Motoröl für ecoPOWER 1.0

    • Hallo 1.0 Flüsterer ,

      besten Dank für Deine Mühe .
      Seit 3 Jahren benutze ich bereits das Addinol MG 40 Power Synth Motorenöl . Bei dem Übergang vom überteuertem Honda Öl zum Addinol (bei 5000 L - Std.. zweiter Motor ) habe ich absolut keinen Leistungsrückgang festgestellt .

      Erst jetzt bei ca. 30 000 Std. Laufleistung fällt die Leistung auf ca. 950 - 960 Watt ab. Kl. Ventil bei 62 - 63 % :
      Seltsamer weise liegt die Kompression immer noch bei 9,5 Bar , das ist eigentlich noch neuwertig .

      Werde die Lamda Sonde auswechseln . Soll ein Verschleissteil sein ?

      Gruß Heinz
    • Hallo Heinz,

      gerne (die Mühe).

      Zum Leistungsrückgang:
      Auch wenn ich bisher gar nicht die ganz große eigene Betriebserfahrung habe. Aber alle eigenen und angelesenen
      Erfahrungen spricht dafür, daß es sich auch bei Dir schlicht und einfach um Einlaßventil-Verkokung handelt.
      Das ist einfach ein Systemfehler des mCHP.
      Das Addinol-Öl mag gut sein bzgl. diesem Problem: 30.000h ist gut.
      Aber dann kommt es doch...

      Zum "Wegmachen" gibt es verschiedene Wege
      - "mechanisch": Walnußstrahlen oder noch andere "schlauere" Strahlgüter oder ggfs. auch manuell
      - ob chemisch geht (Bremsenreiniger, Ventilreiniger usw.) möchte ich nicht beurteilen
      (Und vom mCHP hatte ich noch nie ein E.-Ventil in der Hand. Also gibt es evtl. noch bessere Reinigungs-Empfehlungen.)
      Ignorieren geht auch. Kaputt geht erst einmal nichts.
      Gretchenfrage: ist der verbesserte Ölnebel-Abscheider montiert?

      Ja, die Lambda-Sonde ist ein Verschleißteil. Wechseln ist nach 30.000h nicht verkehrt.
      Aber regelt die Anlage denn noch?
      - ein ständig sich deutlich hin und her-ändernder Spannungswert beim "O2-Sensor" wäre richtig
      - zu finden unter Livemonitor / mikro-BHKW / Motor / O2-Sensor (im Handwerker-Modus)

      Grüße
      1.0-Flüsterer
    • Hallo Flüsterer ,

      hatte vergessen mitzuteilen , dass das Einlass - Ventil sauber ist . Keine Ölkohle am Schaft oder am Ventil .

      Bin auf der Suche nach einer passenden Lamdasonde .

      Melde mich wieder nach Einbau einer neuen Sonde .

      Gruß Heinz
    • Hallo Flüsterer,
      auf meine Frage vom 07.08. nach Passwort habe ich noch keine Antwort. Ich habe noch etwas Zeit, eine Lösung findet sich sicherlich noch - auch diese Software hat Lücken.

      Mit Addinol Ölen hatte ich i.V.m. luftgekühlten Kirsch BHKW recht gute Erfahrungen gemacht, dort sind die Temperaturen am Zylinderkopf mit über 130°C noch ein paar Grad höher und die Belastung für das Motoröl somit um ein vielfaches größer. Die Verkokung dort war vergleichsweise gering und ließ sich im Wesentlichen den extremen Temperaturen zuordnen. Die Beobachtung von fetti0 ist für mich plausibel.

