Schrott-BHKW Dachs wiederinbetriebnahme - alles verstanden?

    • Schrott-BHKW Dachs wiederinbetriebnahme - alles verstanden?

      Hallo,

      es reicht nicht, dumme Ideen zu haben - man muss sie auch umsetzen - sagt's und tut.

      Ich hab ein altes Dachs HR 5.3 BHKW mit MSR1 gekauft. Ich will das Teil wärmegeführt betreiben und den Strom selbst verbrauchen, überschüssigen Strom einspeisen. Die Solaranlage mit Batteriespeicher kommt nächstes Jahr dazu. Momentan ist im Haus ein 28 Jahre alter ölkessel in Betrieb, mit Solarthermie für Warmwasser und einem 500L Pufferspeicher. Wenn ich's richtig verstanden habe, muss ich nun:

      - das Ding an Heizölversorgung und Heiznetz meines Zweifamilienhauses anschließen - das kann ein Heizungsbauer
      - ein ausreichend dimensioniertes Kabel vom Sicherungskasten zum Dachs legen - das kann ein Elektriker
      - mir ein ENS (jetzt Netzschutzrelais) nach VDE AR-N 4105 besorgen, weil das von der MSR1 nicht mehr zulässig ist oder sie keins hat - z.B. TELE G4PF33-1?
      - den ganzen Kram zusammenklemmen - das kann ein Elektriker
      - das Ding an den Schlot anschließen
      - den Schornsteinfeger abnehmen lassen
      - dem EVU bescheidsagen, dass der vorhandene Zähler gegen einen 2-richtungs-Zähler ersetzt wird und ich ein BHKW betreiben will

      richtig so? Oder hab ich was übersehen? Danke ;)
    • Moin,

      im Prinzip richtig aber Reihenfolge sollte beginnen mit :

      1. EVU - Netzverträglichkeitsprüfung beauftragen
      2. BSFM - Schornsteinanschluß klären

      Diese beiden können nämlich dein Vorhaben verhindern, insofern ist es nicht nur ratsam sondern erforderlich vorab Kontakt zu suchen.

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Tja, die Idee ist nicht dumm, aber es fehlt erforderliches Wissen.

      alikante hat mit dem geschriebenen Recht, inbesondere in Bezug aufs EVU.

      Aber ein BHKW ist nicht konstruiert um einfach so hinzugestellt zu werden. Da sollte man vorher wirklich nen fachmann für den Dachs vor Ort fragen, den braucht man ohnehin. Der 500 l Puffer wäre mir zu klein.
      Ach ja, gut möglich daß der MSR1 beim booten aussteigt und defekt ist. Und in welchem Zustand der Motor ist weis keiner.
    • rostefix schrieb:

      - mir ein ENS (jetzt Netzschutzrelais) nach VDE AR-N 4105 besorgen, weil das von der MSR1 nicht mehr zulässig ist oder sie keins hat - z.B. TELE G4PF33-1?

      rostefix schrieb:

      - dem EVU bescheidsagen, dass der vorhandene Zähler gegen einen 2-richtungs-Zähler ersetzt wird und ich ein BHKW betreiben will
      Also zuerst solltest du den Netzbetreiber fragen, der sagt dir dann auch ob eine externe ENS von ihm gestattet wird oder nicht. Dann musst dir nen Elektriker suchen der dir das Einbaut und den Antrag beim NB stellt. Also nicht nur bescheid sagen, sondern beantragen!

      Falls es in deiner nähe ein vernünftiges Center gibt sollten die dir bei Problemen weiterhelfen können. Meines ist zumindest immer hilfsbereit, allerdings habe ich inzwischen auch 9 Jahre RS Erfahrung...