Bluegen: Meine Berichte zu Planung und Betrieb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • man o man , nun hagelts aber Beiträge.

      Ich kann erst heute abend wieder lesen und schreiben - muß erstmal mit dem Auto in die Werkstatt, die winterlichen Schlaglöcher zeigen Wirkung.

      Auf die Vollkostenrechnung bin ich gespannt.

      KaJu74 schrieb:

      dass ich für die PV-Anlage ein Kleingewerbe angemeldet habe
      na da ist ja noch nicht alles verloren und die Rechnung bleibt um einiges Einfacher als mit Umsatzsteuer.

      Grüße
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Ich gebe mich geschlagen. Bin mal gespannt, ob Du nach einem Jahr Betriebszeit Bluegen hier die Zahlen reinstellst.

      Und wie gesagt wäre es auch spannend zu wissen, ob Dein Angebot denn ein Festpreisangebot mit Elektro ist....
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-
      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • Hi

      1. @alikante und alle andere. Ich bin kein Buchhalter, dass habt ihr ja schon bemerkt. Ich gebe aber mein bestes, meine Daten offen dazulegen, anhand der Daten von 2016, wo PV und Speicher zum ersten mal ein Jahr durchgelaufen sind.
      2. Klar werde ich alle Daten zur Vergügung stellen, auch wenn ich "Verlust" mache. Habe ich auch schon beim Speicher so gemacht, der mir Verlust bringt, es sei denn der Sunny Island hält 20 Jahre und ich komme in der Zeit mit einem Wechsel des Akkus aus.
      3. Hans_Dampf Es ist ein Festpreis, aber Elektrik kommt noch dazu, aber es ist schon alles so verkabelt, dass nichts umgeklemmt werden muss. Da habe ich bereits vorgesorgt. Ess entspricht jetzt Meßschema 6, nur dass es nochkeon BHKW gibt.

      Gruß

      KaJu
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:
    • So bin wieder da.

      Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie laut ein Kieselstein sein kann wenn er in die Bremse gerät. :daddeln: :vinsent: :bomb:

      @KaJu74 Du mußt kein Buchhalter sein um die für deine Belange wichtigen Berechnungen zu verstehen. Du kannst aktuell noch die Weichen so stellen das es für Dich bestmöglich ausgeht.

      Ich sehe das entspannt, es ist ja Dein Geld :-)@@(-:
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • So, jetzt meine Berechnung. (Auch mal gegen einen Haushalt ohne PV, Speicher und BHKW!!!)
      System alt (ohne PV) : Ist ohne alles.
      System aktuell ist der Stand 2016 mit PV und Speicher.
      System Neu ist aufgerüstet mit BHKW.

      Was fehlt, sind MwSt. die ich züsätzlich zahlen muss und Steuerberater usw..
      Und wie die Speicherverluste mit rein kommen, wird auch nicht berücksichtigt.
      Und dass die PV-Anlage/Speicher schwächer wird, auch nicht.

      Hier die Exceldatei. Damit kann jeder meine Berechnungen verfolgen und verändern.
      Betrachtung BHKW.xlsx



      Also braucht es, (durch die Einsparung durch die PV-Anlage) über 8 Jahre, bis es sich überhaupt amortisiert.
      Wenn Steuerberater usw.. noch dazu kommen wird es noch länger dauern.

      Ich hoffe, irgendjemand findet noch einen fehler zu meinen gunsten. :rolleyes:

      Allerdings habe ich gerade eine Preiserhöhung bei Strom reinbekommen und muss zügig wieder wechseln. Von 0,2176€ auf 0,2750€!!!
      Wenn ich nicht kündigen/wechseln würde, hätte sich das BHKW nach knapp 7,5 Jahren amortisiert.

      Ich hoffe mal, ich habe keinen GROBEN Schnitzer in der Berehnung und mache mich gerade zum Vollhonk. ;(

      Gruß

      Kaju
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KaJu74 ()

    • Hallo Zusammen,

      habe die Wirtschaftslichkeitsberechungen & ROI Betrachtung von Allen hier mit Interesse gelesen, unhabhängig von dieser Thematik

      würde ich gerne eine Frage an @Hans_Dampf stellen:

      Bist Du eigentlich generell gegen Bluegen Brennstoffzellen Technik oder ist Deiner Meinung nach die Investition in Bluegen ein zu hoher Invest

      im Verhältnis zu sehen..