      Gruß
      Gruni
    • Das Expertenpasswort gibt einen auch fast jeder, geändert wurde meines wissens das Passwort für Entwickler.
      Der Aschegehalt ist meineserachtens wichtig, dient ja auch als Dämpfer für die Ventile wie früher der Bleizusatz.
      Bei Leistungsminderung muß eigentlich was am Einlassventil sein, denn es ändert sich ja der Schließwinkel. Den Einsatz von Bremsflüssigkeit finde ich gar nicht schlecht, würde es einnebeln.
      Die Analysen hab ich nicht studiert, teilen wohl aber die Meinungen die man schon kannte... ein 30er Einbereichsöl.
      Nachtrag, es ändert sich ja nur die Drosselklappeneinstellung, bei mir noch top....
      Bilder
      • kwk.PNG

        56,41 kB, 937×497, 20 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tommmi ()

    • Hallo Power 1,0 Freunde ? ,

      im Expertenmodus - s. Livemonitorgemisch zeigt mir die Lamda - Sonde im stätigen Wechsel Werte von 0,04 - 0,94 an .

      Welche Werte werden bei Euch angezeigt ?

      Ehe ich mir eine neue L. - Sonde kaufe ( die ist nicht gerade preiswert ) MÖCHTE ich Eure Werte wissen . Meine L -. Sonde hat aber auch , insgesamt mit den beiden Motoren 40.000 Laufstd. runter .

      Gruß Heinz
    • Moin,

      den Entwiklermodus gab es bei den früheren Softwareständen, aber in diesem Modus waren nicht mehr Infos einsehbar als im Expertenmodus - also Nutzlos für unsereins.

      Die Werte der Sonde sind plausibel, die ist also nicht defekt.

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Hallo,

      @Tommmi

      Du hattest Dich doch selber an der Aktion mit den Öl-Analysen beteiligt (mit Ölprobe und Geld)

      - danke dafür

      - aber warum liest Du dann den Ergebnis-Bericht anscheinend so wenig durch? – „confused“ / „heul“ - da steckt so viel Arbeit von mir drin...

      Die kürzeste Zusammenfassung findest Du auf Seite15.
      Du schreibst: "Die Analysen hab ich nicht studiert, teilen wohl aber die Meinungen die man schon kannte... ein 30er Einbereichsöl."
      Mit „30er Einbereichs-Öl" zitierst Du mich etwas zu vereinfacht.

      Oder anders gesagt: das "normale 30er Einbereichs-Öl", das ich in meinen Rasenmähern fahre, ist wirklich gut für meine Rasenmäher; aber nicht gut für mein mCHP...

      - speziell deshalb nicht, weil meine Rasenmäher kein internes Problem mit Stickoxyden haben; aber dazu bitte siehe in meinem Bericht

      - bitte die echten Öl-Eigenschaften diskutieren; unter anderem der Preis und das Kriterium „synthetisches Öl“ sagen sehr wenig aus

      Ich habe den Bericht hier noch einmal angehängt. Im Prinzip ist er unverändert, aber ich habe ein paar kleine (Rechtschreib)-Fehler beseitigt.


      @ Gruni

      Zum Paßwort: Bei mir lautet es für den „Fachhandwerker“-Modus: 1234

      Softwareversion Anwendungsprogramm ICE_2_07, Programm Version 20702

      „Experten“-Modus kenne ich nicht. Wo ist der?

      Spannend fände ich aber vor allem die Frage: wo/wie kann ich das Serviceintervall zurücksetzen? Und – so denke ich – muß es neben dem „Handwerker-Modus“ noch etwas anderes geben, wo der Service-Mann ggfs. auch diese und andere Einstellungen vornehmen kann.


      @ fetti0

      Mein Spannungswert für den besagten „O2-Sensor (alias Lambdasonde) schwankt bei mir „chaotisch“ zwischen 0,27 und 0,84 Volt . Ich bin bei Alikante: Hauptsache er schwankt deutlich.


