Erfahrungsaustausch der Lion Powerblock Betreiber?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsaustausch der Lion Powerblock Betreiber?

      Hallo miteinander,

      Soweit zu sehen ist tut sich hier seit langem nichts mehr zum Thema Lion.

      Ich selber bastle seit 2011 an meinem Powerblock und habe schon sehr viele Stunden mit Austausch und Reparatur der Antriebe, Pumpen, usw. im Keller verbracht. Nach anfänglich sehr guter Unterstützung des Herstellers werden die Ersatzteile inzwischen ziemlich teuer.
      Gerne stehe ich für einen Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

      der Bastler
    • Lieber Bastler,

      leider kann ich Dir bei Deinem Problem nicht helfen, nur anmerken, dass ich um Haaresbreite auch beinahe einen LION installiert hätte, schliesslich aber beim Vaillant ecopower 1,0 - Gott sei Dank !! - gelandet bin.
      Da ich mich, nicht nur über Prospekte, sondern auch vor Ort- mit einem Vertriebsingenieur und dem Marketingleiter Deutschlands von Lionenergy
      eingehend unterhalten habe, würde mich schon einmal interessieren, was denn Deiner Meinung nach die Gründe für die Bastelei am LION sind.
      Offenbar hat dieses Unternehmen ganz massive Qualitätsprobleme und zwar über die ganzen letzten Jahre hinweg, oder wie muss ich die ganzen Fundstellen im Internet hinsichtlich Problemen mit diesem Gerät verstehen ?

      Vlt könntest Du etwas zum Gasverbrauch in m3 pro Stunde posten. Wo liegt der minimal bei 300 Watt Stromproduktion und wo bei 2000 Watt?

      Besten Dank und möge es doch noch eine positive Lösung für Dein BHKW geben !
    • Lion Powerblock

      Hallo Peter. hallo Zukunft BHKW,


      Satus die letzten 2 Jahre: selber kompletten Verdampfer ausgetauscht, mehrfach Hochdruckpumpe repariert, geplatzte Überdrucksicherung repariert, Unterdruck und "Klacker" Pumpen ausgetauscht, Schlauchführungen optimiert, 20 Liter Prozesswasser nachgefüllt und,und,und.....
      Danke noch an das Service Team von Otag/ Lion: zum Glück habt Ihr am Telefon immer prima unterstützt![IMG:http://www.bhkw-forum.de/wcf/images/smilies/thumbsup.png]


      Staus heute: Wärmeerzeugung funktioniert Gott sei Dank wieder ( Kugellager an der Hochdruckpumpe organisiert und ausgetauscht, wieder ein Samstag mit montieren verbracht, Rote Karte von der Lebensgefährtin [IMG:http://www.bhkw-forum.de/wcf/images/smilies/thumbdown.png]) Die Stromerzeugung tut schon ein halbes nicht mehr da der Austausch des Linators ansteht und dies in der Summe ca. 2000 EURO kosten würde. Zudem dieses Jahr schon in elektr. Ableitung und Antriebe mehrere hundert Euro investiert. Ein mehrfaches Anfragen bei Herrn Schulte über Möglichkeiten dies günstiger zu gestalten hat nicht zum Erfolg geführt.
      Fazit:Die ganze Geschichte ist jenseits aller Wirtschaftlichkeit und eine Garantie für ausgetauschte Orginalteile gibt es nicht.

      Thema Gasverbrauch: 35.000 Kwh/ Jahr für 200m^2 Baujahr 1964, Fenster neu, Holzzuheizung

      So jetzt bin ich gespannt was weitere Betreiber erzählen, falls es noch welche gibt?[IMG:http://www.bhkw-forum.de/wcf/images/smilies/confused.png]

      Der Bastler
    • Lion Powerblock

      Hallo Powerblock Interessenten,

      inzwischen wurde unser kleines BHKW leider gegen eine normale Gastherme ausgetauscht.
      Gerne kann ich Ersatzteile oder das ganze Gerät mit einigen Neuteilen zum Kauf anbieten.
      Die Linearantriebe sind neu, der Linator sollte ausgetauscht werden.

      Der Bastler
    • Wie siehts aus?

      Tja, jetzt ist Juni 2014, ich hab mich frisch angemeldet, und die lion-Powerblocks gibts noch immer zu kaufen. Angesichts der massenhaft schlechten Erfahrungen, über die ich hier lese: Wie geht das?

      Hintergrund: Wenn es denn funktioniert, wäre das doch ein klasse Gerät!? Im Betrieb wesentlich besser auf die geforderte Leistung anpassbar und auch noch brennstoffunabhängig entwickelbar (Pellets, Öl, Erdgas). Also ich finde das Ding interessant, und ich muss meine Heizung bald erneuern...
    • Moin zusammen,

      der Lion ist eine "besondere" Sorte Mäuse. Auf Grund seiner Technik gebe ich dir recht. Innovative Idee leider auch sehr techniklastig.

      Er ist von der Bauart recht kompakt sieht gut aus und relativ Laufruhig, nur sollte man sich als Interessent auch mal objektiv ( sofern das möglich ist) über die Wartungsintervalle, Verschleissteile und Kosten informieren.
      Der Lion verfügt über eine komplexe Technik mit vielen Teilen besonders im Verdampferbereich ( Filter, Pumpen, Ventile) und beim Linator ( Ableiter und Antriebe).

      Auch benötigt der Lion einige Zeit um die nötige Dampftemperatur und Druck aufzubauen um den Linator zu starten.
      In dieser Zeit wird "nur" Wärme erzeugt.
      Von der Steuerung und Fernwartung ist er sehr variabel steuerbar.
      Strom- u/o Wärmegeführt er kann also den persönlichen Bedarf angepasst werden.

      Wenn man dort gut Beraten wird und einen Fachbetrieb der Lion kann in der Nähe hat kann man sicher auch über ihn nach denken.

      Tipp: Frag mal deinen Anbieter nach einer Referenzanlage/Kunde zum anschauen, anhören und Fragen.

      So Long

      Gruß

      Calenko
      Lutz Nacke
      Projektbetreuer
      Solarfachberater Photovoltaik DGS
      Stromlotse proKlima der enercityFonds
      Calenberger Energie Kontor
      info(AT)calenberger-energie-Kontor.de
    • Danke für Deine Rückmeldung. Ein Betrieb hat sich schon gemeldet, er möchte erstmal mein Haus analysieren und beraten; das klingt schonmal gut. Ich melde mich wie es weiter geht.

      Leider gibts bei mir keine spezielle Förderung; die Nachbarstadt hat sie, schon ärgerlich. Für einen Brennwertkessel bekäme ich ein bischen Zuschuss. BAFA scheint was für BHKW dazu zu geben, hier in Niedersachsen ist leider das passende Kreditförderprogramm schon überzeichnet. Mmh...

      Ich halte ein BHKW für mein nicht-photovoltaik-taugliches 190qm Haus (mit derzeit noch unbeheiztem großen Keller) für zukunftsweisend, zudem bin ich ein kleiner Effizienzfanatiker. Später vielleicht auch mal für eine über-Nacht Aufladung eines E-Autos tauglich?

      Der Lion ist auch deshalb attraktiv, weil er ohne zusätzliches Spitzenlastgerät auskommen könnte. Nur die Wartung bzw. eine Garantie, die muss, nachdem ich die Berichte hier gelesen habe, stimmen! Ein Festbetrag pro Jahr für Wartung lasse ich mir gefallen, mehr aber auch nicht.
    • Ein BHKW das seit Jahren bei den Kunden weiterentwickelt wird, für seine Störanfälligkeit bekannt ist, dessen Anbieter zwei Insolvenzen durchstanden hat und von dem man nur noch wenig hört, würde ich mir nicht kaufen... Denk mal drüber nach!
      Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
      Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
      -> bhkw-infothek.de/nachrichten/
    • Nachdenken tue ich ja. :) Irgendwer hat die Firma ja auch aus der Insolvenz weiter geführt; das geht doch eigentlich nur, wenn das Produkt nach wie vor Sinn macht und was taugt, wer sonst sollte da investieren wollen. Aber deshalb schrieb ich ja: Ohne Garantieversprechen und Wartungsvertrag würde ich das hier nicht machen, bin ja keine Laborrattte!
    • Investoren fanden schon ganz andere. Garantieversprechen und Wartungsvertrag bringen Dir nichts bei einer Insolvenz, wo nur die Patente übernommen werden und die Gläubiger in die Röhre schauen. Unabhängig davon erscheint mir das Motorkonzept nicht ausgereift, auch bei modernen Maschinen hörte man zuletzt nur von ständigen Reparaturen. Wie gesagt, mir wäre das viel zu riskant! Wenn dann nur den PowerBlock mit Funktionsgarantie leasen, da bleibt das Risiko beim Anbieter. Aber das werden die wohl nicht wollen...
      Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
      Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
      -> bhkw-infothek.de/nachrichten/
    • Hmmmja, danke, Kostenfallen kann ich mir absolut nicht mehr leisten nach dem Hauskauf, und die Heizung ist bestimmt nicht das letzte was ich noch renovieren muss.

      Aber welcher Betrieb macht denn ein Leasing mit Funktionsgarantie? Das einzige, was ich in die Richtung gefunden habe, war die Zuhause-Kraftwerke von Lichtblick, und das läuft auch nicht mehr. :(

      Ein anderer Fachbetrieb in der Nähe hat das Brötje EcoGen im Angebot; mal schaun.
    • Lion: nicht kaufen

      Wir brauchen nicht lange herumzureden: wer einen Lion kauft, hat Geld versenkt.
      Nach drei Jahren habe ich auf eine normale Gasheizung umgestellt, ich hatte am Anfang schon Entzugserscheinungen, was den Heizungskeller angeht.
      Nach Installation dauert es ca. 9 Monate, bis die ersten Probleme auftreten. Einstellen sollte man sich ab diesem Zeitpunkt auf regelmäßige Anrufe bei Mitarbeitern der Fa. Lion. Kleinere Dinge können nach Anweisung selbst am Gerät durchgeführt werden. Später fällt die Stromerzeugung aus und hiernach die komplette Anlage. Glücklich kann derjenige sein, der einen Heizstab für den Speicher mitgekauft hat, der arbeitet im Übrigen zuverlässig.
      Der Witz: der Heizstab wird mit Strom betrieben, es wird also Strom verbraucht anstatt zu erzeugen.
      Störungen werden auf die fehlende Wartung geschoben, ich bin der Meinung, das der zuverlässige Betrieb nicht von einer Wartung abhängig sein kann.
      Wer den ersten Kostenvoranschlag einer "Wartung" bereits einmal in seinen Händen hatte und die bis dahin erfolgte Stromerzeugung entgegen stellt, kann leicht erkennen, das sich das Gerät niemals rechnen wird.
      Mein Gerät wurde aufwendig auf die neue Technik umgestellt, genützt hat es nichts. Nach wenigen Monaten bin ich wieder dreimal am Tag in den Keller gelaufen, um die Flüssigkeit für den Prozessdampf zu überprüfen und ggfls. nachzufüllen.
      Es gibt auch positives zu berichten: die Mitarbeiter sind sehr bemüht und freundlich (wenn man Sauerländer zu nehmen weis). Außerdem hat die Abrechnung mit dem Zoll ohne Probleme funktioniert.