WhisperGen nach ca. 2 Monaten tot?

    • WhisperGen nach ca. 2 Monaten tot?

      Hallo,

      als Bastler und Heimwerker hatte ich mich entschlossen, meine alte Gastherme (von Anfang der 90er) nach einem Totalausfall nun zu ersetzen.

      Ein noch original verpackter WhisperGen fand den Weg in meinen Keller und an meine Heizungsanlage (sauber getrennt durch einem Wärmetauscher), und zwei Monate lang lief alles prima.
      Die Steuerung über die bereits vorhandene UVR1611 war kein Problem, und bis auf ein paar sehr seltene Fehlermeldungen (E43, der Zusatzbrenner startete dann nicht) gab es keine Beanstandungen.

      Bis heute ...

      Heute früh lief die Heizung noch, lieferte Strom für Licht und Toaster. Als ich von der Arbeit nach Hause kam, war die Heizung tot. Nichts, kein Lämpchen (die UVR am gleichen Stromkreis und die Pumpen arbeiten aber, es liegt auch die Spannung am WhisperGen an).
      Wenn ich am Hauptschalter aus und wieder einschalte, passiert nichts - außer dass aus der Elektronik dauerhaft ein leises Klicken (ca. 2 x in der Sekunde) zu hören ist, wie ein kleines Relais.

      Habe jetzt die Elektronik-Box gegen mein Ersatzteil-Spender-Gerät getauscht. Das Gerät ist zwar schon gebraucht, lief aber zumindest von der Elektronik her bei mir auch. Allerdings startete es nicht wegen E10 (da scheint der Sensor im Gerät defekt zu sein). Hier habe ich allerdings den selben Effekt: Kein Licht, keine Anzeige im Display, nur das gleiche leise Klackern.

      Wer hatte das auch schon, woran kann das liegen?

      __________
      Und dann habe ich noch eine Frage: Gibt es eine Bezugs-/Downloadmöglichkeit für die Service-Software? Einfach, um ein paar Betriebsdaten auslesen und auswerten zu können.

      Vielen Dank

      Ich hoffe, das war es jetzt nicht mit der "Aera Wispergen" in meinem Haus.
      Das einzige Problem, mit dem ich gerechnet hatte, war das "Stickstoff-Problem". Damit hätte ich aber keines, denn mit Gasen unter Druck kann ich umgehen :)
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"
    • Inzwischen konnte ich den Fehler einkreisen.

      Es scheint einen Kurzschluss oder ähnliches bei einem Sensor zu geben. Wenn ich den seitlichen Konnektor P104 nicht anschließe, startet die Elektronik des WhisperGen und zeigt dann natürlich einen Fehler (der erste in der Hierarchie ist offenbar E20 - Übertemperatur im Gerät).

      Ich kann den Fehler zwar löschen, aber es ändert sich nichts: Ohne P104 fährt die Elektronik hoch, mit P104 angeschlossen bleibt alles dunkel und es ist nur das Klackern eines Relais zu hören.

      Gibt es irgendwo eine Beschreibung der Belegung von P104?

      Gibt es ein typisches Bauteil, dass so eine Fehlfunktion aufweist?

      Sonst muss ich wohl alle Sensoren, Schalter und ähnliches einzeln durchprüfen, was natürlich ohne technische Dokumentation sehr, sehr aufwändig ist :/
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"
    • Im Downloadbereich habe ich hier nix gefunden, was ich nicht schon habe. :)

      Der Stecker/Klemmleiste P104 ist der obere große zweireihige Multistecker, der von rechts an den Elektronikblock des Whispergen gesteckt wird. Damit werden, wenn ich das richtig sehe, die Sensoren und andere Niedervolt-Elemente des Gerätes mit der Elektronik verbunden.
      Darunter ist der Stecker/Klemmleiste P102 für Hochvolt-Anschlüsse des Gerätes und ganz unten der Stecker P106 für den Anschluss des Generators an die Elektronik-Box.

      Wenn ich den Stecker P104 nicht anstecke, startet die Elektronik und das System fährt hoch. Beim Selbsttest wird natürlich festgestellt, dass keine Sensoren angeschlossen sind, und der Selbsttest endet mit einer Fehlermeldung (E20).

      In den "normalen" Unterlagen steht auch nichts zu diesen drei Steckerleisten - aber sie sind so von vorn auf der Elektronik-Box beschriftet. An der Box selbst liegt es nicht - ich habe es bereits mit der Box von meinem Zweitgerät getestet.

      Offenbar ist also irgend ein Teil im Niederspannungsbereich defekt oder erzeugt einen Kurzschluss. Und da würde mir eine konkrete Anschlussbelegung dieser Stecker schon mal weiter helfen bei der Fehlersuche. Noch besser wären die genauen Bezeichnungen oder sogar technischen Daten der einzelnen elektronischen Bauelemente im Gerät.
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"
    • Die Fehlermeldung ist E20 (Temperaturfehler)

      Ich denke aber nicht, dass die Fehlermeldung sehr aussagekräftig ist, weil die Elektronik ja nur hoch fährt, wenn ich den Connektor für ALLE Sensoren (P104) abgezogen habe. Dann dürften für alle Sensoren ein Fehler angezeigt werden. Stecke ich P104 wieder an, fährt die Elektronik gar nicht erst hoch, es wird nix angezeigt, nicht mal eine Status-LED. Nur im Innern unten leuchtet eine rote LED.

      Es sei denn, dass die Elektronik den letzen Fehler speichert und deshalb E20 angezeigt wird, weil das der letzte Fehler war, bevor das Gerät abschmierte.

      Ich werde also bei meiner Fehlersuche bei den Temperatursensoren anfangen. Ist ja Wochenende.
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"
    • Hallo,

      Im Sommer hatte ich andere Projekte, aber nun hänge ich wieder an meinem "kleinen Freund" :) (zum Glück habe ich Alternativen zum Heizen)

      Also, der Fehler ist eingegrenzt:

      Ziehe ich den Temperatursensor für das Gehäuse (unter dem Deckel oben rechts der hintere - der mit den dünnen beiden Kabeln) ab, startet der WhisperGen nach dem Einschalten ganz normal durch - und stoppt natürlich beim Selbsttest mit Fehler 21 (Gehäusetemperatur). Klar, der Sensor hat einen "unendlich hohen" Widerstand.

      Sowie ich den Sensor anklemme (2. Kabel, egal welches), schaltet das Gerät sofort ab. Ziehe ich das Kabel wieder ab, fährt die Heizung sofort wieder hoch.

      Den Sensor habe ich schon gewechselt, daran kann es eigentlich nicht liegen. Bleibt nur die Verkabelung?
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"
    • Wenn ich den vorderen auch abziehe, endet der Selbsttest mit E20.

      Ziehe ich nur den vorderen ab, startet die Elektronik gar nicht erst. Dann klackert nur ein Relais im Sekundentakt, bis ich den hinteren Sensor abziehe. Dann startet die Elektronik durch - eben bis zum Abbruch des Selbsttests mit E21, weil der entsprechende Sensor dann ja fehlt.

      Ich werde mich nun wohl an die Arbeit machen und die Kabel einzeln durchmessen auf Kurzschluss oder Kontakt mit einem anderen Kabel.
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"
    • Wie kommst du darauf? (ich will es nicht bestreiten, aber mir fehlt der logische Zusammenhang)

      Denn wenn ich den Gehäuse-Sensor abziehe, startet das Gerät. Sowie ich ihr wieder anschließe, funkt es leicht am Flachstecker am Sensor und das Gerät schaltet ab.

      Ein Auftrennen des Kabelbaumes und eine Kontrolle der beiden Leitungen zum Sensor hat übrigens nichts ergeben :/
      --
      MaxX, der "WhisperGenWhisperer"