Ecopower 4,7 - erste Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ecopower 4,7 - erste Serie

      Per Zufall habe ich so ein Ding "geerbt".

      Es stand wohl schon länger und angeblich sei der Motor platt - sonst OK.


      Ich bin mir nicht so sicher, über mein weiteres Vorgehen.

      Wo kann man Ersatzteile beziehen, wo gibt es eine Software usw.


      Das Ding ist aus 2001, mit blauem ZK, ohne erweiterte Modulation und Powerstart, für Erdgas ausgelegt.


      Ich denke, es sei ein Startversuch interessant :)

      Wie kann man das Ding auf LPG betreiben - ne Pulle steht hier halt rum. Das ist wohl kostenneutraler als das heimische Gasnetz verändern zu lassen.

      Über beliebige Information freue ich mich.
    • CNG? Du meinst NG, nicht 300bar

      Ich halte so etwas für reparabel. Allerdings nur in einer Motorenwerkstatt, mit den ublichen Ersatzteilen, nicht unbedingt von Honda. Ventilführungen kann man wechseln oder einbauen, Kolben gibts in allen Abmessungen und selbst die Lager eines Kurbeltriebs kann man ersetzen.
      Ich kann nicht glauben, dass das nicht möglich sein soll. Erdgas durch LPG ersetzen? Warum nicht? Ist schließlich ein Bastelgerät, Förderung gibt es ja nicht mehr. Dürfte es bald wie Sand am Meer geben.
      Per Umlage Schrott erzeugen, so weit kommt es noch...

      Sisyphos hätte etwas Besseres zu tun.
      spiegel.de/wirtschaft/soziales…t-aussehen-a-1017164.html

      Dieser Artikel im Spiegel sollte für uns alle interessant sein.
      Es geht nicht an, dass wir uns mit den bestehenden Zuständen und Gesetzen zufrieden geben.
      Wir sollten nicht anpassen, sondern ändern.
    • Kontaktier mal den hiesigen User "ecopowerprofi", der trägt den Namen nicht umsonst.... oder einfach bei google Oskar Perdok eingeben und anrufen...

      Wegschmeißen würde ich das Teil auf keinen Fall

      Siehe perdok.info/
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-
      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • Reparatur von BHKWs

      Ich freue mich über die unerwartete Reaktion auf die Anfrage von "Gekritzel". Oskar darf sich auch über einen Besuch meinerseits freuen, wenn mein Elektroauto wieder läuft.

      Ich gebe auch zu bedenken, dass nur ein gebrauchtes, von unsozialen Umlagen befreites BHKW sinnvoll einsetzbar ist. Niemand wird dann noch auf die Idee kommen, Heizstäbe und Nachtspeicherheizungen damit zu betreiben und damit der Gemeinschaft zur Last zu fallen.
      Es müssen keine großen Laufzeiten mehr erreicht werden, um möglichst viele Fördermittel abzugreifen, sondern es kann bedarfsgerecht und wartungsarm gefahren werden.

      Vor allem arbeiten wir endlich in Richtung Energiewende, indem diese Kraftwerke auch 2020 noch laufen.

      Wenn die Bundesregierung es nicht tut, dann sollten wenigstens wir uns Gedanken machen, wie wir die Energien möglichst effektiv untereinander austauschen können...
      spiegel.de/wirtschaft/soziales…t-aussehen-a-1017164.html

      Dieser Artikel im Spiegel sollte für uns alle interessant sein.
      Es geht nicht an, dass wir uns mit den bestehenden Zuständen und Gesetzen zufrieden geben.
      Wir sollten nicht anpassen, sondern ändern.
    • Natürlich NG, hab mich da ein paar Dekanden vertan :)

      Das Ding muß einmal zucken, dann kann ich weitersehen. Wegwerfen kann zudem jeder, das ist langweilig.

      Mit dem steht und fällt der Elektroantrieb - ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gekritzel ()

    • Bernds Posting trifft den Nagel auf den Kopf, vor allem, wenn man sich ansieht, was die Schwarz-Rote Kollision zum Thema Energiewende fabriziert hat....

      Hab dann festgestellt, dass ich für's neue Jahr den falschen Kalender an der Wand habe, da steht 2014 drauf, zeitgemäßer wäre 1982. Aber schön, dass jetzt wieder Leute gegen Atomkraft und Kohle auf die Straße gehen, nicht schön, dass sie das tun müssen...

      Angesichts des von den Regierigen ausgehandelten sollte man unser Betätigunsgfeld in Wärme-Kopplung umbenennen und das Wort "Kraft" streichen, denn es erinnert an unser hiesiges Hannelörken, welches mit dem dicken Pitter einen Kuhhandel sondergleichen ausgehandelt hat, wonach die Bosse von RWE und EON drei Tage am Stück besoffen waren....

      Und so sind es wieder die kleinen Nadelstiche, die wir alle setzen müssen... Nie Deutschland den Politiker überlassen, macht keinen Sinn!
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-
      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • Wie ich "herausgefunden" habe, sind 30mbar auch für Propangeräte ein üblicher Druck.

      Mit dem Leistungsvermögen (1,5Kg/Stunde) üblicher Regler, was in 60 Minuten etwa 20Kwh entspricht, sollte das BHKW auskommen.

      Die internen Parameter lassen sich bestimmt auf Propan anpassen. Die Verdichtbarkeit ist wohl mit der höherne Züdwilligkeit vom LPG gegebenfalls etwas riskanter, aber der Motor leidet ja unter Kompressionsverlust.

      Für einen Versuch sollte es reichen - eventuell ja sogar dieses Jahr :)
    • Gekritzel schrieb:

      Die internen Parameter lassen sich bestimmt auf Propan anpassen.

      Für Propan braucht man einen anderen Zylinderkopf und weitere Änderungen, die aber nicht so gravierent sind. Die Anlage hat schon mal einen neuen Motor bekommen, sonst wäre der Zylinderkopf nicht blau.
      Ohne die Software ecoserv kannst Du fast nichts an dem Gerät ändern. Die Software erhält man nur, wenn man einen kostenpflichtigen Lehrgang bei PPT absolviert hat.
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde
      Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • Ich "nehme an" anderen ZK wegen dem erhöten Verdichtungsverhältnisses für NG, da dieses eine zündunwilliger im Vergleich zu PG ist ?

      Kann man doch sicher mit angepaßter Kopfdichtung kompensieren ?


      Wegen der Software - ich hoffe es hilft ein Besuch auf dem Weihnachstmarkt. Mal sehen, wen man da so trifft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gekritzel ()

    • Gekritzel schrieb:

      Kann man doch sicher mit angepaßter Kopfdichtung kompensieren ?

      Nee, so dick kann keine Kopfdichtung sein.

      Gekritzel schrieb:

      Wegen der Software - ich hoffe es hilft ein Besuch auf dem Weihnachstmarkt. Mal sehen, wen man da so trifft.

      Auf alle Fälle einen Weihnachtsmann. Aber ob der die Software im Sack hat wage ich zu bezweifeln. :santa:
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde
      Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • Jedenfalls war´s nicht der Weihnachstsmann :)

      Die Software war ja nun einfach downloadbar - ebenso die Parameter fürs Flüsssiggas.

      Ich habe erstmal nur zwei Varianten gefunden - aus 2004 und 2006.

      Mal sehen, ob der Umtrunk mir noch was Aktuellers bringt - aber zunächst sei das Ding mal ans Netz zu bringen und ein Autokühler anzubauen.
    • Gekritzel schrieb:

      Damit ließe sich die Dicke doch einfach abschätzen.

      Du must ca. 19cm³ mehr Brennraumvolumen erreichen. Dafür brauchst eine Dichtung die ca. 5 mm Dick ist. Aber dann funktionieren die Hydrostößel nicht mehr. Zylinderkopfdichtung kannst Du vergessen. Glaub mir, ich mach das jetzt schon 14 Jahre. Du brauchst einen anderen Zylinderkopf.

      Gekritzel schrieb:

      Die Software war ja nun einfach downloadbar

      ecoserve??? Glaub ich nicht. Höchstens die Anlagensoftware. Aber da muss man aufpassen, dass man für die Anlage die richtige Version bekommt.
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde
      Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • Ist das Ecoserve ?

      Hier die englische Version - auf dem anderen Lappi sollte es in deutsch sein.



      5mm ist schon allerhand. Welche Bohrung hat der Zylinder ?

      Der Hubraum ist ja 272ccm - damit sollte man bie 15:1 und NG den Rest ja bestimmen können.
      Bilder
      • Clipboard03.jpg

        125,77 kB, 978×788, 168 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gekritzel ()

    • Das ist ecoserve C. Kannst Du beim A-Gerät nix mit anfangen.
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde
      Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • Der Vollstädigkeit halber.

      Die Englische Varaiante für TYP C funktioniert. Der Download ist weiterhin möglich.

      Die deutsche für "A-Serienegeräte" wird das auch tun - ken Link mehr zu finden, die Software liegt vollständig vor.


      Es wird bei mir wohl die Gasleitung um einen Anschluß erweitert - Montag schaut sich das mein Installateur an, ob und wie das möglich ist.