(70% Regelung) Problem: Heizstab und Akku-Automatikladung mittags parallel

    • (70% Regelung) Problem: Heizstab und Akku-Automatikladung mittags parallel

      Man kann hier gut erkennen, wie der kastrierte 2kw Heizer mit seinen inzwischen nurmehr 700W gemütlich die Spitze (>4,8kw) wegblubbert, so wie gewünscht ab 1% Überschuss.

      Nun grätscht der wetter- und prognosebasierte SMA-Algorithus zum Laden des Akkus in den Mittagsstunden dazu.

      Sowas Beklopptes.

      Kennt jemand das Phänomen oder hat eine Idee, wie man das Ganze in den Einstellungen ändern kann? Sodass sich die beiden Verbraucher nicht "in die Quere" kommen?



      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5
    • Moin,

      sorry, entweder verstehe ich das Diagramm nicht oder Dein Problem nicht. Laut Diagramm hat sich offenbar zwischen etwa 13:00h und 16:00h der Heizstab eingeschaltet. Ist der Stirling da gelaufen (und wird im Diagramm nicht separat dargestellt sondern in die PV-Kurve einbezogen)? Wenn ja, stellt sich für mich zunächst mal die Frage warum er zu einer Zeit gelaufen ist, wo bei mindestens 4 kW PV-Leistung nun wirklich kein Mensch den Strom braucht. Geheizt wird bei Euch um diese Jahreszeit ja wohl nicht, also muss es eine TWW-Anforderung gewesen sein.

      Wenn das der Fall war und Du das abstellen möchtest, würde ich empfehlen, beim TWW tagsüber, wo die PV normalerweise genug Leistung bringt (also z.B. zwischen 08:00h und 18:00h) eine Reduziert-Zeit einzuführen. Das geht im Menü "Zeitprogramm 4/TWW" über Code 560 ff; außerdem muss man noch im Menü "Trinkwasser" unter Code 1612 einen geeigneten Reduziertsollwert einstellen und ebenfalls dort im Menüpunkt "Freigabe" (Code 1620 in F1) die Einstellung auf "Zeitprogramm 4/TWW" ändern. Wenn nun tagsüber die TWW-Temperatur abfällt, bleibt der Stirling aus und schaltet sich erst abends ein, wenn a) die PV kaum noch was bringt und b) im Haus normalerweise schon ohne Heizstab viel Strom für Kochen, Beleuchtung und Elektronik verbraucht wird. Nach ca. 2-3h schaltet es sich bei geladenem TWW-Speicher wieder aus, und der Batteriestrom reicht dann für die ganze Nacht anstatt wie im Diagramm gezeigt gegen 02:30h auszugehen.

      Unabhängig davon verstehe ich aber nicht was Dich daran stört, dass die SMA-Regelung zwischen 13:00h und 16:00h die Batterie geladen hat. Strom war doch offenbar genug da, egal ob mit oder ohne Heizstab. Welches Regelverhalten hättest Du denn gerne gehabt?

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Der Stirling läuft nur nachts ab und an.

      Der Heizstab soll nicht parallel anlaufen, wenn der Akku ohnehin prognosebasiert geladen wird. Ich verstehe nicht, warum der Homemanager dann immer noch "Überschuss" detektiert und die Funksteckdose des Heizers freigibt. Ich will mit dem Heizer nur Einspeisespiten >70% verbrennen, sonst nix. Brauche den Heizstab ja nicht aufgrund des BHKW. Also nur Hobbycharakter. Nix Wirtschaftliches.

      (Außerdem bleibt der Akku bei uns bis 12:00 Uhr auf ~20% und kann vormittags keine Lastspitzen abfedern.)

      Mit diesen beiden Sachen bin ich unzufrieden.

      Man hat mir im PV-Forum geraten, bei SMA anzurufen und die "Kann"-Regelung des Heizers nachrangig zur Ladung einzustellen.

      Ich berichte.
      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5
    • bhkwaermepumptaik schrieb:

      Ich will mit dem Heizer nur Einspeisespiten >70% verbrennen, sonst nix.
      Alles klar, das hatte ich so nicht verstanden.

      bhkwaermepumptaik schrieb:

      die "Kann"-Regelung des Heizers nachrangig zur Ladung einzustellen.
      Macht Sinn, wenn das so geht. Das Problem mit dem Heizstab wäre damit adressiert, das mit den vormittäglichen Lastspitzen bei niedriger Batterieladung (und offenbar auch nächtlichem Strombezug ab 02:30h bei leerer Batterie) nicht. Je nachdem wie viel Strombezug nachts und vormittags bleibt (lt. Diagramm war es an dem Tag ca. 1 kWh, das wird außerhalb des Sommers natürlich mehr), ist möglicherweise einfach Eure Batterie zu klein.

      bhkwaermepumptaik schrieb:

      Der Stirling läuft nur nachts ab und an.
      Jede Nacht (für TWW)? Da müsste er doch mindestens 2 h laufen und dabei auch 1-2 kWh in die Batterie laden können.
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • sailor773 schrieb:

      möglicherweise einfach Eure Batterie zu klein
      Aus meiner Sicht passt Sie im Grunde perfekt denn..

      sailor773 schrieb:

      Jede Nacht (für TWW)? Da müsste er doch mindestens 2 h laufen und dabei auch 1-2 kWh in die Batterie laden können.
      ..so ist es. Das macht er auch zuverlässig. (~1000W Erzeugung abzüglich ~250W Grundlast ergibt ~700W Ladeleistung. Das reicht.)

      Pro Stunde lädt er dabei ca. 1° thermisch.

      Wenn ich das mit dem Algorithmus (vormittags usw.) geklärt habe, passt vielleicht alles.

      Wenn die Übergangszeit kommt, lädt der Stirling dann ohnehin in den Akku
      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5
    • Passt alles. Auf die Idee mit der möglicherweise zu kleinen Batterie kam ich nur, weil Dein Diagramm für die Zeit zwischen etwa 02:30h und 07:00h Strombezug (ca. 200 W) anzeigt. Da muss ja die Batterie leer gewesen sein. Wenn das ein Ausnahmefall war (z.B. weil gerade da vorher der Stirling einmal nicht geladen hat), gut. Wenn das aber jede Nacht so wäre, würde Dir aus meiner Sicht ca. 1 kWh nutzbare Batteriekapazität fehlen.
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)