Neues BHKW für 2 Familienhaus sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues BHKW für 2 Familienhaus sinnvoll?

      Hallo, kann mir jemand sagen ob folgendes sinnvoll ist:

      Aktuell 2 Familienhaus mit uraltem Ölbrenner, Fußbodenheizung und Heizkörper gemischt. Jahresölverbrauch ca. 5000 Liter +-1000. Plus Brennholz für uralt Kamin ca. 12 Ster pro Jahr. Stromverbrauch liegt bei ca. 8000 kw tendenz steigend. PV Anlage mit Jahresvolleinspeisung 12000kw.

      Nachdem der Ölbrenner aus dem Letzten loch Pfeift und der Kamin stillgelegt werden muss, überlege ich gerade ob der Einbau eines Dachs HR sinnvoll ist. Strom würde ich weitestgehend selbst nutzen wollen, und evtl. das ganze mit Pufferbatterie betreiben wollen. Spätestens in 12 Jahren wenn die PV Vergütung ausläuft wäre das sicher sinnvoll. Der alte Brenner sollte für Spitzenlast erhalten bleiben. Da ich vermute den Strom größtenteils selbst verbrauchen zu können, und gerade auch das Budget knapp ist wäre vielleicht auch ein gebrauchter HR sinnvoll?! Wie sieht es mit Heizstab für den im Winter überschüssigen Strom aus? Wartungen würde ich weitestgehend selbst duchführen, ich denke hier sind die Erfahrungen von 8 Jahren RS übertragbar.
    • Hallo,

      5000l Heizöl und 12 Ster Holz für ein Zweifamilenhaus ist ja schon recht ordendlich.... wie ist denn der Gebäudezustand und Größe und wieviel Bewohner nutzen das Objekt?
      Ich bin eher ein Freund von energetischer Sanierung und danach würde ich über ein passendes BHKW nachdenken.
      Wikipedia: ICH WEISS ALLES!

      Google: ICH HABE ALLES!

      Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!

      Strom: ACH WIRKLICH ???!!!
    • Müssten ca. 360-400qm sein und wir sind hier zu 7. Fenster sind Holz mit doppel Glas (nicht die alten wo die scheiben noch eingekittet wurden) Die Außenwände sind 2 Mauern a 24cm mit 10cm Glaswolle dazwischen Außenfassade ist geklinkert und das sollte auch so bleiben. Im Dachbereich sind zwischen 10 und 14 cm Glaswolle zwischen den Sparren, weiß ich leider nicht genau. Innenraum ist ausgebaut und außen ist ja die PV drauf, also hier mehr zu Dämmen würde schwierig werden...

      Hätte an dem gebrauchten Dachs Interesse der gerade hier angeboten wird, ist nur die Frage mit was da sonst noch an Einbaukosten etc. zu rechnen ist. 1000L Puffer ist schon Vorhanden, der Dachs müsste also elektrisch, und hydraulisch nur noch vernünftig eingebunden werden.

      Wer kennt sich mit dem ganzen Papierkram aus? Wie läuft das bei ner Gebrauchtanlage ab? Und wo bekommt man vernünftige Batteriespeicher? Ich weiß fragen über fragen...

      @ Calenko gibts die Förderung auch für gebrauchte Heizöldachse mit Kondenser?
      Heizöl soll schon bleiben, für Gas bräuchte ich hier auf dem Land nen extra Tank, und der 14000 Liter Tank Öl ist sowieso unterm Wintergarten vergraben...
    • Moin

      Der Dachs läuft ;) schrieb:

      Wer kennt sich mit dem ganzen Papierkram aus? Wie läuft das bei ner Gebrauchtanlage ab?
      - stellst Du den gebrauchten Dachs "wie gekauft" einfach hin wird es keinerlei Förderungen geben
      - ob der Dachs bei Dir ans Netz darf erfährst Du beim örtlichen Netzbetreiber (in der Regel identisch mit dem Grundversorger) von dem würdest Du auch eine (geringe) Einspeisevergütung bekommen
      - ansonsten hat nur noch der BSFM ( Schorni ) ein Wörtchen mitzureden, den also auch vorher befragen

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • das ist einfach :

      § 7 Höhe des Zuschlags für KWK-Strom aus neuen, modernisierten oder nachgerüsteten KWK-Anlagen

      (1) Der Zuschlag für KWK-Strom, der in ein Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist wird, beträgt
      1.für den KWK-Leistungsanteil von bis zu 50 Kilowatt: 8 Cent je Kilowattstunde,


      (3) Der Zuschlag für KWK-Strom, der nicht in ein Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist wird, beträgt
      1.für KWK-Anlagen nach § 6 Absatz 4 Nummer 1
      a)für den KWK-Leistungsanteil von bis zu 50 Kilowatt: 4 Cent je Kilowattstunde,


      § 8 Dauer der Zuschlagzahlung für neue, modernisierte oder nachgerüstete KWK-Anlagen

      (3) Für modernisierte KWK-Anlagen wird der Zuschlag ab Wiederaufnahme des Dauerbetriebs gezahlt für