      Der Rückgang der elektrischen Leistung bei Deinem mCHP kann natürlich an vielen Ursachen liegen. Hier Anregungen dazu; und ich versuche es hier ´mal halbwegs vollständig:

      1. Zunahme der motorinneren Reibung (an welcher Stelle auch immer)
        - schlecht zu diagnostizieren (außer mit total zerlegen...)
        - nicht sehr wahrscheinlich
        - die Stelle merkst Du dann ggfs. aber mittelfristig - denn dann geht da bald etwas kaputt...
      2. Verschleiß der Kolbengruppe
        - Kompression ist ja gut, sagst Du; also eher nein
      3. Ventile undicht
        3.1. Risse oder ähnliches:
        - unwahrscheinlich, wegen Kompression i.O.
        3.2. Ventilspiel falsch (zu klein oder viel zu groß)
        - denkbar und einfach zu prüfen -> unbedingt prüfen
        (zu klein ist vor allem betriebswarm leistungsfeindlich und sehr schädlich für die Ventile, zu groß ist erst einmal nur laut - und dann auch leistungsfeindlich)
      4. Brennstoff schlecht
        - unwahrscheinlich, Dein Erdgas ist nicht langsam „blöd“ geworden
      5. Motor-Management „verstimmt“ (Zündwinkel, Gemischzusammensetzung)
        - kann alles sein, Dein Ansatz ist ja die Gemischzusammensetzung, siehe Tausch der Lambdasonde.
        Der Ansatz ist eigentlich nicht sooo falsch:
        - da die Lambdasonde ohnehin ein Verschleißteil ist
        - da sie auch bezahlbar ist und man hier mit „Versuch und Irrtum“ gut arbeiten kann
        Glauben tue ich es trotzdem nicht (daß es am Motor-Management liegt); zumal die schwankende Spannung gut ist. Deine Entscheidung.
      6. Gaswechsel behindert
        (also alles zwischen "frische Ansaugluft neben dem Haus" und "Abgas nach oben wieder raus")

      Exotische Sachen wie defekte Zylinderkopfdichtung lasse ich hier ´mal weg. Die würde z.B. nicht mehr sooo lange fahren.

      Und zu warme Ansaugluft wäre auch blöd (weil die Dichte abnimmt). Also man kann natürlich noch viele denkbare Ursachen nennen.

      Und nebenbei: zuletzt kann es auch an der elektrischen Maschine (Generator) liegen.


      Für mich ist und bleibt der o.g. Punkt „6.“ am interessantesten.

      • Du sagst: das Einlaß-Ventil ist sauber
        Da Du mit „Blow-By nicht zurück in die Ansaugstrecke“ arbeitest (was ich für fragwürdig halte – siehe weiter oben – ) kann man dieses gute Ergebnis leider nicht dem Addinol anrechnen…
        Aber die Aussage „Einlaßventil sauber“ ist dann ´mal plausibel.
        Aber: eine Aussage „Einlaßventil(-sitz) verschlissen“ wäre dann leider genauso plausibel…
      • neben verkoktem Einlaßventil wäre auch verkokter Einlaßventil-Sitz denkbar.
        Aber: Das geht meist gar nicht sooo sehr zu Lasten der Zylinder-Füllung, sondern mehr zu Lasten der Gemischaufbereitung - und da hat es der Gas-Saugrohreinspritzder eher einfach.
      • starker Verschleiß seitens Nockenwelle (also Nocken "halb weg")
        - so etwas gibt es bei manchen Motorfamilien
        - bis auf weiteres gehe ich beim mCHP nicht davon aus
      • Steuerzeiten der Nockenwelle aufgrund Verschleiß verstellt ("Ketten-Längung" o.ä.)
        - ist prinzipiell immer möglich; ist konstruktionsabhängig; wäre aber ein logischer Ansatz
      • Luftfilter verdreckt/verstopft
        - da Du den ja bestimmt wartest, können wir das auch ausschließen, nicht wahr?
      • Abgassystem“ verstopft
        - ein sehr wunder Punkt vieler größerer BHKWs - warum nicht auch beim mCHP?

