Solarthermie an MSR2 mit SE 30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Solarthermie an MSR2 mit SE 30

      Hallo zusammen,
      bei mir werden auch in absehbarer Zeit 10J rum sein.
      D.h. ich muss mich mal um meine bisher immer zurückgestellte Solarthermie-Vision kümmern.

      Ich bin gerade auf der suche nach einer simplen Lösung für den hydraulischen Anschluss. Was haltet ihr von folgender Idee:

      Anschluss des Solarthermie-WT in Reihe an die Ladeleitung des Brauchwasser-WT: Problem die Ladepumpe läuft leider in die falsche Richtung dafür. Meine Idee: Zusätzlich in Reihe eine 2. Pumpe mit umgekehrter Strömungsrichtung einzubauen.

      D.h.
      a) wenn ich Brauchwasser brauch betreibe ich nur die Ladepumpe und
      b) wenn ich Wärme vom Dach holen möchte, betreibe ich nur die 2. Pumpe mit der entgegensetzten Strömungsrichtung.

      Elektrisch sollte dies kein größeres Problem sein. Wie sieht es aber mit der rückwärts Durchströmbarkeit dieser simplen Heizungspumpen aus. Sollte doch m.E. auch möglich sein oder?

      bin gespannt auf Eure Einschätzung , vielleicht hat das ja auch schon mal jemand von Euch probiert?

      Grüsse, KWK
    • Hallo

      Ich würde nicht an den Trikwasser Waermetauscher gehen sondern an den Vorlauf zum Dachs da hier dann der Wirkungsgrad deiner Solaranlage besser wird.
      Die Trinkwasser durchströmung liegt im oberen Bereich des Puffers und somit hast keine optimale waermeabgabe an den Puffer.

      Gruß hitschi
      ist erst im Nebenberuflichem Aufbau: Fa. Kühr Elektrotechnik eingetragen in der HWO
      Elektroinstallation, SPS Technik, Eib- Partner, Fachpartner von Varta, Alarmanlagentechnik nach VDS
      Inhaber Christof Kühr, Negertalstr. 2a, 57462 Olpe Unterneger
      Mail: Christof.Kuehr@freenet.de / Hompage:C-Kuehr.de.tl

      NUR WER HANDELT KANN ETWAS VERÄNDERN :thumbsup:
    • Hallo hitschi,
      danke für Deinen Hinweis! Hauptvorteil wäre die Installation gewesen, da ich im beim Brauchwasser Absperrhähne am Puffer habe.

      Ansonsten ist am SE30 Puffer noch ein Zugang auf gleicher Höhe wie die Wärmeabnahme der Heizung auf ca. 2/3 Höhe, der sollte für die Einspeisung der Solarwärme ok sein. Geht dann wg. Öffnen der Pufferverschraubung halt nicht ohne Wasserplanschen, aber bei dem Wetter, planscht man ja gerne .....

      Grüsse, KWK