Whispergen zum Leben erwecken! Technische Dokumentation, Austausch und Selbsthilfe...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe den Whispergen heute nochmals in Betrieb genommen, er lief an brachte aber keine Leistung 8 0Watt ) und erlief sehr laut es hörte sich an als ob er trockne läuft ( ohne Schmierung ) nach einiger Zeit wurde auf dem Regler angezeigt das ein Fehler aufgetretten ist leider ohne Fehlercode.
      Was mir noch aufgefallen ist, wenn die Heizung aus ist ( es laufen nur die Zusatzbrenner ) verliert sie Wasser, sobald der Zusatzbrenner wieder läuft hört es auf.
      mfg
      Achim
    • Wahrscheinlich fehlt der Stickstoff ! Der Druck muss überprüft werden, das ist ganz wichtig für den weiteren Betrieb des Gerätes !
      Das ist aber für einen Heizungsmonteur kein Problem wenn es ein guter ist ! Ist auch in der Bedienungsanleitung beschrieben !!
    • Hallo Achim!

      Um den Fehler eingrenzen oder in die richtige Richtung zu finden, bräuchte ich noch einige Details.

      Haben sich Fehlermeldungen gezeigt oder fiel die Leistung des Whispergen ab?
      Gab es Geräusche oder Startabbrüche?

      Bei mir war es so, dass, da keine Wartung gemacht wurde, der Stickstoff weniger wurde und die Leistung (Strommäßig hier gemeint also Generator) somit auch immer geringer wurde. Hab ich anfangs nicht so ernst genommen, da zu wenig Einblick und Erfahrung in das Gerät. Weil aber durch zu wenig Kühlrung sprich Stickstoff die Erhitzerköpfe zu heiß werden, brennen die durch und dann startet der Generatur dann gar nicht mehr. Er wird zwar aufgeheizt, aber dann wenn der Generator dazugeschaltet wird, bricht die Maschine den Vorgang ab.

      Hoffentlich klingt das jetzt nicht zu kompliziert.

      Normalerweise misst man den Stickstoffdruck mit dem Manometer. Noffalls auch wie beim Fahrrad indem man das Ventil kurz drückt und ein Zischen hört.

      Bitte beschreibe die oben gefragten Sachen und dann kann ich dich wenn gewünscht anleiten um den Fehler einzugrenzen. Falls notwendig kann ich mir dein Gerät mal vor Ort ansehen (Vergind ich dann gleich mit einem Besuch in München).

      lg Andrea

      Technopathologin aus Leidenschaft
    • Hallo Achim!

      Leider hatte ich beim Schreiben meiner obigen Zeilen noch nicht den aktuellen Stand deiner Nachricht.

      Ja, Lotter hat recht. Ganz wichtig ist der Druck im Stirling.

      Wo verliert das Gerät Wasser? Im Heizkreis,im Gerät selbst? Schafft der Zusatzheizer die Wärme abzugeben, also der Heizkreis?

      lg Andrea

      Technopathologin aus Leidenschaft
    • Hallo
      Wennder Zusatzbrenner lüft schaft es das Gerät auch die Wärme abzugeben. Dann verliert es auch kein Wasser.
      Wasser verliert er nur wenn alles aus ist.
      Ich werde mir erstmal das entsprechende Material besorgen und versuchen Stickstoff in die Anlage zu bekommen und den Druck einstellen..
      Vielen Dank für die Hilfe.
      mfg
      Achim
    • Hallo Achim!

      Schön wenn man helfen kann.

      Um den Druck zu messen, brauchst du anfangs nur ein Manometer mit einem Füllanschluss für Kühlgeräte. ist ein Steckanschluss. Da kannst du dann sehen, ob der Druck da ist und wieviel.
      sollte so um die 20Bar sein. Zum Füllen verwende ich derzeit Stickstoff aus der Getränkeindustrie. Der ist noch reiner als gefordert und funktioniert auch.

      Wasser verliert er also nur, wenn er außer Betrieb ist also auf StandBy? Komisch. Der Druck ist eigentlich immer gleich vom Wasser. Sind die gleichen Kreisläufe.

      lg Andrea
    • Hallo Achim!