        - die Ursache ist normalerweise Asche vom Motoröl (ach ja, die Asche...)
        die Asche belegt dann die inneren Kanäle von Kat und/oder Abgas-Wärmetauscher und mit der Erhöhung des Gegendruckes geht die Zylinderfüllung in den Keller
      • Natürlich kann sowohl das Ansaugsystem, als auch das Abgassystem noch an beliebigen anderen Stellen "zugehen". Aber wahrschenlich ist das eher nicht.
        Hingegen bei den "Kanälchen" in den besagten Teilen "Kat und Abgaswärmetauscher" ist das nicht nur logisch, sondern auch "relativ normal" (bei anderen Motoren zumindest)
      Und was jetzt tun? ... Gar nicht so einfach
      - für "Abgasgegendruck messen" fehlen die Meßgeräte, die Meßorte und die Soll-Daten...
      - "KAT/Wärmetauscher auf Verdacht tauschen" ist hier etwas teuer
      1. Ventilspiel i.O.?
      2. Evtl. ´mal mit diesen meinen Anfangstipps weitergoogeln. Und wenn es Leidengenossen gibt - dann nimmt der Verdacht deutlich zu

      Ja, diese Ideen sind jetzt leider etwas „auf dem Papier entstanden".

      Eigentlich müßte es in unserer „Schicksalsgemeinschaft der mCHP-Besitzer“ diesbezüglich schon echte Langzeit-Erfahrungen geben; Erfahrung ist immer das beste...

      Grüße
      1.0-Flüsterer
      Dateien
    • Gebe in die obere Spalte beim einloggen experteein und dann Passwort 7228, dort kannst Du auch den service zurücksetzen.
      Um ein ordentliches Bild zu bekommen im Browser den Zoom auf 150% stellen.
      Ich werde mirdie Analysen nochmal genau durchlesen....
    • Hallo 1.0 Fluesterer ,

      danke für Deine ausführliche Erklärungen .

      Habe nochmals den Einlass - Ventilraum durchleuchtet , leider bekomme ich mit meiner eigenen Wirless - Kamera kein sehr scharfes Bild . Habe aber bemerkt das tatsächlich am Ventilsitz noch ein paar kleinere Ablagerungen sitzen .
      Habe dann sofort das E. - Ventil mit Bremsenreiniger " bearbeitet " und danach ca. 2 std. gewartet . Nach einigen Startschwierigkeiten läuft das Gerät jetzt mit
      1000 - 1010 Watt .
      Aber wieso konnte sich dort Ölkohle bilden ? Die Motorgehäuseentlüftung wir doch seit zwei Jahren " extra " abgeleitet !

      Nach Rücksprache mit einem wirklich erfahrenen Fachmann ( speziel eco-power 1,0 ) wurde mir gesagt , das die Abdichtungen der Ventilschäfte undicht werden .

      Warte jetzt erst mal ab wie sich die Leistung einpendelt . Eventuell brauche ich doch einen neuen Motor , Aber ca. 2000 Euro einschl. Einbau ist eine menge Holz.

      Gruß Heinz
    • Moin,

      fetti0 schrieb:

      Nach Rücksprache mit einem wirklich erfahrenen Fachmann ( speziel eco-power 1,0 ) wurde mir gesagt , das die Abdichtungen der Ventilschäfte undicht werden .
      sind dort Dichtungen in Form von Buchsen o.ä. eingebracht?? Diese sollten doch zu wechseln sein - oder samt Kopf gewechselt werden ( ist sicher preiswerter als der ganze Motor ).

