Wo den E-Meter setzen, bitte Lesen (hat sich erledigt)

    • Wo den E-Meter setzen, bitte Lesen (hat sich erledigt)

      Hi

      Von vorne herein, ich weiß, dass mein Problem ein Sonderfall ist. :whistling:
      Trotzdem möchte ich ihn mal ansprechen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

      Warum ich das ändern will?
      Derzeit habe ich das Problem, dass mein Speicher kaum noch entladen wird. (Hatte ja mit weniger Zyklen gerechnet, aber nicht mit so wenigen)
      Das wenige, was in den Morgenstunden vor der Sonne entladen wird, macht die PV-Anlage immer schon in den Morgenstunden voll und lädt dann mit 0,0xkWh ständig weiter, ohne das der Akku voller wird.
      Dadurch verschlechtert sich scheinbar der Wirkungsgrad des Akkus. Von über 75% auf zwischenzeitlich nur noch ca. 60%. (Aktuell wieder höher)

      Zusätzlich wird Nachts der Überschuß des BHKW dann verkauft, was keinen Sinn macht, da es zu wenig Geld dafür gibt. Der soll in den Speicher.

      Jetzt die blöde Frage oder die blöde Idee.

      Der SMA E-Meter sitzt ja an der mit dem grünen Pfeil positionierten Stelle und misst alles was ich ins Netz abgebe, egal ob BHKW oder PV-Strom.
      Dadurch wird der Überschuss erkannt und in den Akku geladen.



      Wenn ich den SMA E-Meter an die Position des roten Pfeils setzen würde, würde
      - nur noch BHKW Strom gespeichert werden
      - der PV-Überschuss würde trotzdem im Haus genutzt werden
      Korrekt?

      Ich weiß, wenn der Akku dann mal entladen wird (Sauna oder Auto laden), dauert es ewig ihn wieder zufüllen, da er nur noch Nachts vom BHKW mit 200-400W geladen wird.

      Macht das Sinn oder ist das "dämlich"?
      ;-_

      Ich wünsche mir eine einfache Reglung, dass man sagen kann, zwischen 6 und 19 Uhr darf der Akku nur bis 80% (verstellbar, vielleicht auch 85% oder 90%) geladen werden, den Rest erst , zwischen 19 und 6 Uhr mit BHKW Strom.

      Perfekt wären glaube ich 2 E-Meter die je nach Bedarf umgeschaltet werden können.
      Wenn die E-Meter nicht so teuer wären, würde ich mir einfach einen weiteren kaufen und im Sunny Home Manager den Zähler nach Bedarf ändern.

      Gruß

      KaJu
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:
    • Hi

      Bei dieser Variante würde der Speicher schon entladen werden wenn der bhkw strom nicht mehr reicht.
      Das heist die PV Anlage würde soweit BHKW und Speicher denn verbrauch abdecken können nur noch einspeisen.
      Ich würde es so lassen wie es ist ich sehe Keine Vorteile darin das Batteriemanagement zu ändern.
    • Moin,

      würde ich nicht machen, wenn das e-meter an die Stelle des roten Pfeiles kommt ist der Speicher im Prinzip Nutzlos du wirst genausoviel PV-Strom einspeisen als gäbe es keinen Speicher.

      hast Du keine Möglichkeiten das Ladeverhalten zu Konfigurieren ? Der SMA Homemanager soll doch so smart (schlau) sein !! Ich kenne andere Batteriehersteller die zusätzlich zum Netzübergabepunkt im PV Zweig noch einen Stromsensor haben - das sollte doch mit der internen SMA Kommunikation machbar sein.

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Hi

      KingPin schrieb:

      Bei dieser Variante würde der Speicher schon entladen werden wenn der bhkw strom nicht mehr reicht.
      Daran hatte ich nicht gedacht, dass er auch erst den Speicher entlädt, bevor er den PV-Strom nimmt.

      alikante schrieb:

      hast Du keine Möglichkeiten das Ladeverhalten zu Konfigurieren ? Der SMA Homemanager soll doch so smart (schlau) sein !! Ich kenne andere Batteriehersteller die zusätzlich zum Netzübergabepunkt im PV Zweig noch einen Stromsensor haben - das sollte doch mit der internen SMA Kommunikation machbar sein.
      Leider nicht.

      So gesehen ist der SHM doof.
      Auch das prognosebasierte laden funktioniert immer noch nicht zuverlässig.

      Aber wegen dem Hinweis von KingPin, hat sich das Thema erledigt.

      Gruß

      PS: Danke für die schnelle Hilfe, war kurz davor ein weites E-Meter zu kaufen, zum testen. :whistling:
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von KaJu74 ()

    • Frag mal Matthias. Ggf. hat er noch eine Idee was du an den Ladeparameter ändern kannst, damit der Wirkungsgrad nicht so in den Keller geht. Ich denke mal da kann man bestimmt noch was am SI optimieren. Umsetzen halte ich auch nicht für Sinnvoll.
      Die prognosebasierte Ladung bezieht sich nur auf PV. Also am besten ebenfalls ausschalten.