      Jetzt musste ich doch länger suchen wie der WG-adapter für den stickstoff heißt. Aber ich hab ihn gefunden:

      Schnellverbinder C16 für 7/16" UNF bzw.1/4" SAE,



      ist in der bu... erhältlich


      Anschluss für Stickstoffflasche sieht so aus




      Stickstoff bekommt man bei uns bei LindeGas. Sollte es auch bei euch geben. Stickstoff 5.0 sollte es sein.
      Um zu prüfen ob noch Sticktoff in deinem Gerät ist, kannst du kurz mal das Ventil drücken, ob es zischt.
      Ventil ist am Brennerteil
      Schick dir Link für Wartungs und Installationsbuch

      bhkw-forum.de/index.php?attach…n-wartung-whispergen-pdf/
      Auf Seite 68 findest du eine genauere Beschreibung
      lg Andrea
      Technopathologin aus Leidenschaft
    • Hallo Andrea
      Danke für die Antwort, leider bin ich noch nicht zum ausprobieren gekommen.
      Zur Zeit läuft nur der Zusatzbrenner und der fiel gestern aus und zeigte dern Fehlerecode E13 auch bildete sich eine Wasserpfütze unter dem Gerät.
      Die Zusatzbrenner reichen gerade so das die Temperatur im Haus auf 21°C kommt.

      mfg
      Achim
    • Hallo Achim!

      E13 ist fast klassisch. Wenn du das Gerät offen hast, dann liegt der Zusatzbrenner auf der rechten Seite. Der Lüfter ist weiter unten zwischen dem Generator und dem Zusatzbrenner. Dort läuft auch ein 4poliges Kabel zum Lüfter. Bei mir tropfte dort auch Wasser auf den Stecker und der oxidierte und hatte eine Unterbrechnung. Bei mir war es der unterste Stift. Der ist zuständig für die Drehzahlüberwachung des Lüfters. Wenn der außerhalb des Wertes liegt erscheint E13. Schau dir das mal an.

      Stecker siehtst du in der Mitte



      Hier etwas größer



      lg Andrea
    • Hallo Andrea
      Was hast du dann mit dem Stecker gemacht, hast du den getauscht und welche Vorkehrungen hast du getroffen das das nicht mehr passiert. Und wie bist du an den Stecker gekommen bei mir müsste ich das ganze Teil demontieren um an den Stecker zu kommen.

      mfg
      Achim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Asawako22 ()

    • Hallo Achim!

      Ich den Stecker repariert, heißt ich habe den defekten Stift mit einer Büroklammer wieder verlängert und hält jetzt bereits seit mehr als einem Jahr. Leck hab ich leider keines gefunden, es tropft auch nicht mehr (derzeit). Hab aber den Stecker von oben mit einem Schutz versehen. Hab bei der gestrigen Aufnahme keine Feuchte oder Tropfen gefunden. Dürfte also wieder dicht sein.

      lg Andrea
    • Danke für den Tip mit der Büroklammer nach ca. 2Std. Fummelarbeit und unterstutzung meiner Frau ( kleinere Hände ) habe wir es geschaft, aber das kann so ja keine dauerhafte Lösung sein, ich bin am Überlegen im Sommer die Heizung zu demontieren damit ich das Gehäuse entfernen kann und das Kabel mitels Lüsterklemmen zu verbinden.

      mfg
      Achim
    • Ja, ich hab auch ne Zeit rumgefummelt bis das Ding wieder lief. Aber wenn man dann hört, dass der Lüfter wieder ohne Schwankungen läuft,dann war es das wert.

      Wegen deiner 21Grad: Fährt deine Heizung mit einem Pufferspeicher? Ich hab meinen Puffer heuer, da ich ja auch nur mit dem Zusatzheizer fahre, auf 65 Grad Speichertemperatur hochgedreht. Hat den Vorteil, dass ich von Haus aus mehr Vorlauftemperatur habe und schneller im Haus es war habe. Und über Nacht schafft der Zusatzheizer dann wieder hochzufahren mit der Temperatur.

      lg Andrea
    • Hallo Bernhard Konrad!

      Danke für deine Lorbeeren! Tut gut in diesen Tagen.
      Soweit ich weiß war einmal geplant den Whispergen auch mit Flüssiggas zu betreiben. Ist leider nicht dazu gekommen. Bei anderen Gasgeräten ist es so, soweit ich weiß und darüber gehört habe, dass andere Düsen, also die Größe der Einspritzöffnung, notwendig sind. Beim Whispergen wird hier ein Gas-Luftgemisch zugeführt, welches der Regler für Haupt und Zusatzbrenner steuert. Wie weit hier mit Düsen gearbeitet wird, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Anzunehmen ist, dass eine Messung durchgeführt wird und dieser Wert dann nachgeregelt wird. Weißt du, ob um die Unterschiede zwischen Flüssig- und Erdgas?

      lg Andrea

      Technopathologin aus Leidenschaft