Heizstab im Pufferspeicher zur 70-Prozent-Kappung ist zu groß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heizstab im Pufferspeicher zur 70-Prozent-Kappung ist zu groß

      Derzeit "verbrenne" ich meinen Stromüberschuss (ab 71% PV-Einspeiseleistung) zwischen 11 und 15 Uhr per SMA Funkdose mit einem viel zu groß dimensionierten 2kw Heizstab im Puffer. (Nur eine von drei Heizstangen á 2kw angeklemmt an einer Phase.)
      (Wobei der SHM zum Teil sehr unlogisch regelt: Lässt mittags den Heizstab brennen und der Akku wird gleichzeitig geladen ?( )

      Zur Situation: PV hat 6,9kwp von den Modulen her. 70% = 4,8kw darf ich einspeisen. WR haben 4 und 1,5 = 5,5kw. Daher würden 0,7kw ausreichen um den vollen Überschuss zu "verbrennen". Zieht man die Grundlast mit 0,2kw ab, würden im Schnitt sogar 0,5kw reichen.

      Nun zur Frage: Wenn ich meine 3 Heizstangen (mit je 2kw) im Heizstab in Reihe auf die eine Phase schalten täte, würde sich doch der Ohmsche Widerstand stark erhöhen und ich hätte in der Folge meinen kleinen 500W-Tauchsieder?! Oder übersehe ich da etwas?


      (Ich könnte mir logischerweise auch solch einen kleinen 0,5kw Heizstab (für Badheizkörperchen usw.) im Netz bestellen, aber jetzt habe ich meinen 6kw-Prügel eben schon im Puffer stecken...)
      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5
    • bhkwaermepumptaik schrieb:

      Wenn ich meine 3 Heizstangen (mit je 2kw) im Heizstab in Reihe auf die eine Phase schalten täte, würde sich doch der Ohmsche Widerstand stark erhöhen und ich hätte in der Folge meinen kleinen 500W-Tauchsieder?!
      Es sind ~670W, aber ja: das stimmt schon. Spricht, meines Wissens, technisch nix dagegen das so anzuklemmen.


      mfg JAU
    • Moin,

      JAU schrieb:

      Spricht, meines Wissens, technisch nix dagegen das so anzuklemmen.
      Gehen tut das wohl schon. Die Frage ist allerdings ob sich das lohnt.

      Aus einschlägigen Beiträgen im PV-Forum geht hervor, dass der Verlust durch die 70%-Hart-Abregelung ca. 3-4% des Jahresertrags einer PV-Anlage ausmacht. (Mit einer Batterie und intelligenter Ladetechnik ist es vermutlich weniger.) Bei Deinen 6,6 kWp dürfte der Jahresertrag ohne Abregelung grob geschätzt um die 6.600 kWh liegen. Dann geht es also um maximal ca. 230 kWh pro Jahr an kostenlosem Strom, die Du auf diese Weise zur TWW-Erwärmung in Deinen Speicher umleiten kannst. Umgerechnet in Erdgas (0,05 €/kWh) wären das ca. 11,50 € im Jahr Ersparnis. Steht das in einem vernünftigen Verhältnis zu dem (mir unbekannten) Aufwand für das Umklemmen?

      Es gibt aber noch einen zweiten Punkt. Bei einem Ausfall der Heizung (und das kann auch bei einem Vitotwin mal passieren :whistling: ) fand ich es bisher schon dreimal recht angenehm, eine leistungsfähige 6 kW Heizbirne als Reserve zu haben, um Warmwasser - und ggf. auch etwas Heizungsunterstützung - machen zu können bis der Kundendienst kommt. Wenn das Ding stattdessen nur noch mit 670 W vor sich hin köchelt (das ist ein Achtel der thermischen Leistung des Stirling), kommt man damit nicht weit. Du müsstest also im Notfall die alte Schaltung wieder herstellen. Wie aufwändig das ist weiß ich nicht: Aber wenn man im Winter abends von Arbeit kommt, eine kalte Bude ohne Warmwasser vorfindet und dann als erstes - anstatt einfach einen Schalter umzulegen - an der Heizbirne herumprokeln muss, sieht man die im vergangenen Sommer gesparten € 11,50 vielleicht in einem anderen Licht.

