Ein paar Fragen bevor ich ein Eigenbau plane.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Fragen bevor ich ein Eigenbau plane.

      Muss man so ein eigenbau BHKW irgendwo anmelden oder prüfen lassen auch wenn man nix einspeisst.
      Ich suche noch einen 48Volt DC Generator mit ca. 2000Watt, damit ich meinen Akkuspeicher laden kann. Oder gibt es eine Lichtmaschine mit 48V / 57,6V?

      Danke im Voraus
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Also,wenn ich von jemanden was will,
      ---wie wär"s denn mal mit freundlichen "Hallo" od. ähnlichem ????
      Pv seit 2000-8.67 kwp--.-therm.E.= Hackschnitzel 42%x Miscanthus 16% x Bhkw 24% x Scheitholz 8% x WW.WP 6%. x H.Öl 3%xSoTh.1%
      Pv seit 2007- 7,64 kwp
      .
      Pv seit 2014 -8,16 kwp mit Elektrospeicher 11,6 kwh 3 phas.
      Bhkw eco 3.0


    • stromsparer99 schrieb:

      Muss man so ein eigenbau BHKW irgendwo anmelden oder prüfen lassen auch wenn man nix einspeisst.
      Ich suche noch einen 48Volt DC Generator mit ca. 2000Watt, damit ich meinen Akkuspeicher laden kann. Oder gibt es eine Lichtmaschine mit 48V / 57,6V?

      Danke im Voraus
      Hallo, diese 48 V Generatoren gibt es!, Ich suche auch schon eine Woche! Ich wil auch Batteriespeicher Laden wen schlecht Wetter ist! Wen ich keinen 48V finde dan neme ich Synchronegenerator mit Stapler Lader. 8)
    • Habe heute auch mein Kubota bekommen, schade das man hier im Forum so gut wie keine Infos bekommt.
      Das Volks BHKW war ja nicht hilfreich.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Stell doch mal Bilder ein

      Is ja spannend was du dir da vorgenommen hast.
      Ernsthafte und Zielführende Projekte werden hier immer unterstützt.
      Schreib doch einfach mal was du alles planst.
      Und stell doch schon mal Bilder vom Kubota ein.

      Gruß John
    • Snorvlieger schrieb:

      Hallo, diese 48 V Generatoren gibt es!, Ich suche auch schon eine Woche! Ich wil auch Batteriespeicher Laden wen schlecht Wetter ist! Wen ich keinen 48V finde dan neme ich Synchronegenerator mit Stapler Lader.


      Bin gerade am Überlegen ob ich mir gleich einen Generator mit 54,4 Volt machen lasse, wenn du Interesse hast tun wir uns zusammen und bestellen 2 Stück. Dann wirds günstiger

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • JohnG schrieb:

      Is ja spannend was du dir da vorgenommen hast.
      Ernsthafte und Zielführende Projekte werden hier immer unterstützt.
      Schreib doch einfach mal was du alles planst.
      Und stell doch schon mal Bilder vom Kubota ein.

      Gruß John


      Mein BHKW soll hauptsächlich Wärme produzieren, auch der erzeugte Strom wird hauptsächlich für die geplante Wärmepumpe verwendet werden.
      Einspeisen möchte ich nicht, da ich ja schon PV mit Speicher habe. Ich bin am überlegen ob ich Gleichstrom erzeuge und die Akkus lade. Der Strom für die Wärmepumpe käme dann aus den Wechselrichtern. Ich habe auch schon daran gedacht die Verdichter der Wärmepumpe durch Klimakompressoren direckt am BHKW zu ersetzen. Bin halt noch am Vor-Nachteile abwägen. Das BHKW sollte dann hauptsächlich Tags laufen, wenn im Haus Strom gebraucht wird, ausserdem würden die Wärmepumpe mit einem höheren Wirkungsgrad laufen, weil Tags die Außentemperaturen höher sind als Nachts. Ich müsste dann allerdings die Wärme für die Nacht Puffern. Falls der Wärmepuffer Nachts mal nicht ausreicht könnte die Wärmepumpe ja auch mal eine gewisse Zeit mit Batteriestrom laufen.
      So ungefähr habe ich mir das vorgestellt.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Mhm, vielleicht wäre es hilfreich mal deine Wärme- und Stromlast zu erläutern. PV-Anlage und Speichergröße kurz erwähnen. Wird hier eingespeisst ?

