Status der BAFA-Förderung für Mini-KWK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BAFA- und KFW Förderung

      Ich bin in der Installationsphase für den ecoPower 1.0.
      Dabei habe ich mich heute mit den Förderungen von BAFA und KfW beschäftigt.
      Sie schließen sich ja gegenseitig weitgehend aus und sind nicht additiv.

      Die BAFA zahlt für Mini-BHKWs 1.500€ und gestattet eine weiter
      Förderung von 1.500€. Die KfW (Programm 430, energieeffizient sanieren) zahlt 10% der Investition und beschränkt
      gleichzeitig die Gesamtförderung auf 10%. Also kann man neben der KfW
      keine weiteren Mittel beantragen. Oder habe ich da etwas übersehen?
      Wer kennt sich aus mit den Förderungen?
    • So wirklich wohl keiner mehr... Ich hatte da mal einen von der BAFA zugelassenen "Energieberater" kontaktiert: "Bei diesen ständigen Förderungsänderungen kommen selbst wir nicht mehr aktuell hinterher..." ?(
      Was lange währt, wird gut - auch wenn man dabei alt und grau wird :suchend:

      Wenigstens hier scheint (ab und zu) die Sonne :party: : ----> home5.solarlog-web.de/5664.html
      (Hab "aufgerüstet"...)
    • Wühle mich auch gerade durch diese Traktate.

      Hiermal ein Auszug und Link:

      Zitat:


      Die Anlagen dürfen
      nicht in einem Gebiet mit einem Anschluss- und Benutzungsgebot für Fernwärme
      liegen
      und müssen sowohl mit einem Wartungsvertrag betreut werden als auch
      anspruchsvolle Effizienzanforderungen erfüllen.





      Sollten bezüglich der KWK-Anlage andere öffentliche


      Zuschüsse beantragt bzw. bereits bewilligt


      worden sein, ist der Zuwendungsbescheid dieser ande


      ren Förderung in Kopie einzureichen. Sollte für


      die KWK-Anlage ein
      Darlehen bzw. ein zinsgünstiger



      Kredit in Anspruch
      genommen werden, muss



      dies nicht angezeigt
      werden.






      http://www.bafa.de/bafa/de/energie/kraft_waerme_kopplung/mini_kwk_anlagen/publikationen/merkblatt_antragstellung_mini_kwk_anlagen.pdf



      Will zwar keinen Invest-Zuschuß, hab mir aber gerade schriftlich vom Versorger bestätigen lassen, dass die Nr. mit der Fernwärme hier nicht zutrifft.
      Ein vertrauensvoller E-Berate sollte aber auf dem neuesten Stand sein. Ansonsten mal einen Blick über den Zaun werfen.
      Herdentiere müssen zwangsläufig an vielen A....löchern schnuppern.
    • Ich hatte mich bzgl. der Förderungen komplett selbst gekümmert und brauchte den Energieberater eigentlich nur dafür, dass er mir seine Unterschrift auf den KFW Unterlagen gibt. Ich hatte seinerzeit BAFA, den EON Zuschuss und das KFW Programm 430 beantragt und mittlerweile auch alle ausgezahlt bekommen.

      woever schrieb:

      Ich bin in der Installationsphase für den ecoPower 1.0.

      Das ist schlecht... Die BAFA verlangt, dass mit der Installation erst begonnen wird, nachdem die Eingangsbestätigung des Förderantrags bei der BAFA vorliegt. Dafür verlangt die BAFA auch einen Nachweis. Wenn mit der Installation also schon begonnen wurde, dann kann man den BAFA Zuschuss schonmal knicken.

      woever schrieb:

      Sie schließen sich ja gegenseitig weitgehend aus und sind nicht additiv.

      Stimmt nicht.

      woever schrieb:

      Die KfW (Programm 430, energieeffizient sanieren) zahlt 10% der Investition und beschränkt
      gleichzeitig die Gesamtförderung auf 10%. Also kann man neben der KfW keine weiteren Mittel beantragen.