      Wenn ich für mich bedenke, daß ich Bluegen alleine ohne Install. der Anschlüsse für Wasser / GAS / E-Technik 27.995,-EU netto bezahlt habe und die Erneuerung der

      GasBrennwert Einheit,WasserSpeicher,Hydr.Abgleich,Hocheef.Pumpen,Rohre,Isolierung,E-Arbeiten,VartaSpeicher..blub..blub..etc. in Summe über 60.000EU investiert habe.

      Da kann man rechnen bis zum abwinken..ein ROI wird sich niemals vor 15 Jahren ergeben..und die Anlage hält evtl. mit Glück 20-Jahre..wenn Alles gut geht..


      Bin gespannt was Ihr meint..


      Danke & Gruß,

      Dieter



      SolidPower Bluegen seit 02/2017
      PV 3,64KWp mit 14xHeckert NeMo 60P + SMA SB 3600TL-21
      Varta Engion Stromspeicher mit derzeit 14 Lithium-Eisenphosphat Module bestückt = Leistung 6,4KWh
      Weishaupt Gas-Brennwertgerät WTC 25-A
      Weishaupt AquaSol 300l
    • KaJu74 schrieb:

      Ich hoffe mal, ich habe keinen GROBEN Schnitzer in der Berehnung und mache mich gerade zum Vollhonk.
      Ich kann leider gerade keinen Fehler finden. Aber von welcher Lebenserwartung der Anlage geht du aus? Sind bei deinem Wartungvertrag auch alle mit der Zeit notwendigen Reparaturen gedeckt?

      Falls die Anlage nicht Kreditfinanziert wurde, kannst dich immer noch damit trösten das es rentabler ist als der aktuelle Guthabenszins...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Dachs läuft ;) ()

    • Der Dachs läuft ;) schrieb:

      KaJu74 schrieb:

      Ich hoffe mal, ich habe keinen GROBEN Schnitzer in der Berehnung und mache mich gerade zum Vollhonk.
      Ich kann gerade keinen Fehler finden. Aber von welcher Lebenserwartung der Anlage geht du aus?
      Deutlich mehr als 10 Jahre.

      Bluegen geht davon aus, dass alle 5-6 Jahre der Stack gewechselt werden muss.
      Das sind auf jeden Fall schon mal 10-12 Jahre.
      Die werden sich auch weiter entwickeln.

      Nicht umsonst habe ich heute den Verkäufer gefragt, wie es nach 10 Jahren Vollwrtungsvertrag weiter geht. :D

      Gruß

      Kaju
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:
    • Du hast geschrieben die Anlage hat bei dir 22.500 gekostet. Falls das auch netto war wäre die Anlage nach knapp 10 Jahren bezahlt. Nach 12 Jahren hättest nen Gewinn von ca. 4.000 € und somit pro Jahr eine Rentabilität von ca. 1,4% da muss man halt noch genauer hinsehen, wegen den restlichen kosten.

      Kreditzinsen?
      Steuerberater?
      Garantierte Wartungskosten nach ablauf der 10 Jahre? Was ist wenn es deinen Verkäufer dann nicht mehr gibt???

      Zinsen und Steuerberater dürfen nicht mehr als 350€ kosten sonst muss die Anlage deutlich länger laufen oder dein Ergebniss wird negativ...
    • Tobl2002 schrieb:

      Sehe ich das richtig das du "nur" von 5,41ct / kWh ausgehst? hinzu kommt ja noch der EEX Börsenpreis von 2-3,8ct / kWh und zusätzlich die entfallene Netznutzung (bei mir z.B. 0,51ct / kWh)
      Siehst du falsch, die Zahlen haben keine Bedeutung und führen in die Irre.
      In der Berechnung wird der Strom der verkauft wird aus der PV Anlage entnommen. Also das BHKW ersetzt den PV Eigenverbrauch so das die PV mehr Einspeist.

      Einspeisepreis 13,85ct ist Berechnungsgrundlage.
    • Also,

      da ich den BHKW Strom zu 100% selbst verbrauchen will, kann ich nur die 5,41Cent/kWh anrechnen.
      Die stecken in dem Posten "Zuschüsse".
      13.000kWh * 5,41Cent/kWh = 703€
      24.500kWh Erdgas * 0,55Cent/kWh Erdgas = 134,75€
      Summe = 837,75€

      Netto Investitionskosten für die reine Anlage sind 16.200€.
      Dazu kommt noch der Elektriker und bei mir der Schornstein und ein besserer Warmwasserspeicher.

