Leistungsverlust nach Inspektion

    • Leistungsverlust nach Inspektion

      Hallo Zusammen,

      ich bin André aus Neuss und habe ein ecoPower 1.0 im Keller stehen.
      Jetzt war letztens die 12000 Stunden inspektion wo noch ein Update am Motor und an der Steuerung aufgespielt worden ist.
      Leider habe ich bemerkt, dass die Leistung nachgelassen hat und zwar komme ich nur noch auf 930-960 W bei ca. 61-69% Drosselklappenöffnung.
      Vorher hatte ich immer zwischen 990 und 1020 W.
      Liegt das vielleicht an den Softwareupdates?
      Der Monteur hat sich zudem auch noch äußerst unsicher und fragwürdig beim Ventile einstellen angestellt, was mich auch zweifeln lässt oder er alles korrekt gemacht hat.
    • Hast Du einen Vollwartungsvertrag mit Funktionsgarantie?
      Wenn ja die Leistung mal ein paar tage beobachten unf dann Ticket aufmachen damit sich das jemand anschaut.
      PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
      BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: okedv.dyndns.org/wbb/blog
    • Moin,

      12.000h ist etwa die Lebenserwartung des alten Motors ohne zusätzlichen Ölseparator. Gab es Anhaltspunkte für Öl im Luftfiltergehäuse?
      Ansonsten sehe ich das wie endurance, wobei in der Regel auch ohne Vollwartung und nach abgelaufener Gewährleistung ein Motorentausch Aufgrund dieses Fehlerbildes ohne Kosten für den Betreiber bleibt.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Den VollWartungsVertrag hatte ich erwähnt, weil es dann zeitunkritisch ist.
      Ohne VWV würde ich mich nicht drauf verlassen wollen, dass es Kulanz gibt - auf der anderen Seite ist der Mangel bekannt und somit kann der Betreiber nachweisen, dass das Problem schon bei Installation vorhanden war.
      Sollte es aber tatsächlich erst durch den Service entstanden sein, wäre eine zeitlich nahe Meldung wohl sinnvoll.
      PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
      BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: okedv.dyndns.org/wbb/blog
    • Hallo,

      einen Wartungsvertrag habe ich nicht.
      Öl war auch keins im Luftfilter. Der Ölseperator wurde bei der Wartung nachgerüstet.
      Ich habe heute die Firma Vaillant angeschrieben. Nun warte ich mal die Antwort ab.
      Wie viel % ist bei euch denn die Drosselklappe geöffnet?
    • Moin,
      hier meine aktuellen Daten:
      2.er Motor ca. 11000h
      Gesamtlaufzeit BHKW: 22900h
      Gruß
      JoGo
      Bilder
      • bhkw_motor.jpg

        228,35 kB, 639×479, 31 mal angesehen
      • Cockpit.jpg

        213,8 kB, 650×485, 26 mal angesehen
    • Hi,

      etwas über 50% DK ist gut. Gegen 60% ist schon wieder bedenklich und über 60% ist die Leistung schon unter 1000Watt.

      Die 50% von Jogo wären fast Neuzustand des Motors - aber ich denke das liegt auch am LL-Gas.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • also ETWAS über 50 hatte ich noch nie - etwas unter 60% ja - mein Motor ist ja noch fast neu trotzdem knappe 60 (mit 1020W Leistung). ich weiss also nicht ob wir dem Klappenwert Soooo viel Bedeutung beimessen sollten.
      PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
      BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: okedv.dyndns.org/wbb/blog
    • Ich klink mich mal mit ein....vorher hatte ich immer über 1000 Watt Leistung, nach der letzten Inspektion nur noch 900 Watt.
      Wieso habt ihr soviele Infos auf dem Display ? FHW hab ich, aber damit sehe ich nicht soviel....

