Austauschpaket EcoGen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Austauschpaket EcoGen

      Mein Heizungsbauer hat mir vorgeschlagen das Austauschpaket mit dem EcoGen einzubauen.
      Hat das bereits einer von den "Insolvenz geplagten" durch Sanevo /EHE auch schon gemacht?
      Was gibt es für positive / negative Erfahrungen mit dem EcoGen? Was ist für eine Regelung dabei?

      Im Allgemeinen suche ich erst mal Technische Daten zu dem Gerät und Beschaltungsmöglichkeiten zu der Regelung. Ich kann nicht mal finden wie hoch der Stromverbrauch ist... Von Brötje ist wohl auch noch viel zu erwarten. Da kommt nur "...wenden sie sich bitte an ihren Fachhandwerker."

      Gruß
      Tobl
    • Bei mir Austauschpaket Viessmann Vitotwin-300W

      So, nach der großen Pleite in diesem Jahr läuft nun seit Anfang November 2013 bei mir als Austauschgerät der Viessmann Vitotwin. Steuerung und Pufferspeicher des Whispergen blieben erhalten.
      Bis jetzt hat der Vitotwin knapp 1000 kWh erzeugt. Der Stirling läuft also bei diesen Temperaturen fast durch. Fakt ist, das das neue Gerät etwas leiser läuft, als der Whispergen. Mit der Whispergenregelung (für die Heizungskreise) gibt es keine Probleme. Die Temp.-fühler der alten Regelung blieben vorhanden. Dazu kamen 4 Viessmann-Temp.-fühler am Pufferspeicher und ein zusätzlicher Außenfühler.
      Auch das Abgasrohr blieb erhalten. Nur ein Adapter kam dazwischen, um auf das 60er Maß des Vitotwins zu kommen.
      Unser Paket Vitotwin/ PV-Anlage bringt uns seit Anfang November 2013 eine Stromeigennutzung von ca. 70% (das Paket Whispergen/ PV lag in 2013 bei ca. 60%).
      Die Steuerung des Vitotwins ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber so langsam arbeite ich mich an die Idealeinstellung heran.
      Ich hoffe, es bleibt so, und vertraue dabei auch auf die uneingeschränkte 5-Jahresgaranitie für den Stirling.
      Allen Nutzern des Forums wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr, und viel Erfolg mit Eueren Anlagen in 2014 :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      Eigenverbrauch mittels Vitotwin-300W und 12,54 kWp PV-Anlage mit SMA Tripower 12000
      aktuell für 2014 82% Eigenstromversorgung durch BHKW und PV :thumbup:

      sonnenertrag.eu/de/luckau/gies…-03-2012/18940/18348.html

      seit 01/2002 Volleinspeisung mit PV-Anlage 5,06 kWp :thumbup:
    • BigBen schrieb:

      Hallo Tobl,

      kann dir meinen Thread zum Lesen anbieten:

      Brötje EcoGen WGS 20.1 in Betrieb?

      Sonst gibt es doch einige Infos im Internet zu finden.

      Grüsse

      BigBen
      Hallo BigBen.
      das hatte ich vorher schon gelesen. Trotzdem vielen Dank.

      Ich suche aber eher Technische Beschreibungen. Z.B. Anschlussbelegungen von der Steuerung oder ausführliche Technische Daten. Wenn du mir dazu was aus deinen Unterlagen schicken könntest, wäre ich dir sehr dankbar. Wie hoch ist der Stromverbrauch im Standby oder im Betrieb?

      @x-bommel:

      klingt doch gar nicht mal so schlecht. Ich denke aber mal Viessmann steht bei mir nicht zur Auswahl. obwohl die Geräte sehr ähnlich sind.

