Tatsächliche Erzeugungs / Verbauchswerte meines Vitotwin 300-W

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tatsächliche Erzeugungs / Verbauchswerte meines Vitotwin 300-W

      Hallo Forum,
      hier ein paar Zahlen für die Leute die gerne Rechnen:
      Erstmalig eingeschaltet wurde der Vitotwin am 1.8.14 ... tatsächlich lief er ab Sept. 14
      Das BHKW erzeugte bis 29.4.15 >>> 3358 kWh Strom ( Zähler im Vitotwin ), Code 8346 >>> 21,98 MWh Wäeme
      Zähler im Hausanschlusskasten ( Eingebaut im Juli 2014 ) >> Import 2607 kWh , Export 1024 kWh
      Gasverbrauch Code 8345 >>> 897 m³ ( gerechnet vom BHKW !!! )
      Am 1.8.14 Flüssiggastank vollgetankt ( 84% ) nachgetankt 3151 Ltr. ( 84% ) im März 15, Stand heute 70% Füllstand.
      Somit 2334 kW/h Eigenverbauch der nicht zugekauft werden musste.
      Der Stirling lief bis heute : 4206 Stunden ( im Durchschnitt mit ca. 800 Watt )... die eine oder andere kw/h wir noch dazu kommen.
      Ich werde Ihn immer laufen lassen wenn es die Temp. im Puffer zulässt und möglichts viel Eigenstrom verbraucht wird.
      Wie gut / schlecht ist der Ertrag ??? Nutzen ??? Wirkungsgrad ??? was meint Ihr ?(
      Gruß an alle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Solar_Oldi ()

    • Solar_Oldi schrieb:

      Wie gut / schlecht ist der Ertrag ??? Nutzen ??? Wirkungsgrad ??? was meint Ihr
      Hallo @Oldi,

      vielen Dank für Deine Informationen. Zu Deinen Zahlen fällt mir folgendes ein:

      Erstens: Interessant wäre noch die Angabe "Energie total" (Code 8204). Der dort angezeigte Wert müsste m.E. um 3.600 kWh liegen und gibt die vom Vitotwin tatsächlich erzeugte Strommenge wieder. Die Differenz zu Deinen 3358 kWh am Zähler ist (von evtl. Messungenauigkeiten abgesehen) der Eigenstromverbrauch des BHKW für interne Pumpen, Lüftung, Brenner und die Regelung. Bei unserem Vitotwin liegt die Differenz, geteilt durch die Betriebsstunden, bei ca. 62 Watt. Wenn dieser Wert bei Dir ähnlich liegt, hätte Dein Vitotwin tatsächlich im Durchschnitt nicht 800 sondern 860 Watt geleistet - das ist nicht wirklich prickelnd, aber schon besser. (Aus Deinen letzten Beiträgen wissen wir ja, woran das anscheinend lag, und auch dass die Ursache inzwischen - hoffentlich - abgestellt wurde.)

      Übrigens, der Eigenverbrauch des BHKW wird zwar bei der Abrechnung nicht berücksichtigt, aber "verloren" ist er (anders als z.B. bei Braunkohlekraftwerken) m.E. nicht. Eigentlich handelt es sich dabei um zusätzlichen Direktverbrauch: Eine normale Brennwert-Gastherme würde wohl annähernd die gleiche Menge Betriebsstrom benötigen, nur müsste man den dann extern zukaufen.

      Zweitens:

      Solar_Oldi schrieb:

      Gasverbrauch Code 8345 >>> 897 m³ ( gerechnet vom BHKW !!! )
      Mit 28,1 kWh/m3 (Ho; Quelle: KWK-Infozentrum) wären das 25.200 kWh oder fast genau 6 kWh Flüssiggasverbrauch pro Betriebsstunde. Wenn die Anzeige stimmt, ist das nicht viel: Unser Stirling hat 2014 ca. 7,1 kWh Erdgas pro Betriebsstunde verbraucht. Der elektrische Wirkungsgrad auf Basis Code 8204 war bei uns ca. 13,6%. Bei Dir wären es (geht man von den o.g. 860 Wh pro Betriebsstunde aus) 14,3% gewesen. Mit aller Vorsicht (siehe unten): Das ist ein sehr ordentlicher Wert. Trotz der - bisher - vordergründig geringen Leistung scheint Dein Stirling also gut in Schuss zu sein.