      1.15 000 Vollbenutzungsstunden, wenn die Modernisierung frühestens fünf Jahre
      a)nach der erstmaligen Aufnahme des Dauerbetriebs der Anlage oder
      b)nach der Wiederaufnahme des Dauerbetriebs der bereits modernisierten Anlage
      erfolgt,

      2.30 000 Vollbenutzungsstunden, wenn
      a)die Kosten der Modernisierung mindestens 50 Prozent der Kosten einer möglichen Neuerrichtung einer KWK-Anlage mit gleicher Leistung nach dem Stand der Technik betragen und
      b)die Modernisierung frühestens zehn Jahre nach der erstmaligen Aufnahme des Dauerbetriebs der Anlage oder nach der Wiederaufnahme des Dauerbetriebs einer bereits modernisierten Anlage erfolgt.
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Das war wirklich einfach, Danke! Ergibt also über die 30.000 Betriebsstunden bei Volleinspeisung 12.720€ nun ist auf der anderen Seite die Frage was würde ein neuer HR kosten, damit man die 50 % rausrechnen kann? Die alternative wäre wohl man bekommt pro kw nur die 2-3ct marktpreis, sehe ich das richtig? Wäre bei großer Eigennutzung ja nicht so schlimm, aber inzwischen habe ich gelesen man muss mindestens nochmal 3.000 in eine neue MSR2 investieren damit der überhaupt ans Netz darf, ist das richtig so?
    • Ich überlege gerade in eine Andere richtung: Hat hier jemand nen Batteriespeicher am BHKW laufen? Wenn ich den Strom komplett selbst verbrauche, bzw. in ne Batterie und im notfall in nen Heizstab schicke wird dann auch eine neue Regelung (msr2) benötigt? Mit 13kW Batteriekapazität könnte ich voraussichtlich 12 Std. überbrücken...
    • Moin

      Der Dachs läuft ;) schrieb:

      wird dann auch eine neue Regelung (msr2) benötigt?
      Ja, denn so oder so läuft der Dachs parallel zum Netz. Das könntest Du nur umgehen wenn die Kiste in einem Inselnetz oder zumindest hinter einem ARN 4105 konformen "Einspeisemanagement" läuft.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Gehe ich recht in der Annahme das ich also einen Altdachs Baujahr 2004 z. B. hiermit

      ebay.de/itm/Changetec-BISI-410…ay-CT105010-/390559055550

      ans Netz anschließen könnte und dann nur noch die Freigabe vom Schornsteinfeger bräuchte?

      Der nachteil wäre ja dabei dann nur die geringe Einspeisevergütung.

      Hat jemand hier erfahrungen mit einer erforderlichen Steuerung zum Laden eines Batteriespeichers bzw. ansteuern eines heizstabes bei überproduktion? Bezugsquelle, Materialbedart, Kosten?
    • Moin,

      Der Dachs läuft ;) schrieb:

      Gehe ich recht in der Annahme das ich also einen Altdachs Baujahr 2004 z. B. hiermit....ans Netz anschließen könnte
      eigentlich Nein. Beim MSR2 ist die "ENS-Funktion" in der Steuerung mehr oder weniger integriert und nach VDE AR-N 4105 zugelassen. Für externe "ENS" galt 2011/ 2012 die VDE AR-N 0126 Norm, die aber nicht mehr gültig ist .
      ABER das letzte Wort hat Dein NB, frage nach ob er die Bisi am Dachs akzeptiert. Aber Achtung die Bisi kann selbst keine Leistung schalten sondern wirkt auf 2 Schütze die natürlich extra zu kaufen sind ;)

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Ha Ha, die Pfeifen verstecken sich hinter den Tab 2007 stand 2011

      bayernwerk.de/cps/rde/xchg/bayernwerk/hs.xsl/444.htm

      Ordentliche Netzbetreiber stellen aktuelle Regelwerke zur Verfügung - für Dich Punkt 13 Seite 25

      e-dis.de/cps/rde/xbcr/edis/TAB_NS_Nord.pdf

      Hatte gehofft beim Bayernwerk ein aussagekräftiges Anmeldeformular zu finden aber Pustekuchen.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • da glaub ich nicht dran, ich denke eher denen sind Infos für Einspeiser nicht wirklich wichtig.
      Die TAB sind ein bundeseinheitliches Regelwerk des bdew ( VDE ) deshalb tut jeder NB gut daran sich wie alle anderen an die aktuelle Version zu halten.
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Na dann muss ich da mal bis montag abwarten.

      Vielleicht kannst du mir ja auch beim Thema Batteriespeicher weiterhelfen, inzwischen habe ich gelesen das es so etwas wie eine 0 Punktregelung gibt. Ich habe jetzt aber keine Ahnung was ich alles für den Aufbau einer solchen Schaltung (Batteriespeicher, 0Punktregelung und Heizstab) benötige, woher ich es bekomme und ob weitere Gerätschaften zum Be und Entladen der Batterie oder zur Leistungssteuerung des Heizstabs etc.nötig sind. Und vor allem mit welchen Kosten ich grob rechnen muss, vielleicht scheiterts dann ja schon daran ;(