Schnittstellen BHKWs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Himmel, so ein gewese um ein lächerliches Kabel.

      reichelt.de/Sub-D-Kabel/AK-143…SHOW=1&START=0&OFFSET=16&


      mfg JAU

      P.S.: Auf einem vollbelegten Kabel sind mehr als nur Pin 2 & 3 gekreuzt. Zusätzliche Adern machen nix wenn Handshake per Software gemacht wird, sind aber zwingend erforderlich wenn die Kommunikation hardwareseitig gesichert ist.
    • Wer lesen kann ist im Vorteil:
      Es geht ebend nicht um dieses "einfache Nullmodem-Kabel", sondern ein Adapterkabel RS232 - auf USB !!! Und davon gibt es unterschiedliche mit div. Chip's in der RS232-Seite... (So mein "PC-Betreuer").
      Siehe auch hier:
      elektor.de/jahrgang/2005/juni/…-hindernissen.63459.lynkx
      Was lange währt, wird gut - auch wenn man dabei alt und grau wird :suchend:

      Wenigstens hier scheint (ab und zu) die Sonne :party: : ----> home5.solarlog-web.de/5664.html
      (Hab "aufgerüstet"...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pamiru48 ()

    • Ich quäl mich jetzt nicht durch alle 4 Seiten durch, aber eine systemtische Fehlersuche hat nie stattgefunden...
      Soweit ich mitbekommen habe wurde der PC getauscht und eben ein USB-RS232-Wandler angeschafft. Dummerweise hat er auch das alte Ecopower Kabel entsorgt und versucht jetzt verzweifelt wieder eines aufzutreiben weil es ja nicht funktioniert wenn man den USB-Adapter direkt ans Ecopower steckt.

      Ein Problem mit dem Adapter ist nicht auszuschließen (siehe erste Antwort auf holschas Anfrage), aber solange kein Nullmodemkabel vorhanden ist ist jeder weitere Versuch zwecklos.


      mfg JAU
    • @ JAU

      wie pamiru48 zutreffend angemerkt hat ist derjenige im Vorteil , der lesen kann !

      Das alte Kabel , (was dieses in diesem Forum klugscheissende rothaarige Äffchen aus dem Postleitzahlraum 3 gebastelt hat) entsorgt oder auch nicht , ist nicht relevant. Es hat 2 Stecker für serielle Schnittstelle. Auch eine Bastelanleitung ist für mich nicht hilfreich . Ich bin darüber hinaus garnicht gewillt mich weiterhin mit Schnittstellenpalaver und Belegungszirkus auseinanderzusetzen.

      Ich möchte lediglich ein DATENTRANSFERKABEL vom Ecopower 4.7 auf USB ! Mit oder ohne Adapter.Was ist hier das Problem mit diesem FUCKING Kabel ? WO !! und wenn ja bei Vaillant gibt es dieses Kabel , darum geht es, nicht darum "wie gestalte ich meine Bastelstunde" :cursing: Denn die Erfahrung zeigt doch nun eindeutig , dass man gewisse Produkte wohl besser nichtmals mit der Kneifzange anfassen sollte..... :thankyou:
    • Moin

      holscha schrieb:

      Ich möchte lediglich ein DATENTRANSFERKABEL vom Ecopower 4.7 auf USB
      also ehe die Sache hier entgleitet - die Antwort lautet "gibt es nicht". Du wirst nirgends ein originales Kabel von RS232(Belegung eco) auf USB finden!!
      Mit oder ohne Adapter.
      Hier liegt Dein persönliches Problem - Vaillant kann nix für wenn Du nicht in der Lage bist einen RS232<->USB Adapter zu finden oder den vorhandenen in Windoof richtig zu konfigurieren. Es ist absolut richtig das es verschiedenen mehr oder weniger gut funktionierende Adapter mit verschiedenen Chipsätzen am Markt gibt. Ich habe 3 Stück in meiner Laptoptasche weil man da halt testen und probieren muß - was bei 5€ pro Stück noch keinen finanziellen Ruin bedeutet.


      Also nochmal zum mitmeißeln es gibt keine Adapterkabel RS232(ecopower) auf USB

      Und bitte unterlasse defamierende und beleidigende Aussagen hier im Forum. Danke.

      mfg
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Und wenn er etwas mehr Geld ausgeben möchte, es gibt nach wie vor Notebooks mit RS232 Schnittstellen, die kosten halt etwas mehr ;)
      Dachs HR - Kontrollierte Wohnraumlüftung - Solarthermie 7,5m² - PV-Anlage 7,567 kWp online-bhkw.de
      Seit 09.09.2016 KIA Soul EV als Strompeicher mit Lenkrad :P
      Mein Shop: Produkte der Technischen Alternative und Loxone
    • Tom3244 schrieb:

      Und wenn er etwas mehr Geld ausgeben möchte, es gibt nach wie vor Notebooks mit RS232 Schnittstellen, die kosten halt etwas mehr ;)

      Ich habe ganz einfach mir ein Laptop für 33,-€ (in Worten dreiunddreißig, kein Schreibfehler) mit RS232-Schnittstelle ersteigert als an mein alten Laptop die Schnittstelle nicht mehr funktionierte (wohl durch das häufige Stecken des Kabels). Ein neues RS232-Null-Modem-Kabel habe ich für 15,-€ inzwischen mir auch noch mal neu kaufen müssen. Also alles kein Vermögen bzw. wie alikante meinte nicht ruinös. Übrigens die RS232-Schnittstelle am ecopower entspricht voll der Norm. Es werden nur RxD (Pin 2), TxD (Pin 3), GND (Pin 5) und CTS (Pin 8 ) verwendet. Ich hatte noch nie irgendwelche Schwierigkeiten deswegen und ich mach das jetzt schon über 13 Jahren.
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde

      Beratung, Planung und Installation von
      - KWK-Anlagen (Vaillant)
      - PV-Anlagen
      - Stromspeicher mit Notstromfunktion
      - Ladestationen für E-Mobile
      Handel mit gebrauchten ecopower-Modulen
      Beratung Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung
      Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • holscha schrieb:

      Denn die Erfahrung zeigt doch nun eindeutig , dass man gewisse Produkte wohl besser nichtmals mit der Kneifzange anfassen sollte...

      Nun, das tolle am PC waren ja immer seine recht offenen Standards und der modulare Aufbau.

      Von mir bekommt jeder der behauptet die RS232 wäre veraltet und viel zu langsam ein eindeutiges "Ja". Und dennoch arbeite ich fast tagtäglich damit...


      mfg JAU
    • JAU schrieb:

      RS232 wäre veraltet und viel zu langsam

      Ist RS232 zu langsam, ist das Protokoll zu fett. Sicher, ein Kernkraftwerk ist zu viel für RS232 - aber für unsere BHKW und kleinen Häuser reicht RS232 bestimmt auch noch die nächsten 20 Jahre... Und besser RS232, da weiß man was man hat, als noch aufgeblasenere Protokolle über Gigabit Ethernet. Wobei ich Ethernet schon als primäre Schnittstelle in der Zukunft sehe :) Aber ich muss jetzt erstmal Datasetten sortieren :D
      Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
      Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
      -> bhkw-infothek.de/nachrichten/
    • Persönliches Problem ?!

      @ alicante

      Ich soll ein persönliches Problem haben , weil man ein angeblich modernes BHKW nur mit einem vorsintflutlichen PC ansteuern können sollte ?! :roflmao: (Was für eine Lachnummer , die Menscheit war bereits auf dem Mond...vergessen ?)

      @Tom3244

      Und was das "mehr Geldausgeben angeht" ich habe bereits ein recht betagtes Notebook , auch das hat schon keine serielle Schnittstelle mehr... wozu denn noch mehr Geld für vorsintflutlichen Elekroschrott ausgeben ?! Das sagt sich auch vermutlich die Fa. Vaillant, welche die Problematik mit dem 4.7er auch satt hat , und ihre Energie in den bald auf den Markt kommenden Nachfolger steckt. Getreu dem Motto : "Hinter uns die Sintflut"

      Im übrigen : Wie man in den Wald hineinruft , so hallt es wieder heraus.....

      Und zu guter Letzt : Ich könnte ggf. die serielle Schnittstelle aus dem alten PC in den neuen einbauen lassen ....Wer denken kann , ist im Vorteil ....wer sich verdummdeuweln lässt sicher nicht. :hutab: :offtopic:
    • Moin

      holscha schrieb:

      Ich könnte ggf. die serielle Schnittstelle aus dem alten PC in den neuen einbauen lassen
      einfach machen , nicht labern ( oder sind wir durch Gewäsch auf den Mond gekommen?? ) :hutab:
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • RE: Persönliches Problem ?!

      holscha schrieb:

      weil man ein angeblich modernes BHKW nur mit einem vorsintflutlichen PC ansteuern können sollte ?!

      Du verkennst dabei das im PC-Sektor die Entwicklung unheimlich rasant voranschreitet. Wesentlich schneller als im Heizungsmarkt oder bei Industrieanwendungen.

      Gerade bei Notebooks gehts ja auch darum kleine und leichte Geräte zu bauen. Also lässt man das, was die wenigsten Anwender brauchen, als erstes weg (und produziert entsprechend günstiger).

      JAU schrieb:

      der modulare Aufbau.

      ermöglicht aber auch dir deinen PC entsprechend zu rüsten. Entweder mit einer Steckkarte, mit nem USB-Adapter oder auch mit einem RS232-Ethernet-Adapter. Sowas gibts auch schon länger...


      mfg JAU
    • holscha schrieb:

      Was für eine Lachnummer , die Menscheit war bereits auf dem Mond...vergessen ?

      Die hatten aber die damals hochmoderne Prozessoren 4004 mit 4 kByte Programmspeicher und 512 Byte Arbeitsspeicher von Intel an Bord. Also warum soll eine Schnittstelle mit dem Baustein 8251, der einige Jahre später für den 8080 entwickelt wurde, heute nicht mehr geeignet sein. Der 8080 konnte schon 64 kByte Arbeitsspeicher ansteuern. Diese bewährte Schnittstelle RS232 wird in der Industrie heute noch wegen der Robustheit verwendet und weil man dort Lebenszüglen von ca. 10 bis 20 Jahren garantieren muss. Und wie Neuendorfer schon sagte, die nächsten 20 Jahren wird es diese Schnittstelle dort noch geben, denn die Datenraten sind dort nicht so hoch, weil nur Messdaten und keine Grafiken übertragen werden müssen. Oder schaltest Du zu Hause schon die Wohnzimmerlampe mit dem PC ein und aus. @:pille

      holscha schrieb:

      Das sagt sich auch vermutlich die Fa. Vaillant, welche die Problematik mit dem 4.7er auch satt hat , und ihre Energie in den bald auf den Markt kommenden Nachfolger steckt. Getreu dem Motto : "Hinter uns die Sintflut"

      Das halte ich für eine gewagte Vermutung. Die haben jede Menge Kohle in die Überarbeitung des Motors und Aufbau der Fertigung in GE gesteckt. Wenn die das wirklich machen wollten, hätten die die Fertigung in Gera gelassen und in GE alles für das von Dir vermutete neue Gerät investiert. :pfeifen:
      Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
      perdok.info/
      Oscar Perdok GmbH
      Gildeweg 14, 46562 Voerde

      Beratung, Planung und Installation von
      - KWK-Anlagen (Vaillant)
      - PV-Anlagen
      - Stromspeicher mit Notstromfunktion
      - Ladestationen für E-Mobile
      Handel mit gebrauchten ecopower-Modulen
      Beratung Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung
      Ladestation für E-Mobile (kostenlos)
    • @ JAU ,

      ja, das leuchtet mir ein.

      Da aber mein PC -Servicespezi gemäß seinen Angaben einen Stecker für eine serielle Schnittstelle letztmalig vor 6 Jahren in der Hand hatte , und mein Ecopower 5 Jahre alt ist, hätte da mittlerweile was getan werden müssen. Enttäuschend ist ja, dass man von Vaillant noch nichtmals eine fachkundige Auskunft bekommt , sondern lediglich eine Telefonnummer von jemandem der einem sagen könnte wo man "sowas" bekommt.....Dann sollen sie sofort sagen : Bastel Dir was ! Dann weiss man , wovon man in Zukunft die Finger lassen sollte. Die Sache mit dem USB Adapter ist ja nun bisweilen gescheitert. Ich frage mich sodann weshalb ich meinen neuen PC noch weiter aufrüsten soll. Wenn ich mir einen neuen gleichpreisigen DB mit Tempomat kaufe, muss ich doch auch nicht erst anfangen das Fahrzeug aufzurüsten um es entsprechend bedienen zu können. Derart ignorante Verhaltensweisen würden doch letztendlich nur auf den Mond gelaberte ||_ tolerieren oder gar propagieren , nicht aber der mündige und logisch denken könnende Endverbraucher.

      @ecopowerprofi

      das von mir vermutete :love: neue Gerät , also der Nachfolger des 4.7 wird mit einer max. Drehzahl von 2400 Upm laufen. :aok:
    • holscha schrieb:

      Wenn ich mir einen neuen gleichpreisigen DB mit Tempomat kaufe, muss ich doch auch nicht erst anfangen das Fahrzeug aufzurüsten um es entsprechend bedienen zu können.

      Oookay - ich möcht aber anmerken das du mit dem Auto-Vergleich angefangen hast. :P

      Du hast also nen Daimler mit Tempomat, merkst aber daheim das der Anhänger den du hast nicht anstecken kannst weil der einen alten 7poligen Stecker hat, der Benz aber die neue 13polige Dose. Was tun?
      • In Zuffenhausen die Sekräterin quälen und maulen weil die keine Antwort weiß und keinen ans Telefon bekommt der sich mit Anhängern auskennt.
      • Im Baumarkt einen Stecker holen und selbst ranschrauben.
      • Zum Anhänger-Fachbetrieb gehen und dort den passenden Adapter montieren lassen.


      Worauf ich hinaus will: Ist natürlich schade das dir Vailant nicht weiterhelfen konnte, aber dein Problem liegt nicht beim Ecopower sondern dem Anhä... *ähm* PC (da werden mri die meisten hier sicher zustimmen).


      mfg JAU

      P.S. Der DB-Händler wäre sicher bereit dir einen passenden Adapter für 50€ zu verkaufen, obwohl er im Einkauf nur 5 kostet. :whistling:
    • @JAU

      Ooookay ---- dieser Vergleich hinkt !! zwarn , ist jedoch "aus meinem Leben gegriffen " . DENN! ich habe zwar keinen Daimler , aber einen BMW der älter als der Ecopower ist , und einen etwas älteren aber technisch einwandfreien chicken Pferdeanhänger den ich sehr schätze.

      Logo hat der BMW die neue 13polige Dose und der Pferdeanhänger den alten 7poligen Stecker ! Etwas völlig normales in beiden Fällen.

      Allerdings sind Deine hier nun aufgeführten 3 Verhaltensweisen vor dieser Situation mehr als "FRAGWÜRDIG" für mein Verständnis allerdings sogar irrational.

      DENN : Ein Adapter ist aus dem onlineshop für 4,50 Euro am nächsten Tag per Post in meinem Briefkasten gewesen, und damit war die Nummer erledigt. :thumbdown:

      (Ohne das ich mich in irgendeiner Form dumm absabbeln musste , geschweige denn auf keinen grünen Zweig gekommen wäre. |:-( )
    • JAU schrieb:

      aber dein Problem liegt nicht beim Ecopower sondern dem Anhä... *ähm* PC (da werden mri die meisten hier sicher zustimmen).

      Genau!

      Das ecoPOWER hat eine Schnittstelle, die "der" Industriestandard ist. Das der lokale PC-Mensch sich mit Technik nicht auskennt und nur Gaming- bzw. Office-Kunden hat, dafür kann nun Vaillant nicht. Das die es nicht gebacken bekommen zu sagen "kaufen Sie ein Nullmodemkabel" - dass ist wirklich doof. Zumal es das Kabel soweit ich informiert bin auch bei Vaillant gibt - und die daran auch verdienen könnten. Im Paket ecoHOME oder ecoSERVE ist das glaube ich mal dabei gewesen?!

      Aber ein RS232-USB Kabel gibt es von Vaillant definitiv nicht. Aber es ist auch nicht deren Aufgabe dafür zu sorgen, dass dein PC fit wird, mit Deiner Heizung zu sprechen. Vaillant hat eine Schnittstelle ans Gerät gebaut...

      Wie es zukünftig aussehen wird, sieht man beim ecoPOWER 1.0... so ähnlich wird es bei den größeren ecoPOWER in naher Zukunft auch aussehen.
      Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
      Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
      -> bhkw-infothek.de/nachrichten/
    • Nix da Neuendorfer - da muß ich dir energi(ie)sch widersprechen:
      a) s.Zt. PowerPlus GmbH verkauft(e) die BHKW-Software für Endkunden "ecoHome" als CD incl. "berühmten Nullmodem-Kabel" für 155 Euronen Netto Aufpreis ! D.h. für mich als Endkunden, ich muß die auch mit einer (jeglicher) PC-Technik nutzen können - welcher wird jedoch vorher nicht "verraten".
      b) Im Zuge der techn. Weiterentwicklung geht's aber nicht mehr, weil die PC-RS232-Schnittstellen fehlen... Ist da nicht der Hersteller für seine Bestandskunden in der Pflicht ???
      c) Das es geht, wird ja mit dem 1.0-er bewiesen, nur für die "alten Kisten" hat man ja den VKP - wozu dann noch Mühe machen ???
      Das ist die verdammenswürdige Einstellung von Vaillant jetzt !!! :cursing: :thumbdown:
      Auch auf die Gefahr mich zu wiederholen: Das Produkt ist gut, nur das Drumherum mit dem Hersteller - jetzt Vaillant - ist schlicht zum :uebel:
      Richtet man kritische Hinweise nach dort : Wir danken und werden es bei der Weiterentwicklung neuer Geräte berücksichtigen... Das war's dann für die "Jetzt-Betreiber" !?!
      Mich haben die auch bei der UMTS-Umstellung 1/4-Jahr hängen lassen, um dann (nach Ursachenforschung durch mich bei der Telekom !) einen Werksmonteuer zum SIM-Kartenwechsel im GSM-Modem zu schicken - schlicht lächerlich !
      Was lange währt, wird gut - auch wenn man dabei alt und grau wird :suchend:

      Wenigstens hier scheint (ab und zu) die Sonne :party: : ----> home5.solarlog-web.de/5664.html
      (Hab "aufgerüstet"...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pamiru48 ()