      Sobald du über die Batterie PV-Strom einspeisst, bekommst du ein Problem wenn man dort BHKW Strom *lagert*. Gehe ich zumindest davon aus.
      Oder es gibt einen Messaufbau der das wieder legalisiert .. Zumindest diese Frage solltest du hier beantwortet bekommen.

      Du schwankst zwischen 2 Varianten ? Also Strom per *Notstromaggregat* in WP und einem vollwertigen BHKW bzw einer Kombination ?
    • darwin-c schrieb:

      Mhm, vielleicht wäre es hilfreich mal deine Wärme- und Stromlast zu erläutern. PV-Anlage und Speichergröße kurz erwähnen. Wird hier eingespeisst ?

      Sobald du über die Batterie PV-Strom einspeisst, bekommst du ein Problem wenn man dort BHKW Strom *lagert*. Gehe ich zumindest davon aus.
      Oder es gibt einen Messaufbau der das wieder legalisiert .. Zumindest diese Frage solltest du hier beantwortet bekommen.

      Du schwankst zwischen 2 Varianten ? Also Strom per *Notstromaggregat* in WP und einem vollwertigen BHKW bzw einer Kombination ?


      Ich verbrauche ca. 8MW Strom und ca. 3000 Liter Heizöl ( Kessel mit Blaubrenner ). Kessel und Brenner bereiten immer wieder Probleme, für den Kessel gibts jetzt auch keine Ersatzteile mehr.
      Ich habe 10 KW PV ( West/Ost) auf dem Dach und speise damit ein. Die PV Anlage produziert ca. 9MW.
      Über Winter kaufe ich momentan ca. 3500KW.
      Ich habe momentan 10KW/H Stromspeicher mit AEConversion Regelsystem, damit ich kein Batteriestrom einspeise. Wenn das BHKW läuft will ich den Speicher vergrößern.
      Die AEConversion Wechselrichter sind über RS485 mit dem Regelsystem verbunden und produziere nur so viel Strom wie benötigt wird.
      Deshalb wäre es am einfachsten wenn ich das vorhandene System benutze und Gleichstrom produziere.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Habe einen Generator im Internet gefunden, muss mal noch nach dem Preis fragen. sincro.com.au/shop/generators/dc-generator/fb4-48-100
      Wassergekühlt wäre mir lieber.
      Mal sehen ob ich noch was anderes finde.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Moin

      stromsparer99 schrieb:

      Hier gibts wohl niemand der mir meine Frage in Beitrag 1 beantworten kann.


      na doch. Solange das Gerät nicht direkt mit dem Stromnetz verbunden ist mußt Du nix anmelden.

      Ich möcht aber bezweifeln das dein Vorhaben einfach Funktioniert! Es handelt sich ja nicht um einen 100Jahre alten Blei Akku den Du mit dem Generator direkt laden willst. Und auch die schon verbaute Lade/Entladelogic könnte mit dem zweiten ladestrom Probleme haben bzw. den Akku nicht mehr richtig erkennen.

      Im Grunde benötigst Du einen WR mit Anschluß für Notstromer, Netz, Akku und PV, sowas wird gern auf Booten verwendet und ist richtig teuer. Aber zu diesem Thema gibt es hier schon einige Beiträge, such mal nach Victron.
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alikante ()

    • Meine Solaranlage ist ein System für sich und ist nicht mit dem Batteriesystem verbunden. Mein Batteriesystem hat Ladegeräte und eingene Wechselrichter, die netzgekoppelt sind aber nicht einspeisen können. Die Ladegeräte werden natürlich deaktiviert wenn das BHKW läuft.
      Meine Frage wegen Anmelden/Prüfen geht ja auch in die Richtung Abgase u. Schornsteinfeger.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • stromsparer99 schrieb:

      Meine Frage wegen Anmelden/Prüfen geht ja auch in die Richtung Abgase u. Schornsteinfeger.
      Ja, Grundsätzlich mußt Du den BSFM Informieren denn BHKW fallen in seinen Verantwortungsbereich. ABER wenn Du kein BHKW sondern zb. nur einen ortsveränderlichen Stromerzeuger betreibst - wie es sie auch im Baumarkt gibt- interessiert Ihn das nicht die Bohne.
      Solange Du unter 48V bleibst gibt es auch keine Probleme mit dem Elektriker.