      Fazit: Auch wenn das Umklemmen technisch geht, ich würde es nicht machen.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • sailor773 schrieb:

      Fazit: Auch wenn das Umklemmen technisch geht, ich würde es nicht machen.
      man könnte die 6 Anschlüsse nach aussen an einen Schalter führen und so zwischen Reihenschaltung ( 670Watt ) und Parallelschaltung ( 2KW ) wählen.

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Danke fürs Mitdenken!
      Sailor, der "Notstromgedanke" spricht dafür, sich die 6kw zu erhalten. In der Tat passiert sowas wohl immer in der kältesten Woche des Jahres. Kaminofen hin oder her...
      Alikante, der Gedanke ist ebenfalls klug. Schöne Spielerei. Wenn ich auf 6kw gehe muss ich mit 400V parallel fahren. Wenn ich aufs Minimum mit 0.67kw gehe, müsste ich auf einphasig in Reihe gehen. Klappt das dann immer noch theoretisch? (Bin kein Elektriker, ich müsste das dann ohnehin vom Kumpel frickeln lassen...)
      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5
    • bhkwaermepumptaik schrieb:

      Wenn ich auf 6kw gehe muss ich mit 400V parallel fahren. Wenn ich aufs Minimum mit 0.67kw gehe, müsste ich auf einphasig in Reihe gehen.
      Ja klar geht , so habs ichs ja gemeint. Du bräuchtest dazu nen Walzenschalter der entsprechend gebrückt wird .
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Ok liebe Leute, soweit so gut. :) Aber wenn ich bei Conrad im Onlineshop schon nix finde unter "Walzenschalter", wo denn dann? ?(
      Is das so was Spezielles?



      Für die lesende Nachwelt mit recht kleinen PVen so wie ich - ich hab da was zum generellen Grundproblem im Netz gefunden:
      killus-technik.de/product_info…oheizstab-2-000-Watt.html
      --> Wenn externe Links hier im Forum nicht erlaubt sein sollten, bitte Bescheid sagen, kein Problem dann mach ichs weg.
      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5
    • such mal nach Stern Dreieck Wendeschalter der sollte genügend Schaltstellungen und Kontakte haben um Deine Konstellation schalten zu können. Anklemmen sollte das aber ein Fachmann !!
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120


    • Heizstab heute von 2.22 auf 0.73 kw runterkastriert. (Im Screenshot noch mit '2kw' benannt, aber rechts außen sieht man dass die Dose schon die 0.73 abnimmt!)
      Nach kurzer "Pils-Meditation" vor dem offenen Gehäuse war klar, dass eigentlich nur die N-Schiene abgepetzt werden musste...
      Mit einer zusätzlichen Kabelbrücke war nach 10min alles sauber mit Kabelschuhen gelöst. Unnötigerweise laufen jetzt alle 3 Kreise über die beiden Temperaturöffner (Nenntemp+Not 90°). Im Prinzip hätte 1 von 3 Wegen von der elektrischen Last her gereicht, aber so machts mir einen besseren Eindruck.

      @alikante: Hab es jetzt doch die "quick&dirty" Variante gewählt ;)

      @sailor: UG mit Klimasplitanlage (WP mit Kühl- und Heizfunktion), EG mit Kaminofen, DG mit Klimasplit (Kühl- und Heizfunktion). --> Wenn der Tag X kommt sitzen wir nicht spontan affenkalt und die ~700W dürften das TWW gemächlich auf Duschtemperatur hochblubbern bzw. dann auch halten. :thumbup:

      Danke für Eure Beiträge. Wieder ein Kleinst-Teilprojekt abgeschlossen.
      Viessmann Vitotwin 300W an 340-M (950)
      Mercedes (Panasonic) Akku (5.0) an SI 3.0
      5 kwp REC (südost) an SB 4.0
      1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5