      Stimmt auch nicht. Die KFW gewährt nur 7,5% der Invesitionskosten (Einzelmaßnahmen). Es dürfen weiterhin Förderungen 3ter in Anspruch genommen werden. Wenn alle Förderungen von 3ten 10% der Investitionskosten überschreiten, dann wird der KFW Zuschuss Anteilsmässig gekürzt. Das sollte NICHT der Fall sein, wenn nur BAFA (1500€) zusätzlich beantragt wird, da die Installation in der Regel mehr als 15.000€ kostet.
      Beim BAFA Zuschuss sieht es so aus, dass der grundsätzlich gekürzt wird, wenn der KFW Zuschuss in Anspruch genommen wird. Von den 1500€ bleiben dann etwa 1350€ übrig. Man sollte übrigens erst die KFW Förderung beantragen, da man für den BAFA Antrag den Nachweis von der KFW braucht. Zumindest wenn man beide in Anspruch nehmen will. Missachtet man dies und verschweigt der BAFA die KFW Förderung drohen extrem hohe Geldstrafen!

      Zusatzhinweis was die BAFA betrifft... Während des Antragsprozesses wird einem ein Schriftstück zugesandt wo alle Nachweise aufgelistet sind, die die BAFA braucht... Ich warne euch jetzt schon vor: Das sind EXTREM viele Unterlagen. Vom Inbetriebnahme Protokoll bis zum Nachweis, dass Energieeffizente Klasse A Pumpen verbaut sind ist alles dabei... Zum Glück gestattet die BAFA auch PDF Scans die per Mail zugesandt werden... Über den trägen Postweg wäre ich wohl wahnsinnig geworden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von S.Malkwin ()

    • Hallo, vielen Dank für deine klärenden Infos. Den BAFA-Antrag habe ich schon rechtzeitig vor Erteilung des Auftrages gestellt. Auch der KfW-Antrag wurde rechtzeitig gestellt. Der KfW-Zuschuss wurde inzwischen von 7,5% auf 10% erhöht. Das Datum weiß ich nicht mehr genau.
      Du hast mir aber sehr geholfen. Danke.
    • woever schrieb:

      Der KfW-Zuschuss wurde inzwischen von 7,5% auf 10% erhöht.

      In der Tat... Habs gerade gesehen. Jetzt komme ich mir mächtig ver*rscht vor! Unsere Anlage ist seit dem 5.7.2012 in Betrieb. Die BAFA hat den KWK Zuschlag mit der August Novelle für Anlagen ab dem 19.7.2012 erhöht... Da fallen wir genau wegen 2 Wochen nicht mehr drunter... und jetzt noch die KFW Story... Lächerlich X(
    • Tja - das ist pure Wiederholung der "Ver......." von 2009 mit dem Stop des MAP :
      Dort wurden rd. 4.000 (viertausend) Anträge abgelehnt, weil das Geld weg war. Das war (hat sich im Nachhinein herausgestellt) bereits 10/2009 bekannt - nichts desto trotz wurde auf offiziellen Internet-Seiten der BAFA noch bis 02/2010 dafür geworben ! Im Ablehnungsbescheid dann die Rechtsbehelfsbelehrung, das man ja vor das VG FFM ziehen könne...
      Es standen ursprünglich 50 Mio. zur Verfügung (sollte u.a. aus einem Fonds aus dem Eimissionshandel gespeist werden, aus dem sich allein die Deutsche Bank mit 100 Mio. "nur an Steuerhinterziehungen" bedient hat. Nachzulesen bei der StA FFM und inzwischen gibt es sogar 3 Verurteilte, die rd. 350 Mio. "zurückzahlen müssen" - frei nach Helga Hahnemann: "Wo ist das Geld bloß geblieben ???"). Milchmädchengerechnet hätte man das BMF/BMU wegen vorsätzlichem Streichen an Einnahmen verklagen müssen: 4.000 Anträge x durchschnittlich 18.000 VKP, davon 19% = 13,7 Mio. nur an MwSt.-Rückfluß ! Die Folge-Einnahmen machen nach Expertenberechnungen nochmals das 3-fache jährlich aus = 54,8 Mio. im 1.Jahr, dann im lfd. Betrieb 41,1 Mio. p.a. - nicht zu beziffern die Zusatzeinnahmen in die Sozialkassen durch geschaffene AP ! Unterm Strich also schlicht Betrug - nur die DB hat sich halt ein bisserl dumm angestellt und von den ermittelten 850 Mio. ebend nur 100 Mio. abgezockt, zu wenig und das fällt dann auf :cursing: Das ist z.B. "das wahre Gesicht hinter der Fördermaske" - oder glaubt ihr ernsthaft der Staat/Fiskus schenkt euch etwas ??? Den PWK- und Druckerherstellern - wie auch anderen - ist doch letztlich eines gemeinsam: Mit dem Verkauf der Originalprodukte verdienenen sie kein Geld mehr - mit den ET, Betriebsstoffen und Wartungsknebelverträgen... Wacht auf, Verdummte dieses Landes !
      Was lange währt, wird gut - auch wenn man dabei alt und grau wird :suchend:

      Wenigstens hier scheint (ab und zu) die Sonne :party: : ----> home5.solarlog-web.de/5664.html
      (Hab "aufgerüstet"...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pamiru48 ()

    • Es geht wieder los!

      Ich habe meinen Antrag am 20.12.12. bei der BAFA auf den KWK-Zuschuss gestellt und erhielt wenige Tage später die Eingangsbestätigung.

      Seit dem habe ich nichts mehr gehört, keine Förderungsbestätigung, nichts. Dann habe ich heute da mal angerufen. Und.... ? Das Geld ist ausgegangen. Der Etat ist ausgeschöpft. Und wie die Dame sagte: auf der obersten Ebene überlegt man jetzt, wo man noch Gelder her bekommen kann. Das kann Wochen dauern aber auch Monate. Sie verbreitet aber Zuversicht, dass es überhaupt noch klappen wird.

      Getröstet hat es mich nicht. Gerade nach dem Beitrag von Pamiru48. Es scheint echt wieder los zugehen, wie damals.
      Sie gestaltet die Bundesregierung die Energiewende. Aber jeder kann im September dazu Stellung nehmen.
    • woever schrieb:

      wo man noch Gelder her bekommen kann. Das kann Wochen dauern aber auch Monate.
      So lang wirds schon nicht dauern, Ende des Monats wern zerst die 17,5 Mrd nach Zypern überwiesen dann bist Du sicher wieder ganz vorn dabei. :walklike:
      Man muss schon Prioritäten setzen :!:
      Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:

      und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:
    • Hallo baulion,
      da bist du uns eine "Erklärung schuldig..." !
      Lt. deinem Profil hast du dein BHKW im Okt. 2010 i.B. genommen - da gab's aber schon lange keine Förderung mehr ! D.h. du müßtest mindestens 1 1/2 Jahre eher den Antrag gestellt haben - aber da wäre dann der Anspruch verfallen und offiziell solle ja auch gar kein Geld mehr vorhanden gewesen sein - welchen Schlichen sind wir denne da auf die Spur gekommen ? :rolleyes:
      (Oder hast du etwa bei der DB partizipiert ? :huh: ;) )
      Was lange währt, wird gut - auch wenn man dabei alt und grau wird :suchend:

      Wenigstens hier scheint (ab und zu) die Sonne :party: : ----> home5.solarlog-web.de/5664.html
      (Hab "aufgerüstet"...)
    • pamiru48 schrieb:

      du müßtest mindestens 1 1/2 Jahre eher den Antrag gestellt
      warum dat denn :?: ?(
      im April 2010 war ich mit meinem Heizer klar und wir wollten die Anträge fertig machen. Auf den Contracting-Unterlagen die ich Dir gschickt hab müsst des Datum ja auch drauf sein
      Aber dann im Mai, glaub der 10. wars, kam die Hiobsbotschaft. Da gabs aber dann kein zurück mehr.

      Auftrag Ende April, Umbau der Hütte und Einbau der Heizung im Lauf des Sommers, IB 5.10.2010 und Beginn der Mietverträge am 1.11.2010.

      Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:

      und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: