW oder mit wieviel muss ich planen?
    • Neu

      Moin,

      warum schaust Du nicht einfach ins Datenblatt ??? Dort steht "3x10A 3s"

      vaillant.de/fachpartnernet/3-p…ge-ecopower-47-425192.pdf

      Das macht die Kiste aber noch immer nicht Inselfähig und auch der Umweg über die Abschaltcharakteristik der ARN-4105 ist für ältere Geräte fragwürdig.

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Neu

      Größerer Aufwand zum Beispiel:
      1. Notkühlung - für den Ersatzstromfall bei geladenem Puffer.
      2. Ersatzstromschiene - Anschluß der Verbraucher die bei Netzausfall weiterbetrieben werden sollen
      3. Netzüberwachung mit Umschalteinrichtung zur Abkoppelung des Netzanschlusses bei Netzausfall.