      Ich habe keinen Wartungsvertrag und bin gerade aus der Gewährleistung raus...wenn ich das hier so lese, dann bin ich ja recht gut mit 22.000 Stunden und ersten Motor. Muss ich mir jetzt Sorgen machen und schon mal einen neuen Motor bestellen ?
      Bin für jede Info dankbar !
    • Moin

      schmiddi998 schrieb:

      nach der letzten Inspektion nur noch 900 Watt.......mit 22.000 Stunden und ersten Motor. Muss ich mir jetzt Sorgen machen..
      Sorgen nicht, aber Du solltest umgehend den Leistungsverlust bei Deinem KD bemängeln. Im Regelfall wird der Motor dann auf Kulanz getauscht.

      Eine Frage hätt ich noch, wie passen 22.000h zu "gerade aus der Gewährleistung" ?Mit 24/7 wären wir bei etwas über 17.000h also 3. Wartung und die muß dann wohl auch schon 1/2 Jahr her sein ??

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Hallo,

      im Prinzip gewährleistet Vaillant meineswissens 980 Watt.
      Wenn es weniger ist, wird innerhalb der Gewährleistung klar getauscht.
      Und nach der Gewährleistung machen sie es ja evtl. auf Kulanz: ja klar, probieren

      Drosselklappenwinkel:
      Mag sein, daß der zumindest zwischen den Anlagen nicht genau vergleichbar ist.
      Nach meiner Einschätzung ist aber auch das recht sinnvoll möglich.
      Die Erfahrungswerte von oben kann ich bestätigen; dabei hatte ich auch Phasen mit 4X Prozent.
      Und > 60% nimmt die Leistung spätestens ab; paßt.
      Aber auf jeden Fall taugt der zeitliche Verlauf dieses Winkels zur Einschätzung der eigenen Anlage.
      Wenn ich mich von 52% auf >60% verschlechtert habe, weiß ich halt schon viel (nämlich daß mit
      >95% Wahrscheinlichkeit das Einlaßvetil verkokt ist).

      Einlaßventil:
      Hier findet - sagen wir - der Leistungsverlust statt.
      Hier verkokt Motoröl. Dieses Motoröl gelangt über die Motor-Entlüftung dorthin (zum warmen Einlaßventil)
      Das ist auch der Grund, warum Vaillant die Ölnebelabscheider vor Kunde alle hat nachrüsten lassen.
      Warum speziell das E.-Ventil verkokt (und nicht der halbe Motor sonst) hat bestimmte Gründe;
      speziell die Tatsache, daß es zur Bildung stabiler Kohleschichten ein bestimmtes "Temperaturfenster" braucht.
      Und mit den dicken Kohleschichten verschlechtert sich die Zylinderfüllung. Das kann der Motor mit "mehr
      DK-Winkel" eine Zeit lang kompensieren. Und bei noch mehr Kohle nimmt dann die Leistung spürbar ab.
      Oft nimmt die Leistung auch wieder für Tage oder Wochen zu - dann ist ein größerer Kohlebrocken abgeflogen
      und durch den Motor gegangen. Keine Sorge; das macht dem Motor ungefähr nichts aus und findet oft statt.

      Vermeidung der Verkokung:
      Hier bin ich auf der Suche nach einem eventuell geeigneteren Motoröl. Zu dieser Suche gibt es von mir hier im Forum
      einen Beitrag; bei Interesse lesen.
      Und später veröffentliche ich dort auch noch Ergebnisse:
      Motoröl für ecoPOWER 1.0
      Andere technische Anläufe zur Vermeidung der Verkokung sind - sagen wir - zumindest schwierig.

      Was tun bei Verkokung+Leistungsverlust:
      Also Motortausch auf Garantie wäre ideal.
      Motortausch auf eigene Kosten halte ich für wirtschaftlich verfehlt.
      Eine Reinigung des E.-Ventils ist eine sehr sinnvolle Option; aber für den Laien nicht/kaum machbar.
      Ich fasse die Möglichkeiten/Verfahrensweisen zur Reinigung evtl. später ´mal zusammen.
      Und jetzt habe ich noch einen recht ernst gemeinten Vorschlag: NIX MACHEN - also ignorieren.
      Kaputt geht da erst einmal nichts. Und das Gemisch sollte nach meiner Erwartung auch bei Lambda 1 bleiben.
      Beim einem Benzin-Direkteinspritzer könnte man jetzt schlau diskutieren über Veränderungen von Drall, Tumble,
      Gemischaufbereitung und Abgasqualität. Nach meiner Einschätzung kann man das hier ruhig vergessen.
      (Im Saugrohr vorgemischtes Gas mit Lambda 1 braucht keine Gemischaufbereitung und die "Brenngeschwindigkeit
      in Abhängigkeit der Ladungsbewegung" - na ja; andere Liga.)
      Noch einmal in aller Kürze: die Leistung geht nicht weg, weil "der Motor verbraucht ist", sondern weil seine Atmung
      etwas behindert ist. Das ist wie "etwas Gas wegnehmen" beim PKW. Da ist oder geht dann auch nichts kaputt :)

