Remeha Evita - App-Steuerung über Tado

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Remeha Evita - App-Steuerung über Tado

      Hallo,

      hat jemand schon Erfahrungen ob die iSense-Steuerung durch das tado "Smarte Thermostat" ersetzt werden kann und funktioniert. Der Support von tado meint ja, ich bin da etwas skeptisch, ob dann nur noch Temperatur angezeigt werden? Was ist mit den Informationen zur Stromerzeugung?
    • Der ganze Kram mit App-Steuerung ist meistens Quatsch. Zumindest im Eigenheim mit guter zentraler Regelung.
      OK für MFH oder Wochenendhäuser zum Einschalten aus der Ferne.
      Zudem - eine Fremd"steuerung" kann sicher nicht die heutigen Digitaldaten anderer Hersteller lesen.
    • GM1967 schrieb:

      Der ganze Kram mit App-Steuerung ist meistens Quatsch. Zumindest im Eigenheim mit guter zentraler Regelung.
      OK für MFH oder Wochenendhäuser zum Einschalten aus der Ferne.
      Zudem - eine Fremd"steuerung" kann sicher nicht die heutigen Digitaldaten anderer Hersteller lesen.
      Die Aussage ist leider "Quatsch". Besonders im Eigenheim ergibt eine App-Steuerung bzw. eine gute innenraumgeführte Thermostatsteuerung Sinn. Besteht kein Wärmebedarf braucht die Pumpe nicht laufen und es entstehen weniger Bereitstellungsverluste. Im MFH hingegen weniger, weil dort mehrere Wohnungen zu beheizen sind und es nicht praktisch ist, wenn sich Nachbarn gegenseitig die Wärme abstellen. Nutzt man eine Anbindung aber zur Störungsmeldung und Fernkontrolle, ergibt auch das im MFH wieder Sinn. Natürlich kann man sowas auch selbst bauen, z.B. mit einer UVR der TA - aber auch da will man dann wieder eine Online-Anbindung haben. Browser statt App...

      Die Tado spricht (soweit ich weiß) mit dem Extension Modul potenzialfreie Freigabe, 0-10V, 0-20 mA und die BUS-Protokolle diverser Kessel/Thermenhersteller. In wie weit die jetzt Siemens-Albatros spricht (das steckt ja vermutlich auch bei Remeha hinter der Blende am Gerät), weiß ich nicht. Ich würde nicht davon ausgehen, dass man die Stromerzeugung usw. sehen kann, vermutlich wird man aber den Heizkreis steuern können. In wie weit das allein sinnvoll ist, ist aber fraglich. Man will ja die Zeiten der Stromerzeugung optimieren und die Wärme dann im Pufferspeicher einlagern. Für die Bedienung der Vitotwin gibt es da viele gute Infos hier im Forum, für die eVita würde ich mal die Suchfunktion nutzen. Höchstwahrscheinlich wurde sich darüber auch schon ausgetauscht.
      Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
      Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
      -> bhkw-infothek.de/nachrichten/
    • Bevor du meine Aussage als Quatsch bezeichnest, solltest du dich mit der Realität (Gegebenheiten, Wünsche, Erwartungen) auseiandersetzen.
      Es braucht keine App um ne Pumpe abzzuschalten.
      Bei einer (zentral) gut eingeregelten Heizung hätte eine solche Regelung zudem kaum Reserven um einen tagsüber ausgekühlten Raum wieder auf Temperatur zu bringen. Mehr als eine Absenkphase pro 24 h hat meistens keinen Spareffekt.
      Zudem besteht im EFH beste Voraussetzung um die zentrale Regelung nach eigenen Wünschen einzustellen. Im MFH dagegen nicht - da wird meist so geheitzt, daß die 90 jährige Oma nicht friert.....
    • Hallo zusammen,
      bin neu hier und auf der Suche nach einer Möglichkeit meine eVita 25s zu modulieren.

      Ich lese hier von diversen Steuerungen und hatte gehofft, dass da jemand mehr zu weiß oder ob es Steuerungen gibt die man an der eVita anflanschen oder ersetzen kann damit ich die Anlage von meinem Smarthome intelligent und bedarfsgerecht steuern kann.
      Statt die eVita ihr Ding macht wie sie grad lustig ist.

      Die Zeitschaltungen am iSense usw. helfen mir nicht. Ich will da schon runter auf die Ebene in der ich im Idealfall über 0-10V z.B. die Leistung modulieren kann.

      Hat jemand Erfahrung oder ein Tipp für mich dazu?

      MfG