Bluegen: Meine Berichte zu Planung und Betrieb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hans_Dampf schrieb:

      Bernhard, wichtig ist aber auch, dass (egal welche) die Kiste dauerhaft funktioniert.
      Na ja, wenn wir so argumentieren, dann fahren wir auch noch mit dem guten alten Saugdiesel...

      Nein, die Dinger müssen besser werden, aber da fehlt letztlich immer der regulatorische Druck - wie bei den Kühlschränken (und den Dieseln...)

      Aber letztlich bestimmt die Anwendung, was wirtschaftlich ist. Wenn ich lange und schlecht gedämmte Leitungen bis zur Zapfstelle hab, dann verschlingt die Leitung (v.a. im Wartezustand) so viel Energie, dass der eigentliche Verbrauch hinten runter fällt. Dann hab ich noch die Option Durchlauferhitzer, und die ist dann doch eher indiskutabel (auch wenn das BAFA den Schrott schon wieder fördert).
    • Bernhard_Konrad schrieb:

      Dann hab ich noch die Option Durchlauferhitzer, und die ist dann doch eher indiskutabel (auch wenn das BAFA den Schrott schon wieder fördert).
      Das BAFA fördert Durchlauferhitzer? Echt jetzt??
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Bernhard_Konrad schrieb:

      Na ja, wenn wir so argumentieren, dann fahren wir auch noch mit dem guten alten Saugdiesel...
      Nee, dann fliegen wir in Flugtaxis und laufen bis zu dem Zeitpunkt, wo es sie gibt, zu Fuß...

      Es wird und wurde leider viel zu wenig Wert darauf gelegt, ob denn xy (Hammerinnovation) auch funktioniert... Der Keller des Endkunden kann nicht der Prüfstand der Hersteller sein, ebenso wenig wie der Briefkasten des Installateurs (an den schickt nämlich der Anwalt vom Endkunden die Post)
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-
      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • Ich konnt's nicht glauben und habe es mal gekugelt: Man bekommt tatsächlich 100 EUR Förderung, wenn man einen alten DEH gegen einen neuen "vollelektronischen" austauscht.

      Bis zu einem gewissen Grad verstehe ich das sogar. Wer bereits einen oder mehrere DEH (wahrscheinlich seit den 60er Jahren) installiert hat, wird die TWW-Versorgung in aller Regel nur mit einem erheblichen Aufwand auf ein vernünftiges System umstellen können. Mit einem neuen DEH können anscheinend 20% Strom gespart werden, das ist jedenfalls besser als gar nichts zu machen und das alte Möhrchen bis zum St.Nimmerleinstag weiter zu betreiben.

      Aber bevor wir hier immer weiter OT kommen: Die Erstanschaffung eines DEH – wohl gar in einem Neubau – wird jedenfalls nicht gefördert. Das ist auch gut so, denn über die Sinnhaftigkeit einer solchen Idee :S sind wir uns ja wohl einig.
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)