      Gruß
      Tobi
    • Ich bin immer noch nicht so richtig überzeugt was ich machen soll.

      der WhisperGen läuft eigentlich noch recht gut (zur Zeit mit etwa 500W), Zusatzbrenner ist so gut wie neu.
      Wenn ich mir die Betriebsstunden der letzten beiden Jahr anschaue (2011 waren es 2006h und 2012 1926h) kommt mir das viel zu wenig vor...
      Die Stunden umrechnet auf den EcoGen wären dann etwa 2800-2900h, da der Hauptbrenner ja kleiner ist.
      Alternativ hatte ich schon mal nach einem Pelletsofen geschaut. Hierbei müsste dann aber der WhisperGen angeschlossen bleiben, und nur mit dem Zusatzbrenner laufen. Hier ist natürlich die Frage ob das ich noch lange genug Ersatzteile für den Zusatzbrenner bekomme.

      Was meint ihr dazu? was würdet ihr an meiner stelle machen?

      Gruß
      Tobl
    • Ich würde mal ausprobieren, ob der Stickstoffdruck zu niederig ist .
      Ca 35 bar sein.
      Danach müsste die elektrische Leistung ( zumindenst kurzfristig )wieder steigen.

      Gruss Otto

      ( Bei WhisperGen hilft nur Selbsthilfe-Gruppe ;-_ )
    • der Stickstoffdruck ist bei der letzten Wartung wieder gefüllt worden, danach gab es aber keine großartige Änderung. Angeblich müsste an dem Stirling was getauscht werden, was mein Heizungsbauer aber nicht kann. Der Hauptbrenner wird definitiv ausgetauscht / stillgelegt.

      Wo kann ich der Gruppe beitreten? :D


      Gruß
      Tobl
    • OK Wie ist das Geräuschverhalten ..

      lauter oder leiser, als bei Standardbetrieb von 950-1000W elek.
      Frage läuft auf Lagerschaden etc hinaus.

      Eine Gruppe sind mehr als Zwei .... Einer fehlt noch . :huh:

      Vielleicht schaffen wir es noch dieses Jahr , die Gruppe, nicht die volle Funktion Deines WG.
    • Probleme Whispergen

      Für die Leistung des Whispergens ist nicht nur der Stickstoffdruck entscheidend. Übrigens sind 35 bar viel zu viel Druck. Auf dem Stirling steht ja der maximale Druck. Da es 2 Hauptausbaustufen des Whispergens gab (meiner war die letzte Ausbaustufe, Frühjahr 2012), war auch der Druck des Stirlings verschieden. Bei der letzten Ausbaustufe waren 26 bar möglich. Bei den davor hergestellten Modellen waren es 20 bar. Durch den höheren Druck war das Verhältnis Wärme - elektr. Leistung besser. So war bei den neusten Modellen ein Verhältnis 7 (bis 7,5):1 angegeben.
      Der Leistungsverlust kann z.B. auch durch defekte Keramiken herrühren. Die inneren, untere und obere Keramik, hatten leider die Eigenschaft, ständig zu reißen. Wenn der Riss an der Außenwand war, entwich Wärme nach außen, und die Leistung ging nach unten. Bei der letzten Wartung meines Whispergens wurde der Stickstoffdruck auf 26 bar (5 bar aufgefüllt) gebracht. Dabei ging die Leistung nur unwesentlich von 870 auf ca. 900 Watt hoch.
      Ich bin auch der Meinung, das die Keramiken zu dünnwandig konstruiert waren. Auch nach mehreren Jahren Laufzeit dürften die nicht kaputt gehen, was aber in der Praxis nicht der Fall war. Mein Whispergen-Austauschmodell lief nach dem Austausch 14 Monate. Danach war der Stirling defekt, und die Keramiken waren ebenfalls gerissen, allerding waren es Risse nach innen.
      Eigenverbrauch mittels Vitotwin-300W und 12,54 kWp PV-Anlage mit SMA Tripower 12000
      aktuell für 2014 82% Eigenstromversorgung durch BHKW und PV :thumbup:

      sonnenertrag.eu/de/luckau/gies…-03-2012/18940/18348.html

      seit 01/2002 Volleinspeisung mit PV-Anlage 5,06 kWp :thumbup:
    • WhisperGen gegen EcoGen austauschen?