      Evtl. schreibt ja ´mal jemand seine eigene Erfahrung mit "Ignorieren".
      (Bei mir wurde nach 8000h der Motor getauscht wegen eben dieses Problems - daher noch keine Eigen-Erfahrung.)

      Viel Erfolg.

      Grüße
      1.0-Flüsterer
    • ein Nachtrag noch

      eigentlich habe ich meinen Text für den "Normalfall" geschrieben. Also für den "schleichenden Leistungsverlust".
      Dein Problem trat aber eher "digital" nach der Inspektion auf.
      Das ist zugegebenermaßen etwas anderes.
      Ja, ich kenne auch Veränderungen der Leistung nach Inspektion.
      Und ich weiß leider auch nicht, was außer dem Ventilspiel da alles eingestellt / verstellt wird.
      Also evtl. "Thema verfehlt" - Entschuldigung.
      Ventilspiel in dem Maße falscheingestellt wäre aber nicht gut...
    • Hallo,
      vielen Dank für diese ausführliche Stellungnahme---leuchtet ein.
      Die Probleme mit dem Einlassventil waren bei mir--Eccopowewr 3.0 --12 000 Std identisch.
      Das Ventilspiel nach der Wartung ist auch nachvollziehbar.
      ABER NUN ZUM 3.0---ich habe in keiner Ausführung erkennen dürfen, daß bei diesem ( Schrick Motor )-das Ventispiel eingestellt wird.
      TUT MIR LEID, daß ich diesen Beitrag hier mißbrauche,
      aber vielleicht liest der eine od. andere Fachmann dies, und hat Kenntniss.
      vorab schon mal danke für ev. Auskunft.
      Gruß
      Pv seit 2000-8.67 kwp--.-therm.E.= Hackschnitzel 42%x Miscanthus 16% x Bhkw 24% x Scheitholz 8% x WW.WP 6%. x H.Öl 3%xSoTh.1%
      Pv seit 2007- 7,64 kwp
      .
      Pv seit 2014 -8,16 kwp mit Elektrospeicher 11,6 kwh 3 phas.
      Bhkw eco 3.0
      www.sen-WG-dietfurt.de

    • So, hab mal nachgeschaut. Letzte Wartung wurde im September 2016 gemacht bei 18500 Stunden. 6 Monate ist für mich aber kurz nach der Gewährleistung. Ich weiß ja nicht wie Vaillant tickt...warte ich mit dem Kundendienst-Monteur bis zur nächsten Wartung oder besser JETZT einen bestellen, damit ich eine Chance auf Kulanz habe ? Was auffällt ist, dass der Motor hörbar in die Knie geht, wenn der Generator sich zuschaltet. Der knickt mit der Drehzahl mehrfach deutlich ein, das war früher definitiv nicht der Fall. Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass am Honda Motor nicht viel passiert und die Wartungen selbst machen kann nach der Gewährleistung. Bei zwei Dachsen mach ich das auch seit nunmehr 12 Jahren.

      BTW: bei den Dachsen nehme ich schon über 8 Jahre kein Original-Öl. Nach 10 Jahren Betrieb kam die "50% Modernisierung" und es kam zu Vorschein, dass der Motor im perfektem Zustand war. Also alles bestens mit dem anderem Öl. Das würde ich dann auch im Honda verwenden. Oder gibt es da schon andere Erfahrungen ? Handelt sich übrigens um "Fuchs Ganymet Titan LA".

      MfG
      schmiddi998