Vom Hausbesitzer zum Hausnetzbetreiber: PV-Anlagen und BHKW-Betreiber als Mieterstrom-Energielieferanten

    • Vom Hausbesitzer zum Hausnetzbetreiber: PV-Anlagen und BHKW-Betreiber als Mieterstrom-Energielieferanten

      Newsreader schrieb:

      Die Eigennutzung von selbst erzeugtem Strom aus Photovoltaikanlagen oder stromerzeugenden Heizungen ist in den letzten Jahren zum Regelfall geworden, während die Volleinspeisung immer weiter an Bedeutung verliert. Rechtlich aber auch messtechnisch ist der Eigenverbrauch durch den Betreiber einer kleinen Erzeugungsanlage … Weiterlesen
      Quelle: bhkw-infothek.de/nachrichten/2…strom-energielieferanten/
      BHKW-Forum e.V., Kirchdorf 80, 25335 Neuendorf
      Beratungstelefon des BHKW-Forums: 04121-9080509
      Die BHKW-Infothek: www.bhkw-infothek.de
      Über den Verein: bhkw-forum.org
    • Gibt es jetzt schon eine vernünftige Lösung, wie man den Strom an den Mieter bringen kann?
      Ich plane eine neue Wohnanlage im WEG-Recht. Am liebsten würde ich alle Wohnungen bei Verkauf/Vermietung an eine Alternativ-Versorgung aus eventuell WKA, BHKW und PV per Kauf- Mietvertrag zwangsanschließen,
      so wie es früher auch die Monpolversorger gemacht haben. Aber man muss ja jeden einzeln in die Grundversorgung entlassen können.
      Es sollen alle WEG Wohnungen mit einem privaten Stromnetz und auch privaten Zählern versorgt werden.
      Will ein Mieter/Käufer den Strombezieher wechseln, so muss ich muss eine direkte Verkabelung von der Grundschiene Netzbetreiber zum privaten Zählerkasten der Wohnung erfolgen. Gibt es dafür Stromanschlusskästen oder Zählerkästen, wo man auf die Netzbetreiber-Grundschiene wechseln kann?
      Wie löst man dieses technische Problem?
      Die Lieferung aus WKA, BHKW und PV würde ein Contractor übernehmen, der den Strom in etwa 10% günstiger als der Orstnetzbetreiber anbietet.
      Bilder
      • Stromanschluss alternativ Grundversorgung.png

        36,23 kB, 2.456×1.786, 24 mal angesehen
    • Hallo Energiepionier,
      Willkommen im Forum
      Für dein Objekt benötigst du nur ein Stromanschluss Wechselstrom Zähler BHKW Zwischenzähler dann die einzelnen Stromzähler der Eigentümer.
      Sollte ein Eigentümer sich entscheiden für einen anderen Anbieter so wird dieser Strom wirtuell abgerechnet der Stromabzähler bleibt der gleiche eine neue Schiene wird dabei nicht benötigt.
      Du könntest auch glaube ich als Leie den Stromverbrauch über die Nebenkosten abrechnen. Dies könntest du dann Notariell festlegen. Dies geht aber nur wenn noch keine Wohnungen verkauft sind im Bestandteil keine Chance.
      Bei so einer Größenordnung solltest du Spezialisten mit an Boot nehmen. Diese schon mehrere Eigenstromnutzung im Neubau durchgeführt haben. Mein Bauträger hatte z B zu wenig Erfahrung in dieser Richtung.
      LG Pfleger