      Hallo zusammen,

      leider zeigt unser WhisperGen erste Anzeichen für einen irreparablen Defekt :(. Schade um das tolle Gerät - wir waren bisher sehr zufrieden damit.

      Gestern hat mir unser Heizungsinstallateur den Austausch unseres WhisperGen gegen folgende Systeme vorgeschlagen:
      1. Vaillant EcoPower
      2. Brötje EcoGen
      3. Viessmann VitoTwin mit 3.000 EUR Aufpreis zzgl. MwSt.
      Der Vaillant kommt nicht in Frage, da ich keinen Verbrennungsmotor haben möchte und es vom Platz im Heizungskeller her gar nicht möglich ist.
      Beim EcoGen finde ich die Infomationslage im Internet, sowohl auf der Homepage von Brötje, als auch in den Foren sehr dürftig. Das lässt für mich zwei Interpretationen zu:
      1. Das BHKW von Brötje ist ein zuverlässiges Gerät und bereitet keine Probleme im Betrieb (kaum Kinderkrankheiten usw.). Das wäre natürlich eine tolle Sache :).
      2. Dieses Modell ist so gut wie nirgendwo installiert. Gibt es dann überhaupt genügend erfahrene Heizungsinstallateure und Kundendienstmitarbeiter, die das System beherrschen, richtig einstellen und reparieren können?
      Bei Viessmann finde ich die stromgeführte Option für max. 2 Stunden in Verbindung mit entsprechenden Funksteckdosen eine sehr schöne Idee. Aber beim genaueren Nachrechnen muss ich dann doch feststellen, dass sich der Aufpreis über die geschätzte Laufzeit des Systems nicht amortisieren wird. Allerdings findet man viel mehr Erfahrungsberichte über Viessmann im Internet, d. h. es gibt bereits eine breite Installationsbasis.

      Wir wissen also noch nicht so recht, für welches Stirling-BHKW wir uns entscheiden sollen. Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Fragen zum EcoGen beantowrten:
      • Wie sind die Erfahrungen mit dem Brötje EcoGen?
      • Hatte schon jemand aufgrund eines Problems direkt mit Brötje Kontakt? Wie ist der Service von Brötje?
      • Gibt es noch ein paar Menschen mehr, die dieses System bereits im Einsatz haben?
      • Wie ist die Steuereinheit bzgl. Bedienung zu beurteilen?
      • Hat diese eine Netzwerkschnittstelle zum Abrufen der Daten mit dem Computer?
      • Gibt es eine automatische Benachrichtigung per Mail, wenn mit dem Gerät etwas nicht stimmt?
      • Stellt das System die Uhrzeit automatisch um und hat immer die aktuelle Uhrzeit, z. B. per NTP?
      Gerade die drei letztgenannten Punke sind alles liebgewonnene Features unseres WhisperGen.

      Freue mich über Eure Rückmeldungen.

      Viele Grüße

      TheExpert
    • Hallo @expert,

      zum Brötje Ecogen kann ich als Vitotwin-Betreiber nichts sagen, aber wenn Dir das bei Deiner Entscheidung weiterhilft, kann ich Dir zum Vitotwin folgendes berichten:

      TheExpert schrieb:

      Hat diese eine Netzwerkschnittstelle zum Abrufen der Daten mit dem Computer?
      "Im Prinzip ja" (wie bei Radio Eriwan), aber da kommt nur der Kundendienst ran mit einem speziellen Programm. Ein computermäßiges Auslesen und Speichern von Betriebsdaten ist also für den Betreiber nicht möglich.

      TheExpert schrieb:

      Gibt es eine automatische Benachrichtigung per Mail, wenn mit dem Gerät etwas nicht stimmt?
      Nein.