      @1.0-Fluesterer eine Nockenwelle im Kopf gibt es nicht, die Ventile werden per Stößelstangen von der Kurbelwelle angetrieben ( wie die Untersetzung gelöst ist hab ich grad nicht auf dem Schirm )

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Hallo,

      fetti0 schrieb:

      Habe aber bemerkt das tatsächlich am Ventilsitz noch ein paar kleinere Ablagerungen sitzen .
      Habe dann sofort das E. - Ventil mit Bremsenreiniger " bearbeitet " und danach ca. 2 std. gewartet . Nach einigen Startschwierigkeiten läuft das Gerät jetzt mit
      1000 - 1010 Watt .
      Bremsenreiniger ist nach meiner Befürchtung unwirksam.
      Diese "Kohle" ist sowohl chemisch, als auch physikalisch unglaublich "robust" - quasi unkaputtbar.
      Es gibt "Ventilreiniger". Und es gibt irgendwelche Erfahrungen mit Bremsflüssigkeit (oder so).
      Ich habe Zweifel an der Wirksamkeit (aber ohne eigene Erfahrung an Ventilen; aber viel Erfahrung bei Kolben).
      Ich würde es nur mechanisch versuchen (mittels "Strahlen" oder mittels "Kratzen"; Strahlen geht halt auch im eingebauten Zustand...).

      fetti0 schrieb:

      Nach Rücksprache mit einem wirklich erfahrenen Fachmann ( speziel eco-power 1,0 ) wurde mir gesagt , das die Abdichtungen der Ventilschäfte undicht werden .
      Ja, den "Ölpfad" über die Ventilschaftdichtungen gibt es generell auch. Paßt.
      Und wenn die verschlissen sind, sollten sie neu.
      Aber: eine gewisse gewollte Soll-Leckage haben die Teile immer, da sie die Schmierung des Kontaktes Ventilschaft gegen Ventilführung sicherstellen müssen.
      Also "etwas kommt immer" - und damit kann prinzipiell auch immer mehr oder weniger Kohle am E.-Ventil entstehen; BlowBy-Öl hin oder her.
      Zuletzt ist das beste Öl (mit der geringsten "Kohle-Neigung") hier am besten. Aber 30.000h - da kann auch alles zu spät sein...
      Andererseits: - da bin ich bei Dir - nach 30.000h kann dieser Ölfluß an der Schaftdichtung natürlich auch unzulässig zugenommen haben.
      Bei der Laufzeit würde ich aber ohnehin ´mal über eine Total-Revision nachdenken.

      alikante schrieb:

      sind dort Dichtungen in Form von Buchsen o.ä. eingebracht?? Diese sollten doch zu wechseln sein - oder samt Kopf gewechselt werden
      Diese Dichtungen sind bei den mir bekannten Motoren kleine Stahl-Gummi-Käppchen, aufgesteckt auf das obere Ende der Ventilführung. Ein bildliches Beispiel habe ich angehängt.

      @ fetti0:
      Und die aktuelle Leistung? Immer noch 1000 bis 1010 Watt... - auch im betriebswarmen Zustand? Und bei welchem Drosselklappenwinkel?
      Und nebenbei (als Argument sowohl gegen Totalrevision als auch gegen neuen Motor):
      Selbst wenn die Leistung dauerhaft z.B. 30 oder 40 Watt unter den idealen ca. 1015 Watt liegen sollte - warum erwägst Du deswegen einen neuen Motor zu kaufen?

      alikante schrieb:

      eine Nockenwelle im Kopf gibt es nicht, die Ventile werden per Stößelstangen von der Kurbelwelle angetrieben
      Danke. Aber sowohl mein Hinweis auf die "Nocken(welle)" als auch auf die "Kette" waren "Platzhalter". Egal was da im Detail drin ist. Es könnte hier - aufgrund Verschleiß - zu Minderleistung kommen.
      Aber neben allen meinen Hinweisen (also auch Ventilspiel und "Abgaspfad verstopft") - das E.-Ventil ist für mich immer der Hauptverdächtige.

      Tommmi schrieb:

      Gebe in die obere Spalte beim einloggen experteein und dann Passwort 7228
      Danke.
      Hat bei mir bisher nicht geklappt.
      Evtl. softwareabhängig?
      Eine Universal-Anleitung für alle Softwarestände zur Wartungs-Rücksetzung - könnte so etwas jemand schreiben??? - Wäre toll.

      Grüße
      1.0-Flüsterer
      Dateien