      Grüße

      PS: mit einem 48V System egal mit welchem Motor oder Treibstoff wirst Du allerdings keinen Pfennig einsparen!
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • alikante schrieb:



      PS: mit einem 48V System egal mit welchem Motor oder Treibstoff wirst Du allerdings keinen Pfennig einsparen!



      Wo soll den der Unterschied zwischen 48 u.240 Volt sein? Meine WR wandeln mit 95%, der Rest ist Wärme und bleibt in der Wohnung.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Unterschied?

      Das sind nur bessere Lichtmaschinen und nicht auf Effizienz getrimmt wie aktuelle Motoren/Generatoren. Außerdem bedeutet geringere Spannung immer höhere Ströme = mehr Verluste bei gleicher Leistung. ( Edison vs.Tesla ist ja sicher ein Begriff )

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • alikante schrieb:

      Unterschied?

      Das sind nur bessere Lichtmaschinen und nicht auf Effizienz getrimmt wie aktuelle Motoren/Generatoren. Außerdem bedeutet geringere Spannung immer höhere Ströme = mehr Verluste bei gleicher Leistung. ( Edison vs.Tesla ist ja sicher ein Begriff )

      mfg



      Wenn ich jetzt so ein Generator bauen würde um Strom zu produzieren würde ich dir recht geben. Aber ich möchte hauptsächlich Wärme produzieren, der erzeugte Strom wird für die Wärmepumpe genutzt. Das was die bessere Lichtmaschien an Verlust hat fällt als wärme ab und wird der Wärmepumpe als Zuluft zugeführt. Also sehe ich da kein Verlust.

      Meine Rechnung ist eigentlich ganz einfach. Laut Hersteller braucht der Kubota 255mll Heizöl pro KW/H an Kurbelwelle.
      Also 1 Liter 3,921 KW/H daran kommt der Generator mit 83% Wirkungsgrad dann bleiben pro Liter 3,25KW/H elektrische Energie und 0,66KW/H Wärme vom Generator.
      Der Dieselmotor erzeugt 2/3 Wärme Pi mal Daumen 3,921x2 = 7,84 + abwärme Generator = 8,55KW/H Wärme.
      Der erzeugte Strom nutze ich zur Wärmegewinnung mit Faktor 3, 3x3,25 = 9,75KW/H Wärme.

      Habe ich ein Denkfehler?

      Als Summe mache ich mit einem Liter Heizöl 18,3 KW/H Wärme. Mein Kessel macht kaum 10KW/H pro Liter.

      Gruß
      Thomas
      Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
      48V 775AH (C5) Bater,
      2 Victron Multigrid,
      9,9 KWp PV
      2,7 KWp PV
    • Glückwunsch zum Perpetuum Mobile.

      stromsparer99 schrieb:

      Also 1 Liter 3,921 KW/H daran kommt der Generator mit 83% Wirkungsgrad dann bleiben pro Liter 3,25KW/H elektrische Energie und 0,66KW/H Wärme vom Generator.
      Der Dieselmotor erzeugt 2/3 Wärme Pi mal Daumen 3,921x2 = 7,84

      3,921kWh + 7,84kWh = 11,76kWh

      Diesel hat eine Heizwert von 11,8kWh/kg und ein Dichte von ~0,83kg/dm³. Der Leiter enthält demnach nur 9,8kWh!

      Korrekter:
      9,8kWh Diesel - 3,9kWh Wellenleistung = 5,9kWh Abwärme.
      Die bekommst du aber nie komplett ausgekoppelt. 5,3, maximal.


      Folgende Annahmen sind Fraglich: Der Verbrauch wird immer nur im effizientesten Betriebspunkt angegeben. Der hängt aber nicht nur von der Drehzahl sondern auch von der bezogen Leistung ab. Du kannst freiweg davon ausgehen das du die 255ml/kWh nicht halten wirst. Auch mit Heizöl nicht.
      Den Wirkungsgrad des Generators halte ich auch nicht für machbar und berücksichtige auch das nicht nur Wärme anfällt.


      mfg JAU