Neues BHKW für 2 Familienhaus sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      kann sein das ich mich bei der Powerwall1 vertan habe, die technischen Infos auf deren Seite hatte ich nicht gefunden.


      Die Hydraulik würde ich so keinesfalls verwenden.

      - Verbraucher sollten in der Reihenfolge WW-Bereiter, Radiatorheizkreise , FB-Heizkreise beschickt werden
      - Spitzenlastkessel sollte immer nur die Verbraucher nie den Puffer beladen
      - das BHKW soll erst die Verbraucher bedienen und erst dann den Puffer füllen

      Ich gehe davon aus das der Kessel eine Einheit mit dem 900l Puffer bildet und nicht getrennt werden kann??
      Dann wäre m.M. schon viel gewonnen wenn der WW-Boiler sich ebenfalls vom 900l Puffer bedient.
      Der 700l Puffer ist ein Anhängsel ohne wirkliche Funktion und kann weg.

      Grüße |__|:-)
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • alikante schrieb:

      Ich gehe davon aus das der Kessel eine Einheit mit dem 900l Puffer bildet und nicht getrennt werden kann??

      Ja so ist das. Den 700 L Speicher hab ich rausgenommen und die Anschlüsse verändert, aber so würde der 1000 L Speicher keine Funktion mehr haben.


      Beim 1. Plan war ich zu Faul die Solaranlage mit reinzunehmen, jetzt ist die dabei. Allerdings ist deren Leistung so gering, bzw. wird durch die Zirkulation fast aufgehoben, das man im Hochsommer nur für 1 Person Duschwasser daraus gewinnen kann, und das nur am Nachmittag (15-18 Uhr)



      Hans_Dampf schrieb:

      Den Kessel durchzuschleifen ist technisch machbar, aber laut ENEV unzulässig, weil dann das BHKW quasi den Schornstein heizt

      Der WT im Kessel ist wohl nachträglich reingekommen, weil die FB (alte Rehau Plastik Rohre) den Kessel durchrosten haben lassen. Ich denke das macht alternativen schwerer. Aber den Schornstein heizen will ich auch nicht ...

      Man muss dazu sagen die Anlage wurde (bis auf Solar) 10 Jahre vor meiner Geburt eingebaut...

      Hat jemand eine Ahnung welche Funktion die grünen Rohre haben, die sind so im Altbestand?
      Dateien
      • Hydraulikplan.pdf

        (28,04 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Der Dachs läuft ;) ()

    • Moin,

      beim MSR2 brauchst Du keine "quasi Insellösung" basteln weil der MSR2 ( Baujahr beachten !! ) direkt ans Netz darf.

      Die grünen Rohre scheinen eine direkte Zuleitung von Solar auf FB-Heizung zu sein - macht Sinn da die FB zb. in Badräumen bis in den Sommer hinein aktiv ist ( zumindest bei mir ).

      Die Hydraulik mit diesen Drei Puffern ist totaler Murx, Du brauchst viel zu viele Aktoren und Sensoren um ein vernünftiges Laden/Entladen zu "erzwingen".

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Guten Morgen,

      Ab welchem Baujahr darf er ans Netz?

      Hab die Grünen Rohre falsch eingezeichnet, Rohrverlauf ist Großer pufferspeicher ->Magnetventil->zurück in den gleichen speicher oder in anderer schaltstellung großer speicher ->Magnetventil->FB RL

      Die Solaranlage ist ne totale Fehlplanung, für den Bedarf zu klein, und dann noch morgens von Nachbars Tannen und mittags vom eigenen Schornstein, nachmittags von Parabolantenne beschattet. Bekommt nur Im Hochsommer etwas mehr sonne...

      Was kann ich an den 3 Puffern ändern?
    • Moin,

      Der Dachs läuft ;) schrieb:

      Ab welchem Baujahr darf er ans Netz?
      denke ab Anfang 2012 ist die Konformität bescheinigt bhkw-center-rhein-main.com/wp-…%C3%BCr-VDE-AR-N-4105.pdf



      Der Dachs läuft ;) schrieb:

      Was kann ich an den 3 Puffern ändern?
      Gute Frage _()_ Ideal wäre wohl 1 Puffer + WW-Boiler.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Bedeutet ich müsste den alten Kessel zerlegen und dort den Speicher rausnehmen, den Kessel an den verbleibenden Pufferspeicher paralell zum Dachs anschließen. Der Puffer bräuchte dann aber einen 2. Wärmetauscher wegen der FB Heizung.

