Wuchtfaktor vom Kurbelsatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nur am Rande. Es reicht gerade mal zu Wissen das der ideale Wuchtfaktor auch davon abhängt wie der Zylinder geneigt und der Motor montiert ist.

      Insofern kannst du wiegen und rechnen bis du schwarz wirst, obs passt merkst du erst hinterher.


      mfg JAU
    • JAU schrieb:

      Insofern kannst du wiegen und rechnen bis du schwarz wirst, obs passt merkst du erst hinterher.

      Sag doch einfach, ohne Erfahrung wird das nix.
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde
      Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • Das ist sicher richtig, wer niemals anfängt wird keine Erfahrung sammeln und auf seinem Niveau verharren, wie es wohl viele andere machen.


      Die Neigung und Einbaulage ist insbesonders für Mopedfahrer interessant, wenn ich das richtig verstanden habe. Bei meiner Rappelkiste ist das entsprechend nicht so interessant, in welcher Richtung die Amplitude größer oder kleiner wirkt.

      Interssanter scheint mir vielmehr, die Belastung der Kompontenten auf ein Minimum reduzieren zu wollen.

      Soweit ich dazu etwas gefunden habe kann anhand des Wuchtfaktors die Beschleunigungskräfte auf ein Minumum optimiert werden - was mein Anliegen wäre.
    • Gekritzel schrieb:

      Bei meiner Rappelkiste ist das entsprechend nicht so interessant, in welcher Richtung die Amplitude größer oder kleiner wirkt.

      Würd ich so nicht sagen, deine Dämpfelemente funktionieren doch auch nur in einer Richtung richtig gut?

      Gekritzel schrieb:

      Soweit ich dazu etwas gefunden habe kann anhand des Wuchtfaktors die Beschleunigungskräfte auf ein Minumum optimiert werden

      Wenn es nicht schon getan wurde (Serienstreuung mal außen vor).


      mfg JAU
    • Bei Motor Nr. 2 werde ich versuchen das zu berechnen/abzschätzen.

      Motor Nr. 1 habe wurde soweit möglich wieder montiert. Der neue Kolben ist etwas leichter, was in Bezug auf das Gesamtkolbengewicht und vermutlich auch auf den noch nicht ermittelten Wuchtfaktor eher geringen Einfluß hat. Dieer kann in beide Richtungen gehen :)

      Insofern Trial&Error - spricht auch nichts gegen.

      Die KW sieht exakt so aus, daß da GAR NIX gewuchtet wurde :)

      Die ist weder entgratet, noch sonderlich behandelt , keinerlei Wuchtspuren - sehr einfach gehalten....
    • Mal ausprobieren

      Nach einem Besuch am Aluschrott konnten einfache Werte ermittelt werden.

      Das Alugestell steht im Wasser, mit einer Laserwasserwaage (präziser als Standard), eine Maschninenwaage hatte ich nicht zur Hand.

      Als Lauffläche habe ich geschlagenes nichtrostendes Blech in ca. 0.5mm Stärke verwendet und die Kanten mit schmirgel etwas geglättet - muss reichen.

      Es ist zwar alles leichtgängig, aber das Pleuel dürfte sich gerne noch leichter bewegen lassen - die KW bleibt in jeder Positon stehen und je nach Anstoß dreht sie in diese Richtung.

      Gemessen:
      Kolben mit Ringen, Bolzen und Clipsen zu 458g
      Pleuel in Waage: 100g
      Gegengewicht: 243g


      W% = (Gegengewicht + Pleuel) : (Kolben + Pleuel)
      Das ergibt einen Wuchtfaktor von: W% = 100 X ( 243+100) /(458+100)

      W% = 61.5%

      OK - das sei grob der Werkswuchtfaktor :)

      Mein "gek" (günstiger Ersatzkolben) wiegt ca. 30g weniger als der Originalkolben. Wie sich das wohl auswirkt ?

      W gek = 65%

      Die oszillierende Masse reduziert sich - die Unwucht in Kolbenrichtung ebenso. Demnach wird die horizontale+Verkippung unter der Annahme das der Motor vorher optimal gewuchtet wurde zunehmen.

      Beim Suchen nach Wuchtfaktoren für vergleichbare Motoren sei als Faustwert dann tatsächlich Werte um 60% vermehrt aufgetaucht - ....

      Mal sehen :)
      Bilder
      • P1080885.JPG

        122,05 kB, 1.024×1.365, 43 mal angesehen
      • P1080886.JPG

        89,3 kB, 1.024×768, 36 mal angesehen
      • P1080896.JPG

        91,66 kB, 1.024×768, 40 mal angesehen
      • P1080907.JPG

        78,51 kB, 1.024×768, 39 mal angesehen
      • P1080909.JPG

        86,97 kB, 1.024×768, 37 mal angesehen