      TheExpert schrieb:

      Stellt das System die Uhrzeit automatisch um und hat immer die aktuelle Uhrzeit, z. B. per NTP?
      Zeitumstellung: Ich würde sagen halbautomatisch, d.h. nicht durch Abgleich über NTP oder so etwas, sondern zu einem eingestellten Datum (z.B. 28. März und 28. Oktober). Es kann also sein, dass die Umstellung real ein paar Tage früher oder später stattfindet als richtig wäre. Die Einstellung kann man ändern (z.B. zu Jahresanfang), das muss man dann aber jedes Jahr wieder neu machen.

      Aktuelle Uhrzeit: Nein.

      Wenn Dir diese Features lieb und teuer sind, ist also das Vitotwin nicht das richtige Gerät für Dich. Ob das Ecogen das kann, werden wir sehen.

      Gruß, Sailor
      Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

      PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

      Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)
    • Hallo zusammen,

      gibt es noch weitere Erfahrungen zum Brötje EcoGen? Die Informationslage ist wirklich sehr dürftig. Ich hoffe, dass ich nächste Woche einen Termin mit einem Brötje-Großhandel aus der Region bekomme, um etwas mehr Informationen zu erhalten.

      Die im Internet doch recht häufig erwähnten Probleme mit dem Viessmann VitoTwin und dem nicht mehr so überzeugenden Kundenservice von Viessmann halten mich zunehmend von einer Entscheidung für Viessmann ab - neben dem sowieso noch fälligen Aufpreis.

      Schönes Wochenende

      TheExpert
    • Hallo zusammen.

      Am Mittwoch ist bei mir der Ecogen eingebaut worden. Sollte eigentlich schon im März gemacht werden, musste aber aus verschiedenen Gründen mehr mal verschoben werden. am 20.10. kommt ein Servicetechniker um den Hauptbrenner in Betrieb zu nehmen. Bis auf eine kleine Fehlermeldung zu Beginn läuft der Zusatzbrenner recht gut.
      Hat jemand eine Zusammenfassung der Unterlagen für den Netzbetreiber? bei Brötje habe ich nachgefragt aber noch keine Antwort bekommen. Am meinen Zählern selbst wird ja nix gemacht. Elektriker war auch nicht dabei. den Anschluss der 3 Adern habe ich mir als Techniker selbst zugetraut ;)ansonsten hätte das ja auch mein Heizungsbauer gemacht. Mit meinem Netzbeteiber hatte ich vorletzte Woche aus einem anderen Grund telefoniert, und dabei auch nach dem BHKW gefragt. Er will eine komplette Abmeldung des alten haben und dann eine komplette Neuanmeldung. Welche Unterlagen sagt er mir noch. Achso Netzbetreiber ist die Syna.

      Gruß
      Tobl
      Bilder
      • CIMG0794.jpg

        246,78 kB, 1.037×1.382, 46 mal angesehen
      • CIMG0834.JPG

        157,41 kB, 1.382×1.037, 34 mal angesehen
    • So, nachdem ich es heute endlich mal geschafft habe meinen datenlogger an das BHKW anzuschließen, war ich leicht geschockt: BHKW zeigt erzeugt Leistung von 960W an. Mein Datenlogger zeigt 860W an.

      Auf meine Nachfrage bei Brötje habe ich folgendes als Antwort bekommen:
      Der Motor produziert 1000 W+-50 W.
      Als Eigenbedarf sind max. 145 W angegeben. Die von ihnen gemessenen 860 W liegen daher im Rahmen unseres Gerätes .


      Demnach wäre das nach den Angaben und Datenblatt bei mindestens 805W und bei maximal 895W.
      Verkauft wird das ganze aber als 1kW. War mir bis jetzt noch nicht so bewusst gewesen. bei meinem alten BHKW sind 1kW auch wirklich angekommen.

      Gruß
      Tobl
      Bilder
      • Leistung_Puffer_laden.JPG

        27,26 kB, 972×399, 48 mal angesehen