      Ist das so richtig / überhaupt möglich?
    • Mal ein neuer Hydraulikplan, inzwischen hab ich herausgefunden welcher Pufferspeicher da Installiert ist (Vissmann Vitoceell 360M). Das löst mein FB-Heizung Problem. Ich hab nur keine Ahnung wo ich hier den alten Kessel einbinden soll? Der alte Kessel ist wohl doch nicht so alt wie ich dachte, Baujahr 1991 Schuster PNC-W 32-46 leider habe ich hierzu keine weiteren Daten, der Hersteller ist wohl um 2000 Insolvent gegangen... Hab mal die Anschlüsse eingezeichnet siehe Dateianhang. Weiß jemand wofür die 3 Anschlüsse mit ? Markiert sind?
      Dateien
      • Hydraulikplan.pdf

        (26,31 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • alter Kessel.pdf

        (21,15 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der Dachs läuft ;) ()

    • Hi,

      Dein neuer Hydraulikplan macht mehr Sinn. Du sagtest die Solaranlage bringt eigentlich keine Leistung ?? Wie oft und wie lang bringt die Solarthermie denn über 60°C ?? Wenn das nur 3x im Jahr für 10 Minuten wäre lohnt sich das Magnetventil und der Extra Sensor im WW-Speicher nicht, es wäre dann besser die Thermie einfach nur in den 1000L Puffer arbeiten zu lassen.

      Sind die fraglichen Anschlüsse am 900L Puffer mit Pfropfen verschlossen ?? Dann kannst DU davon ausgehen das es direkte Anschlüsse für Erzeuger/Verbraucher sind. Wären sie offen verbirgt sich dahinter noch ein Wärmetauscher.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Das mit den 60° bei der Solaranlage ist schwierig zu beantworten.

      Es ist so, die WW und Zirkulationsrohre verlaufen ungedämmt in Wänden und Fußboden (in dem Bereich sind die Fließen sogar wärmer als dort wo FB-Heizung liegt). Unter anderem deshalb läuft die Zirkulation ständig... Die Solaranlage ist so eingestellt das sie bei 2° Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf anfängt zu Pumpen. Um den WW Speicher auf 40-45° zu halten läuft im Sommer der Kessel mindestens 3 mal täglich für ca. 10-15 Minuten an. Das ganze ohne das Wasser entnommen wird. Ich habe es schon ohne Zirkulation versucht, aber (vermutlich wegen den soweit ersichtlich 1" Kupferrohren und langen Leitungswegen, ich schätze bis zur letzten Entnahmestelle 35 bis 40 Meter sowie Ringleitungen in Nebengebäude wie Garage) dann dauert es fast 2 Minuten bis es bei 6 Bar am Wasserhahn warm wird.

      Die Anschlüsse sind verschlossen 3 nebeneinander, direkt über dem Rauchrohr. Ich überlege gerade ob man ohne den kompletten Speicher zu heizen direkt Wasser in den (externen) Puffer schicken kann. Die restlichen Anschlüsse liegen deutlich höher, bzw. der Rücklauf ganz unten.


      Nein ich will den Speicher aus dem Kessel nicht weiter nutzen, WW Speicher ist glaub ich keiner integriert. Es geht darum den Kessel wenn möglich mit kleinem Volumen zu nutzen, so das sozusagen der Kessel nur als Wärmetauscher von Brenner zu neuerem Speicher funktioniert.

      Hintergrund ist das er ja nur bei Spitzenlast vielleicht an 10 Tagen im Jahr gebraucht wird, und deshalb ein Neugerät wohl keinen Sinn macht. Andererseits ich nicht weiß wie ich ihn einbinden kann ohne das er sein Eigenvolumen erwärmen muss bevor er Wärme an den Puffer (extern) schickt, was ja nicht effizient wäre.
    • Der Dachs läuft ;) schrieb:

      auf 40-45° zu halten...1" Kupferrohren und langen Leitungswegen, ich schätze bis zur letzten Entnahmestelle 35 bis 40 Meter sowie Ringleitungen
      puh, was für ein Legionellenbrüter.

      Wenn die Solaranlage keine 60° schafft heizt Du am Ende die Kollektoren mit dem Ölbrenner, deshalb die Solaranlage vom WW-Boiler trennen.

      Mach mal paar anständige Fotos vom Kessel bitte, ich habe über das teil im Internet überhaupt nix finden können.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Die formulierung ist witzig :)

      Hilft mir aber leider nicht weiter...

      An der Heizungsanlage ist alles nicht mehr so toll, wie gesagt z. B. Kunststoffrohre seid Anfang der 70er in der FB-Heizung und die ist fast im ganzen Haus verlegt :(

      Inzwischen weiß ich auch das es für den Kessel, der nie eine Wartung gesehen hat, auch keine Ersatzteile mehr gibt.

      Alles also eine tickende Zeitbombe.