      Drittens:

      Solar_Oldi schrieb:

      Code 8346 >>> 21,98 MWh Wärme
      Code 8346 allein bringt nicht viel: Um die gesamte Wärmeabgabe des Systems zu ermitteln, muss noch der unter Code 8347 angegebene Wert für TWW-Erwärmung addiert werden. Die Summe umfasst dann aber natürlich auch die Wärme, die vom Zusatzbrenner erzeugt wurde. Addiert man hierzu noch die Stromerzeugung (Code 8204) und vergleicht man das mit dem gesamten Gasverbrauch lt. Gaszähler, so erhält man eine Aussage zum Gesamtwirkungsgrad des Systems. Der Wirkungsgrad des Stirling allein lässt sich aber daraus nicht ermitteln (höchstens indirekt, z.B. mit der Differenz zwischen Gaszähler und der Anzeige unter Code 8345).

      Unabhängig davon halte ich weder die Anzeige der Gaszähler noch die Anzeige des Wärmemessers für genau genug, um brauchbare Aussagen zum Wirkungsgrad des Gerätes zu machen. Schon die Gaszähler haben laut DIN einige Prozent zulässige Abweichung. Die Wärmemesser arbeiten m.W. mit Temperaturdifferenz und Pumpenleistung, d.h. deren Genauigkeit hängt von der Hydraulik ab. Alles zusammen kann m.E. locker plusminus 5-10% Abweichung ergeben. Das reicht für relative Vergleiche (z.B. verschiedener Jahre), aber nicht um zu bestimmen, ob der Wirkungsgrad nun z.B. bei 96% oder 90% liegt.

      Viertens:

      Solar_Oldi schrieb:

      Das BHKW erzeugte bis 29.4.15 >>> 3358 kWh Strom ( Zähler im Vitotwin ), ...
      Zähler im Hausanschlusskasten ( Eingebaut im Juli 2014 ) >> Import 2607 kWh , Export 1024 kWh
      Aus diesen Zahlen errechnet sich eine Eigenverbrauchsquote von knapp 70% der BHKW-Stromerzeugung und eine "Autarkie"-Quote von 47% Eures Verbrauchs von 4.941 kWh. Wir haben im vergangenen Jahr trotz eines deutlich höheren Gesamtstromverbrauchs (6.350 kWh) bei ähnlicher Stirling-Laufzeit (4.100h) nur 68% EV-Quote geschafft. Die geringere Durchschnittsleistung "hilft" natürlich auch, aber in jedem Fall hast Du anscheinend die Laufzeiten Deines Stirling ziemlich gut optimiert. :thumbup:

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo Sailor 773,


      Code 8347 gibt es
      bei mir nicht, da das WW aus dem Heizungswasser getauscht wird und somit nicht
      getrennt auftaucht.






      Ein ganzes Jahr ist
      noch nicht rum, daher wir unser Jahresverbrauch ( Strom ) auch noch auf ca. 5500
      kW/h steigen bis Juli.






      Wenn ich mir den
      Dez. + Jan. einzeln ansehe, wir klar, das der Stirling nachts nur mit 600 Watt
      laufen darf, die Wärme muss dann der Zusatzbrenner machen. Umgekehrt will ich
      automatisch die Stromspitzen vom Haus erfassen um dann den Stirling endlich mit
      1000 Watt laufen lassen bei Bedarf. Das wird noch was bringen an der Eigenverbrauchsquote.
      Ich habe auch schon eine Idee wie ich das meiner Hardware / Software beibringe bzw.
      das mit der UVR1611 hinbekomme.






      Übrigens hatte ich
      eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung vom FA in meinen „Geschäftsräumen“ (
      Heizungsraum / BHKW ). Noch ist nicht alles klar, aber es sieht gut aus soweit.
      Wenn ich alles verstanden habe, werde ich auch berichten. Das betrifft zur Zeit aber nur die Ust. Die Einkommenssteuer ist dann nochmal ein weiter Akt.
    • Hallo Solar_Oldi,

      Solar_Oldi schrieb:

      Code 8347 gibt es bei mir nicht, da das WW aus dem Heizungswasser getauscht wird und somit nicht getrennt auftaucht.
      Alles klar.

      Solar_Oldi schrieb:

      Wenn ich mir den Dez. + Jan. einzeln ansehe, wird klar, das der Stirling nachts nur mit 600 Watt laufen darf, die Wärme muss dann der Zusatzbrenner machen.
      Kann man denn beim aktuellen Modell die Modulation über Zeitprogramm steuern, und ist eine Betriebsweise "Modulation mit Zusatzbrenner" überhaupt möglich? Jedenfalls: Dass sich Anschaffung und Installation eines zusätzlichen Steuergerätes lohnt, nur um vielleicht 2-3 Monate im Jahr nachts weniger einzuspeisen, kann ich mir kaum vorstellen, auch nicht bei Flüssiggas. Bei Vergleichsrechnungen solltest Du jedenfalls berücksichtigen, dass Du für den Stirling-Gasverbrauch die MÖSt zurück bekommst, für den Verbrauch des Zusatzbrenners dagegen nicht.

      Solar_Oldi schrieb:

      Übrigens hatte ich eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung vom FA in meinen „Geschäftsräumen“ (Heizungsraum / BHKW ). Noch ist nicht alles klar, aber es sieht gut aus soweit.
      Nicht zu fassen, man sollte doch meinen, Dein Finanzamt hätte Wichtigeres zu tun. Wenn die Sache abgeschlossen ist, wäre m.E. vor allem interessant, wie Du für die USt den Eigenverbrauch (Wärme und Strom) bewertet bzw. behandelt hast und was das FA dazu gesagt hat. Da gibt es ja anscheinend unterschiedliche Erfahrungen, obwohl nach dem BMF-Schreiben die Rechtslage eigentlich klar sein sollte.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sailor773 ()

    • Hallo
      @Solar_Oldi
      Mich würde noch Interessieren wieviel BH hat dein Zusatzbrenner, von den Werten liegst du in etwa bei meinen Werten.
      wenn ich deinen Gasverbrauch von ca. 900m² entspricht ca 3500l Flüssiggas, was mich dazu veranlaßt den Gasverbrauch über die produzierte Energiemenge zu bestimmen, was vom FA und Zoll anerkannt wurde.
      Das FA akzeptiert Heizwert von 7,5492 kWh/l (Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Flüssiggas)
      Der Zoll will einen Heizwert von 12.944 kWh/kg (Quelle: Hauptzollamt Münster)

      Auch ich hatte um Jahr nach der Inbetriebnahme das FA für eine Umsatzsteuerprüfung.
      nach ca 5 Monaten war dann alles durch, und ich habe es so bekommen wie ich es wollte bzw. was die Gesetze hergaben.

      Den Eigenverbrauch für die Wärme setze ich mit 7,7450 c/kWh + MWSt (Quelle: bmwi.de/DE/Themen/Energie/Ener…mtausgabe,did=476134.html )

      und den eigenverbrauchten Strom setze ich mit 16 c/kWh ohne MWSt

      ist so dieses Jahr anerkannt worden
      Bin kein Steuerberater und gebe keine Garantie das sich der Gesetzgeber oder das FA es sich vielleicht in einigen Jahren bei einer Steuerprüfung anders überlegen :)
      Gruß Christof
      4,32 Kwp PV-Aufdachanlage (45° Dachneigung Südausrichtung) Volleinspeisung Inbetriebnahme 23.05.2009

      5,56 kWp PV-Anlage (Sonnengeführt) Volleinspeisung Inbetriebnahme 18.12.2009

      Vitotwin 300 mit 600l Pufferspeicher 2Heizkreise (FB und Radiatoren) Inbetriebnahme 17.10.2013

      7,67 kWp PV-Aufdachanlage (Dachneigung 45° Ost- West-Ausricht mit E3DC Strompeicher (9,2kW)) Inbetriebnahme 13.11.2015 :)
    • Solar_Oldi schrieb:

      die Codierung 8343 ist nicht vorhanden
      Gibt's ja fast nicht... bist Du sicher? Code 8343 sollte im Menü "Diagnose Erzeuger" in Ebene F1 zu finden sein, zwischen "Startzähler Stirling" (8342) und "Startzähler Z'brenner" (8344). Und da wird bei Dir tatsächlich nichts angezeigt? Sind denn die anderen Codes da, oder geht der ganze Menüpunkt nicht?

      Solar_Oldi schrieb:

      ich weiß somit nicht wie lange der Zusatzbrenner gelaufen ist
      M.E. macht das aber auch nichts: Da der Zusatzbrenner in einem recht weiten Bereich moduliert, ist die Anzahl der Laufstunden für Verbrauchsrechnungen sowieso wenig aussagekräftig.

      Solar_Oldi schrieb:

      Gibt es noch eine andere Stelle wo ich das rausbekomme ???
      Für die Laufstundenzahl gibt es meines Wissens keine andere Stelle als den genannten Menüpunkt. Aber wenn es Dir um den Verbrauch des Zusatzbrenners geht, ist es wegen der Modulation wahrscheinlich in jedem Fall genauer, einfach den Stirlingverbrauch (Code 8345) vom Gesamtverbrauch abzuziehen. Bei Erdgas ist das auf alle Fälle so, aber m.E. auch bei Flüssiggas - selbst wenn nur die Pegelstände und die getankten Mengen bekannt sind.
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo ... da hat wohl die verbindung von der Fernbedienung nicht funktioniert. Laufzeit Zusatzbrenner 8343 = 659h.
      Wenn man scheinbar keine gute Verbindung zum Vitotwin hat, fehlt beim durchblättern der Punkt.
      Bin jetzt ganau über dem Vitotwin gestanden ( eine Etage höher ) dann gings gut.
      Gruß
    • Codierung 8204 falsch seit warscheinlich Sept. 2015

      Hallo Forum,
      mir ist am 30.11.15 aufgefallen, das der Wert in Kodierung 8204 kleiner ist als der Wert am 30.9.15. ?(
      In der besagten Zeit wurde natürlich keine Änderungen oder Serviceeinsätze am Vitotwin-300 ausgeführt.

      Viessmann erklärt mir, das so eine Fehler noch bei niemandem aufgetreten ist. :whistling:
      Auch gibt es anscheinend keine Möglichkeit den Wert wieder herzustellen oder an anderer Stelle als
      gesicherten Wert auszulesen. :thumbdown:
      Ich soll den Kundendienst rufen.
      Bitte Info ob schon bei anderen Vitotwin300-W irgenwelche " Zähler " plötzlich zurück gesetzt worden sind.
      Das Problem liegt auf der Hand, für Abrechnung an Mieter hat man keinen Wert ( falschen ) des erzeugten Srtoms vom Stirling.
      Schönen Abend noch.
    • Hallo @Oldi,

      Solar_Oldi schrieb:

      mir ist am 30.11.15 aufgefallen, das der Wert in Kodierung 8204 kleiner ist als der Wert am 30.9.15.
      eine Frage: Beim Durchscrollen der Anzeige über Drücken der "Info"-Taste wird doch auch "Energie total" bzw. "Energie seit Reset" angezeigt. Ist das bei Dir der gleiche (jetzt fragwürdige) Wert wie bei Code 8204 oder ein anderer?

      Bei uns ist so ein Fehler jedenfalls noch nicht aufgetreten.

      Solar_Oldi schrieb:

      Das Problem liegt auf der Hand, für Abrechnung an Mieter hat man keinen Wert ( falschen ) des erzeugten Srtoms vom Stirling.
      Der Fehler ist zweifellos ärgerlich (Platinenfehler??), aber für die Abrechnung mit den Mietern ist doch normalerweise nur der am geeichten Zähler angezeigte tatsächliche Strom-Output relevant - und dieser Zähler müsste ja noch stimmen. Geeicht ist die Anzeige unter Code 8204 sowieso nicht. Wenn Du aus irgendeinem Grund für die Abrechnung den Vitotwin-Eigenverbrauch benötigst, könntest Du daher einfach 6% vom Anzeigewert des geeichten Zählers ansetzen, das ist m.E. genau genug.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo,
      nee " Energie Total" ist genau so falsch bzw. ist der gleiche Wert wie Kenn. 8204.
      Ich habe keinen geeichten Zähler hinter dem Vitotwin ... behälfsweise habe ich über den Gasverbrauch vom Stirling die erzeugte
      Menge Strom ausgerechnet. Der Mieter ist übrigens die Fa. meiner Frau in der ich arbeite.
      Ich muss da eine Nebenkostenabrechnung erstellen für die Wärme und den Strom.
    • Moin,

      Solar_Oldi schrieb:

      nee " Energie Total" ist genau so falsch bzw. ist der gleiche Wert wie Kenn. 8204.
      dann ist wohl tatsächlich an der Stelle die Platine defekt. Kundendienst-Sache.

      Solar_Oldi schrieb:

      Ich habe keinen geeichten Zähler hinter dem Vitotwin
      Ich meine nicht einen separaten Zähler hinter dem Vitotwin, sondern den eingebauten geeichten Zähler IM Vitotwin - wenn man davor steht links hinter der schwarzen Schiebeklappe - sag' jetzt nicht, dass Dein Vitotwin (auch wenn es mit Flüssiggas läuft) da keinen eingebauten Zähler hat!? ?(
      Den brauchst Du doch auch für die Abrechnung mit dem Netzbetreiber. Selbst wenn Du den ganzen Vitotwin-Strom selbst verbrauchst und nichts einspeist, wird darüber zumindest die KWK-Zulage abgerechnet. Die Netzbetreiber verlangen dafür die Zählernummer, damit sie das in der IT verarbeiten können. Das muss doch bei der Inbetriebnahme Deines Gerätes auch so gelaufen sein.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo,
      ja der eingebaute stimmt noch . Dieser misst ja nur den Strom der aus dem BHKW geflossen ist.
      An den habe ich gar nicht mehr gedacht ... habe als erzeugten Strom den Wert in 8204 angegeben was ggf.
      ja falsch ist. Den Eigenverbrauch habe ich unterschlagen .... :sleeping:
      Muss / will ich zukünftig beachten ... danke für den Tipp manchmal wird man Betriebsblind....
    • Hallo zusammen,
      erst mal allen einen guten Rutsch in Jahr 2016. Gesundheit und was man sich so wünscht. Ich habe folgende Werte ( Anhang )fürs Jahr 2015 für den Vitotwin 300-W in unserem Haus berechnet.
      Dateien
      • Mappe1.xls

        (16,38 kB, 184 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Solar_Oldi ()

    • Hallo
      auch ich wünsche allen ein gutes neues Jahr.
      Ich habe auch meine Werte als Tabelle eingestellt zum Vergleich die Werte von 2014 mit dabei.
      Dateien
      4,32 Kwp PV-Aufdachanlage (45° Dachneigung Südausrichtung) Volleinspeisung Inbetriebnahme 23.05.2009

      5,56 kWp PV-Anlage (Sonnengeführt) Volleinspeisung Inbetriebnahme 18.12.2009

      Vitotwin 300 mit 600l Pufferspeicher 2Heizkreise (FB und Radiatoren) Inbetriebnahme 17.10.2013

      7,67 kWp PV-Aufdachanlage (Dachneigung 45° Ost- West-Ausricht mit E3DC Strompeicher (9,2kW)) Inbetriebnahme 13.11.2015 :)
    • Moin Vitotwin-Gemeinde,

      natürlich wünsche auch ich allerseits einen guten Rutsch gehabt zu haben... :)

      Jetzt stelle ich auch mal eine Tabelle hier ein, zum Vergleich auch mit den Daten der beiden Vorjahre. Ich habe die wesentlichen Daten zu PV und Solarthermie mit aufgenommen, damit man einen besseren Eindruck bekommt wie die Bestandteile unserer "Combo" zusammenarbeiten.

      Falls jemand mit spitzem Bleistift nachrechnet: Unser Stromverbrauch und die daraus resultierenden %-Anteile sind in dieser Tabelle mit dem Wert "Energie Total" berechnet, d.h. wir zählen den Kraftwerks-Eigenverbrauch des Vitotwin mit. Hintergrund ist die bessere Vergleichbarkeit, da eine stattdessen eingesetzte Gastherme und die zugehörigen Ladepumpen ja auch Strom verbrauchen würden. Bei Angaben für "amtliche" Zwecke (Netzbetreiber, Finanzamt usw.) darf man das natürlich nicht so machen, da sind ausschließlich die Zählerstände der geeichten Zähler maßgeblich.

      Gruß, Sailor
      Dateien
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo Marcus,

      Marcus68 schrieb:

      @sailor773:

      Hallo,
      ich hatte Ihnen am Samstag eine PN geschickt.
      Ist diese eventuell nicht angekommen?
      Sorry, nein, ich habe nichts gekriegt. Will heißen: Letztes Jahr gab es bei PN's eine Benachrichtigung per E-mail, mit dem Link zur PN. So eine Mail hatte ich heuer noch gar nicht, auch nicht im Spam-Ordner. Vielleicht gibt es im Rahmen der Umstellung noch Schwierigkeiten mit PN's, oder geht das jetzt überhaupt anders?

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Guten Abend zusammen,

      hier angehängt Zahlen nach 15 Monaten Betrieb. In 10.2014 wurde der Vitotwin in Betrieb genommen.

      Alles in allem sind wir absolut zufrieden mit dieser Wahl, läuft völlig problemlos, einzig beim Verhalten des Zusatzbrenners entstehen Rätsel, aber dafür mache ich nochmal einen anderen Thread auf.

      'Ärgerlich' ist, dass wir fast exakt soviel Strom beziehen, wie wir wieder einspeisen, aber daran lässt sich kaum etwas ändern. Mit einem Speicher sicher, aber solange sich das nicht innerhalb ca. 10 Jahren amortisieren kann, überlege ich da nicht weiter.

      Habe gerne ein offenes Ohr, wenn etwas auffällt an den Zahlen oder irgendwas unklar ist.
      Dateien