      Der BHKW Strom wird entweder sofort verbraucht oder in den Akku geladen.
      Deshalb Ziel 0% Verkauf.
      Richtig, im Winter sind es etwa 800-1.000Watt


      Im Sommer dann mehr.


      Um zu prüfen, wie viel das Bluegen wirklich liefert, habe ich schon eine SMA Funksteckdose bestellt, die ich dazwischen schalten werde.

      Ich will ja alles so genau wie möglich dokumentieren.
      Für alle anderen.

      Gruß

      Kaju
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:
    • Der Dachs läuft ;) schrieb:

      Ich kann leider gerade keinen Fehler finden.

      Sind bei deinem Wartungvertrag auch alle mit der Zeit notwendigen Reparaturen gedeckt?
      Leider???? :D :D :D :D

      Es ist ein Vollwartungsvertrag. Alles ist eingeschlossen.

      Gruß

      Kaju
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:
    • kiki_leon schrieb:

      unhabhängig von dieser Thematik

      würde ich gerne eine Frage an @Hans_Dampf stellen:

      Bist Du eigentlich generell gegen Bluegen Brennstoffzellen Technik oder ist Deiner Meinung nach die Investition in Bluegen ein zu hoher Invest

      im Verhältnis zu sehen..


      Wenn ich für mich bedenke, daß ich Bluegen alleine ohne Install. der Anschlüsse für Wasser / GAS / E-Technik 27.995,-EU netto bezahlt habe und die Erneuerung der

      GasBrennwert Einheit,WasserSpeicher,Hydr.Abgleich,Hocheef.Pumpen,Rohre,Isolierung,E-Arbeiten,VartaSpeicher..blub..blub..etc. in Summe über 60.000EU investiert habe.

      Da kann man rechnen bis zum abwinken..ein ROI wird sich niemals vor 15 Jahren ergeben..und die Anlage hält evtl. mit Glück 20-Jahre..wenn Alles gut geht..
      Kunden haben die unterschiedlichsten Motive, in BHKW, BSZ, Batteriespeicher und was weiß ich zu investieren, aber die meisten Kunden haben die Motivation, absehbar das Geld durch Einsparungen und Erträge wiederzusehen. Der kleine Rest, dem Autarkie etc. wichtiger ist als ROI, investiert dann eben und dagegen ist absolut nichts einzuwenden, der Anteil dieser Leute lässt sich aber bei 1% aller Interessenten ansetzen, die anderen 99% interessieren sich primär für ROI.

      Und dieser ROI ist bei BSZ, aber auch bei kleinen BHKW sehr schwer zu erzielen, wenn man dann eben richtig und ehrlich den Kunden berät und die Anlage berechnet, und hier ist dann eben schlichtweg nur a) Kosten ohne xy b) Kosten mit xy und c) Ertrag und Einsparung durch xy und d) Investition für xy maßgebend.

      Im Markt finden sich die abenteuerlichsten Berechnungen bei BHKWs, manche rechnen sogar steuerliche Aspekte fest mit in die Amortisation rein. Angebote sind nicht zum Festpreis, aber nur dieser kann maßgebend sein, ob ich denn die Anlage kaufe oder nicht. Lücken wie "ist ohne Elektro" können gerade bei mehreren Erzeugern ein böses Erwachen geben, für 500 Euro wird man hier den Elektropart nicht bekommen ("aber da reden wir dann später drüber, wenn Sie unterschrieben haben").

      Zweiter Punkt ist der Umstand, dass unendliche viele Unternehmen das Rad neu erfunden haben und die KWK-Welt revolutionieren, wir bekommen im Monat 1-2 neue Wundermaschinen von Superherstellern vorgestellt, lassen aber stets die Finger davon. Das Spiel ist immer das selbe, es werden ein paar Anlagen im Markt platziert, die dann nicht laufen, dann kommen die Reklamationen, die Kosten explodieren und der Laden geht hoch. Der Endkunde steht dann da, wenn er Glück hat, findet er einen, der ihm die Kiste halbwegs (aber eben auch für Geld) wieder hinfummelt. Die Bauteile bei "normalen" Verbrennern kriegt man irgendwo her, auch wenn der Hersteller pleite ist. Bei BSZ sieht das schon anders aus...

      Hersteller, die Geräte auf den Markt bringen, müssen einen langen Atem und eben auch Kapital im Kreuz haben, um die Zeit bis zum Erreichen relevanter Stückzahlen zu überbrücken und eben auch Reklamationen bezahlen zu können und Vowas zu bedienen. Immerhin kann man im Bunderanzeiger nachlesen, dass SolidPower ein Stammkapital von 25.000 Euro hat....

      Demzufolge müssen also einige Maschinen abgesetzt werden (was ich nicht glaube, kenne ja die Marktzahlen) und die Anlagen müssen alle funktionieren (was sein kann, was ich aber auch nicht glaube).

      Da wir als primärer Garantiegeber des Endkunden bei solchen Nummern in der Haftung sind, wenn der Hersteller fritte ist, lassen wir von solchen Produkten die Finger und leben dann damit, wenn wir evtl. den Millionenmarkt BSZ verpasst haben und stattdessen unsere langweiligen Verbrenner verkaufen...

      Dies als Antwort zur Frage, ob ich gegen BSZ, Bluegen etc. bin....
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-
      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • KaJu74 schrieb:

      Netto Investitionskosten für die reine Anlage sind 16.200€.
      Dazu kommt noch der Elektriker und bei mir der Schornstein und ein besserer Warmwasserspeicher.
      Elektirker und Schornstein müssen aber den Anlagenkosten hinzugerechnet werden, ohne die wäre ja keine Inbetriebnahme möglich...

      Das ich leider keinen Fehler finden kann schrieb ich weil ein Fehler zu deinen Gunsten also z. B. eine Vergessene Einnahme die Anlage früher ins Plus gebraucht hätte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der Dachs läuft ;) ()

    • KaJu74 schrieb:

      Allerdings habe ich gerade eine Preiserhöhung bei Strom reinbekommen und muss zügig wieder wechseln. Von 0,2176€ auf 0,2750€!!!
      Wenn ich nicht kündigen/wechseln würde, hätte sich das BHKW nach knapp 7,5 Jahren amortisiert.
      Sorry dafür, aber wenn Du beim örtlichen Versorger in den Grundversorgungstarif wechselst, rechnet sich der Bluegen noch schneller...
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-
      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • Hans_Dampf schrieb:

      Immerhin kann man im Bunderanzeiger nachlesen, dass SolidPower ein Stammkapital von 25.000 Euro hat....
      Hi

      25.000 Euro?
      Ich kenne mich da nicht aus, aber das klingt mir nach wenig, oder?

      Der Dachs läuft ;) schrieb:

      Elektirker und Schornstein müssen aber den Anlagenkosten hinzugerechnet werden, ohne die wäre ja keine Inbetriebnahme möglich...
      Das ich leider keinen Fehler finden kann schrieb ich weil ein Fehler zu deinen Gunsten also z. B. eine Vergessene Einnahme die Anlage früher ins Plus gebraucht hätte
      Bei mir ist das wirklich so, aber es geht ja hier auch um das Bluegen und ob es sich rechnet.
      Den Warmwasserbehälter hätte ich nicht wechseln brauchen, bekomme aber so mehr Förderung durch die BAFA.
      Den Schonstein vom Haus hätte ich nutzen können, wenn der Vorbesitzer dort nicht Stromkabel durch gelegt hätte.

      Hans_Dampf schrieb:

      KaJu74 schrieb:

      Allerdings habe ich gerade eine Preiserhöhung bei Strom reinbekommen und muss zügig wieder wechseln. Von 0,2176€ auf 0,2750€!!!
      Wenn ich nicht kündigen/wechseln würde, hätte sich das BHKW nach knapp 7,5 Jahren amortisiert.
      Sorry dafür, aber wenn Du beim örtlichen Versorger in den Grundversorgungstarif wechselst, rechnet sich der Bluegen noch schneller...
      Ich muss mir auf jeden Fall einen Anbieter suchen, der einen möglichst geringe Grundgebühr hat.

      Gruß

      KaJu
      22 kWp Anlage
      2x STP 9000TL-20
      1x SB 4000TL-21
      Seit Februar 2014 mit dem schönsten Solarstromspeicher, einem Tesla Model S :love:
      Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
      Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup: