Frequenzregler? Drehzahlregler?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • oh gut, dass noch jemand an mich denkt.

      Ich bin noch da und lese mir das alles gründlich durch.
      Aber daraus ergeben sich ja noch mehr Fragen.

      Wobei ich mich aber gar nicht traue diese zu stellen. Weil sie ja bis jetzt, nur rein theoretischer Natur für mich wären.
      Erstmal muss die Anlage mal wieder richtig laufen. (hoffentlich bald, es wird kalt hier in Deutschland) :rolleyes:


      Ich wollte euch aber fragen, ob ihr denn ein Fazit daraus ziehen könntet.
      Welche Maßnahmen, denn sinnvoll sind für so ein Inselnetz!
      Wie ihr wisst, kann es bei mir vorkommen, das ich hohe Ströme, ein und ausschalten. 8-10 Kw

      O.k. das ist jetzt nicht viel, aber für den Generator der nur 20 KW liefert, kann das schon zu Schwierigkeiten führen, so wie ich euch verstanden habe. (Schräglastern) :?:



      rnowotny schrieb:

      Ich bin eben ein Freund von Guerilla Engineering.


      Das finde ich gut :thumbsup:

      soll ich da auch so einen Schwungmassenspeicher einbauen :thumbsup:

      rnowotny schrieb:

      Ansonsten stimmen wir in unseren Technischen Ansichten ja gut überein. Ich schlage vor wir konzentrieren uns in diesem Thread wieder auf das Problem von DR_BIG - die Preise für die elektronische Drehzahlregelung FSK639D + Aktor ZD300P folgen vermutlich nächste Woche ...



      Ich bin schon ganz gespannt und hoffe, dass das System mein Budget nicht sprengt.

      Mein Hintergedanke war eigentlich auch noch, dass man allen Schraubern, am Ende eine Systemlösung anbieten kann. Die Drehzahl exakt zu regeln.
      Aber günstiger natürlich wie bei Heinzmann, kein Schrauber gibt 2000 € für so was aus. Da basteln die und programmieren selber.

      Das führt aber, bei einigen jedenfalls, zu einem Haufen Edelschrott. Deshalb dachte ich mir, hier müssten eigentlich genügend Leute unterwegs sein, die entsprechende Lösungen kennen. Ich hoffte ja, dass man am Ende eine Liste von Herstellern hätte, dass jetzt eventuell nur einer dabei rauskommt, ist wohl eine andere Geschichte.

      Das liegt aber auch daran, dass ich wohl Dr. Google, mit falschen Fragen gequält haben. Da ich ja noch nicht wusste, welche Teile man benötigt, um solch eine Steuerung aufzubauen. Zum Beispiel, die Wirrungen welcher Aktor denn der richtige sei. Da gab es zig Aussagen.

      Ich fühl mich schon, wie ein Marathonläufer, den kurz vor dem Ziel, ständig ein Gummiseil wieder zurückzieht.

      Ich bin aber guter Dinge, dass ich hier den Zieldurchlauf mit euch schaffe. Wäre doch gelacht, bei so viel Fachkompetenz.

      Zumindest haben sich einige Fragen die ich mir gestellt habe, schon vom bloßen zuhören (lesen) eure Ausführungen, von ganz alleine erledigt.

      Dafür möchte ich mich bedanken.


      mfg der DR_Big Fahrer

      PS. leider geht die Saison jetzt langsam zu Ende. :wacko:
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • Langsam mit den Pferden ....

      DR_BIG schrieb:

      Ich wollte euch aber fragen, ob ihr denn ein Fazit daraus ziehen könntet.
      Welche Maßnahmen, denn sinnvoll sind für so ein Inselnetz!


      Ein Schritt nach dem anderen - zuerst muss mal die Drehzahlregelung wieder funktionieren.

      Du hast mal gesagt Dir steht lediglich ein Multimeter zur Verfügung - nun das ist vielleicht etwas dürftig ....

      Ich schlage vor nach Lösung des Drehzahlreglerproblemes folgende Instrumente zur Diagnose in den Schaltschrank einzubauen :

      - 3 Voltmeter , entweder 3 x 400V oder 3 x 230V (EUR 12,- pro Stück, 80x80mm, leider derzeit nicht lagernd) oder sogar beides ;)
      - 3 bis 4 Amperemeter (für jede Phase eines, eventuell für den Nullleiter eines) (EUR 12,- / Stk. und EUR 10,- / Stk. für die Stromwandler)
      - ein Hertzmeter (EUR 17,70)
      alle Preise excl. MwSt

      mit Hilfe dieser Instrumente und ein paar Messungen kann man dann notdürftig Entscheiden welche weiteren Maßnahmen unter Umständen notwendig sind.

      DR_BIG schrieb:

      Ich bin eben ein Freund von Guerilla Engineering.
      Das finde ich gut :thumbsup:


      Hier die Guerilla Engineering Mantras :
      Guerrilla engineering at its finest : coultersmithing.com/OldStuff/CLAB/index.html

      diesen "Regeln" möchte ich noch hinzufügen :
      - So einfach wie möglich, aber so aufwändig wie notwendig.
      - ein Design ist dann perfekt wenn es alle Anforderungen erfüllt und man nichts mehr weglassen kann.

      Also nicht vorab unnötige Komponenten anbauen - zuerst das Problem mit dem Drehzahlregler lösen, dann sehen wir weiter ...
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren
    • Langsam mit den Pferden: mach ich ja ||_

      rnowotny schrieb:

      Ein Schritt nach dem anderen - zuerst muss mal die Drehzahlregelung wieder funktionieren.


      Das steht auf meiner Prioritätenliste immer noch ganz oben.

      Was ich auf jeden Fall bräuchte, sind Stromwandler 50/5 A, die könnte ich schon mal in den Schrank einbauen.

      rnowotny schrieb:

      Du hast mal gesagt Dir steht lediglich ein Multimeter zur Verfügung - nun das ist vielleicht etwas dürftig ....


      dass ist meine Hand Messgerät, also was jeder Hobbyhaushalt so hat. :thumbsup:
      ich habe aber noch eine Deif Multi-line2_GPU_Mk2 die möchte ich auch noch in denn Schrank einbauen.

      Da sind alle die von dir vorgeschlagenen Anzeigegeräte drin. ist Halt multi :blush2:

      Das ist alles was ich zur Verfügung haben. Ich hoffe das mir das reicht. _()_

      Denn Rest erst wenn die Drehzahl stimmt. :aok: ich hoffe das es klappt mit dem Regler. :)

      ich geb aber erst mal noch ein aus :-)@@(-:
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • Stromwandler - Bürde

      DR_BIG schrieb:

      Was ich auf jeden Fall bräuchte, sind Stromwandler 50/5 A, die könnte ich schon mal in den Schrank einbauen.


      Bitte denk dran das die Stromwandler eine Bürde benötigen - ohne Bürde gibt das Hochspannung am Wandlerausgang und es kracht ....
      Wie auch immer, wenn Du welche brauchst, die habe ich auf Lager zu EUR 10,10 / Stk. (excl. MwSt)

      DR_BIG schrieb:

      ich habe aber noch eine Deif Multi-line2_GPU_Mk2 die möchte ich auch noch in denn Schrank einbauen.


      Na das sieht doch gut aus. Ich kenne das Ding zwar nicht, aber nach kurzer Durchsicht dürfte das Ding alles anzeigen was Du brauchst (und mehr ...).
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren
    • Malzeit

      In wikipedia findet man ja fast alles, aber für so ein Hobby Selfmade Stromer wie mich, halt nicht richtig verständlich :-(|__|

      ääh hier wahr doch irgendwo noch ein Oberlehrer, vielleicht könnte ja der...... ???

      Ich bin ein gelehriger Schüler. :neo:




      Aber jetzt wieder zurück zu meiner Unwissenheit.

      ""http://de.wikipedia.org/wiki/Stromwandler
      Die den Sekundärstrom ermöglichende Impedanz des Sekundärkreises wird als Bürde bezeichnet.
      Üblicherweise wird sie durch die Scheinleistung ausgedrückt, die bei festgelegtem Leistungsfaktor und sekundärem Bemessungsstrom aufgenommen wird.
      Für die Genauigkeitsanforderungen wird ein spezieller Wert der Bürde, die Bemessungsbürde, zugrunde gelegt.
      Normwerte der entsprechenden Bemessungsleistung sind 2,5 … 30 VA.""



      bei wikipedia durchgelesen, aber wieder mal nix verstanden. na ja fast nix.

      Abschlusswiderstand (Bürde)! Ist das das Anzeigegerät?

      Oder habe ich vielleicht doch richtig verstanden, vor dem Einschalten des Primärstroms, müssen die Anzeigegeräte angeschlossen sein!
      Oder auf der Sekundärseite kurz geschlossen sein!



      mfg DR_Big
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • Die Bürde ist das Meßgerät.
      Wenn kein Amperemeter am Stromwandler hängt (das ja fast einen Kurzschluß darstellt) dann mußt Du den Ausgang des Wandlers kurzschliessen.

      siehe Sicherheitshinweise : stromwandler.de/mbs/ge/sicher/sich_kbu01.htm


      Beim Kauf des Wandlers auch auf die Klasse aufpassen : Klasse 2.5 = 2,5% Meßtoleranz. Das sind die Wandler die vielfach angeboten werden.
      Die Wandler welche ich Dir angeboten habe sind Klasse 0.5, also 0.5% Meßtoleranz.
      Bauartbedingt können die Stromwandler keine Gleichströme umwandeln. Dazu gibt es spezielle Wandler, z.Bsp. von LEM, die können auch Gleichströme ...
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rnowotny ()

    • Hallo Robert,


      die Wandler möchte ich schon mal haben. 3 oder 4?

      Da hätte ich aber noch eine Frage, würdest Du denn für den Nullleiter auch eine Anzeige einbauen?

      gruß Jochen


      PS.Leidet der Nullleiter eigentlich darunter das er leitet :?: :thumbsup: ^|__|^
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • Geschmackssache .....

      DR_BIG schrieb:

      Da hätte ich aber noch eine Frage, würdest Du denn für den Nullleiter auch eine Anzeige einbauen?


      Soviel ich verstanden habe kommen die Stromwandler in weiterer Folge an Dein Deif Meßgerät ? Das hat sicherlich nur Eingänge für die drei Phasenströme, also zumindest mal drei Wandler.

      Du kannst angesichts des geringen Preises natürlich auch ein Amperemeter + Wandler für den Nullleiter vorsehen.
      Wenn Du Lasten hast die große Störungen verursachen (FU, Gleichrichter, 3-phasiges Schweissgerät) so ist der Nullleiterstrom ein Indikator für hohe Störungen und hohe Asymmetrie.

      Das mit dem Deif Meßgerät ist sicher nicht schlecht, ich bevorzuge jedoch (zusätzlich) analoge Zeigerinstrumente da ich da auf einen Blick sehe wenn was nicht passt.
      Außerdem sehen 4 Amperemeter nebeneinander einfach sexy aus :P

      Du kannst die Wandlereingänge des Deif Gerätes in Serie mit den Zeigerinstrumenten schalten, dann brauchst Du in Summe eben 4 Wandler, 4 Amperemeter und dein Deif Meßgerät.

      Wenn Du etwas bei mir Bestellen möchtest, schick mir einfach ne Mail - die passenden Amperemeter kosten EUR 12,- und sehen so aus :

      pics.rotek.at/rotek/php/show_p…ze=_0200&lauf_nummer=_01_
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren
    • Drehzahlregler - Licht am Ende des Tunnels ....

      Für alle jene die bisher vergeblich eine Drehzahlregelung gesucht haben - es gibt in Kürze eine günstige Lösung.

      Die Drehzahlregelung besteht aus 3 Komponenten, wobei jeweils mehrere Varianten zur Verfügung stehen :
      - Drehzahlregler (FSK639D, CAT ESD5522, CAT ESD5330D, Cummins 3037359)
      - Aktor (GAC ADC225 in 12V oder 24V)
      - Drehzahlsensor (Magnetic Pickup)

      damit lassen sich Diesel- Benzin- oder Gasmotoren entsprechend in der Drehzahl regeln.

      Die Drehzahlregelung kann je nach Modell mit Deif oder ähnlichen Steuerungen verbunden werden.
      Generatorparallelbetrieb ist ebenfalls möglich (über Droop).

      Der Aktor ist ein Drehmagnet mit Rückzugfeder und fällt bei Ausfall der Drehzahlregelung auf Null zurück.
      Die Drehzahlregler selbst sind (bei manchen Modellen) mit zusätzlichem Overspeed Kontakt ausgerüstet, d.h. bei defekter Drehzahlregelung kann der Motor über ein Magnetventil oder Zündunterbrecher ausser Betrieb genommen werden.

      DR_BIG spielt hier mal das Versuchskaninchen, ich sehe aber keine Probleme da wir diese Steuerungen bereits mit Deutz/MWM TBD226B verbaut haben.
      Weiters bekommen wir noch so nützliche Module wie Synchronizer usw - ich halte euch auf dem Laufenden !
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren
    • Licht am Ende des Tunnels


      So ich habe mich für die FSK639D entschieden.
      Die ist zwar etwas teurer, hier kann ich aber die Warmlauf Phase des Aggregats Steuern.
      was den Verschleiß verringert. die Heizungspumpe kann die Restwärme aus dem Pufferspeicher schonmal durch den Wärmetauscher schicken.

      so ist das Aggregat viel schneller auf Betriebstemperatur.
      die kleineren Regler, sind zwar günstiger, gehen aber nach dem Starten immer gleich auf die soll Drehzahl.



      bei dem Aktor habe ich nichts vergleichbares gefunden, ein kleine Linearmotor hatte ich auch schon mal ins Auge gefasst.
      hier habe ich aber auch kein Hersteller gefunden, der entsprechend kleine und starke Linearmotoren liefern könnten.
      aber so ein linearmotor, ist ja im Prinzip ein ausgestreckter Drehmagnet mit linearer Führungen, wie man sie aus dem Maschinenbau kennt.




      so ich hare jetzt mal der Dinge die da kommen ^^

      zurzeit kommt die Wärme ja noch von draußen, ich wette aber darauf, das es dieses Jahr noch kält wird. :thumbsup:

      in der Zwischenzeit kann ich ja meine Elektrik bisschen von rechts nach links machen. :sleeping:

      bin aber sehr froh, das Ihr mir hier sehr behilflich dabei seit. wenn das auch aus der Ferne, manchmal schwierig ist.
      auf jeden Fall haben wir mein Wissen etwas ausgeweitet und die Fehlerquellen verringert.
      so das die E-Geräte jetzt wohl heile bleiben.


      werde über meine Fortschritte, aber noch berichten.


      viele Grüße

      DR_Big
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • Drehzahlregler ist am Weg ....

      also in ca. 2-3 Wochen wird die Ware verfügbar sein.

      Da sind dann so tolle Sachen dabei wie Synchronisiermodule, elektronische Drehzahlregler mit entsprechenden Aktoren, Parallellisierungsmodule,
      AVR Controller von Leroy Somer, Siemens Marathon, Stamford, Basler, Kutai, Cummins GAC,
      Cos. Phi Messgeräte, Synchronoskope und viele andere schöne Dinge ....
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rnowotny ()

    • Drehzahlregler Endspurt.

      So ich habe es endlich geschafft, :) die Teile an mein Aggregat anzubauen.
      Als erstes habe ich jetzt die etwas kleinere Speed Control unit ESD5522E eingebaut.
      Die FSK639D bau ich bei Bedarf dann ein, erst mal Teste ich die kleine.
      Die Komponenten bestehen aus folgenden Teilen, einen Aktor einen Sensor zur Drehzahlerfassung auf dem Zahnkranz und eine Steuereinheit zur Regelung.

      Genau das ist es was ich gesucht habe. !!

      Das Einstellen des Systems, gestaltet sich etwas schwierig, da ich hier nur nach Augen und Ohren einstellen kann.
      Mir fehlen die entsprechenden Messsysteme zum Aufzeichnen der Sprung Antwort.
      Bis jetzt nur eine Empirische Dimensionierung. 8)

      Ich werde aber mal versuchen mir ein speicheroszi sie zu besorgen. Damit sollte es mir doch gelingen das noch besser einstellen zu können.
      Mit meinem Multimeter kann ich gerade die exakte Drehzahl einstellen. (Frequenzmessung)
      Das geht aber auch mit der Hz Messung der Minco.
      Danach hat die Anlage genau 50 Hz, bis jetzt habe ich es nur mit kleinen Lasten ausprobiert. (bis 4kw)
      Bin etwas vorsichtiger geworden.

      Beim zu schalten der Last, geht er kurz auf 49,2 Hz dann auf 51.2 und wieder zurück auf 50.0-50.2Hz.
      Im Leerlauf ist er noch etwas unruhiger, aber unter last, ist es deutlich besser.

      Wohl gemerkt das alles ist für einen Inselbetrieb gedacht mit synchron Generator.

      @Alikante

      Die AVR habe ich aus dem Generator rausgeschnitten und schon mal in die nähe der Deif montiert. ^^


      vor Weihnachtliche Grüße an alle

      Dr_Big
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • So jetzt habe ich genug mit der Kleinen rum gespielt. ^^

      Habe jetzt die größere Steuerung eingebaut, FSK639D.

      Die ist noch einen ticken empfindlicher, war aber vom Werk aus schon besser konfiguriert. Da habe ich nur noch die Drehzahl richtig eingestellt.
      Was soll ich euch sagen, das Ding läuft perfekt.
      Wenn der Motor eiskalt ist, kann der schönen Sanft Anlaufen.
      Ohne Last natürlich.
      Oder wenn er vor gewärmt wird, mit der Restenergie aus dem Speicher.
      Kann er wieder schneller an die Last genommen werden.

      Ich habe jetzt 200 KW eigenen Strom erzeugt. :thumbsup:
      Das reicht jetzt wohl als Testläufe.

      Da habe ich jetzt nur noch minimale Schwankungen, bei Lastwechsel.
      Viel besser wie eine Fliehkraftregelung.

      Bei Lastabwurf, geht der auch schneller zurück.
      So jetzt kann der Stromausfall kommen. :neo:

      Bei mir brennt weiter Licht. :walklike: :walklike: :walklike:

      Diese Steuerung kann ich empfehlen.
      Die erfüllt alle meine Bedürfnisse, an so einer Steuerung.
      Das hat zwar alles ein bisschen länger gedauert wie geplant.

      Aber ich habe ja schon lang genug danach gesucht.



      Gruß

      DR_Big
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • so hier mal ein Update.

      nach längerem Stillstand und zu warmer Jahreszeit für das BHKW, ist es Zeit das Ding wieder in Betrieb zu nehmen.

      wie von meinem Elektriker empfohlen, noch ein paar Schutzmaßnahmen eingefügt (Leitungsschutzschalter)
      hier und da noch ein Lastschütz und auf geht's, Aggregat in Betrieb nehmen.
      Kühlkreislaufpumpen überprüft, läuft. 82° perfekt.
      Wind aus Nordnordost und die Frisur sitzt.

      Motor schnurrt wie ein Kätzchen, in dem von ihm vorgegebenen Parametern der Steuerung FSK639D.
      Last auf schalten, funktioniert perfekt.

      Generatorschutzeinrichtungen überprüft, mein Elektriker hatte keine Beanstandungen.
      er meinte nur, es wäre ja ganz schön laut, die Tür stand ja auch auf, also Tür zu. :whistling:

      das Aggregat lief jetzt ca. 3 Stunden, wir hatten schon das Bier in der Hand.
      plötzlich fängt das Aggregat an zu Sägen.
      Generatorschutzeinrichtung lässt den Schütz fallen, keine Last mehr auf dem System.
      der Motor Sägt munter weiter. also ab in den Generatorraum, das Aggregat abgeschaltet.
      jede Menge Fragezeichen im Gesicht, warum das jetzt.

      nach kurzer Zeit, das Aggregat wieder angeworfen.
      nach einer kurzen Leerlaufphase, geht er auf Solldrehzahl 1500 min, oder besser gesagt sollte er, auf diese Drehzahl gehen.
      er sägt trotzdem munter weiter vor sich hin.

      das war aber schon spät, keiner hatte mehr Luft, jetzt nach Fehlern zu suchen.
      Aggregat aus. Stromversorgung aus.

      am nächsten Tag, mit frischem Elan, ran ans Werk und das Aggregat wieder angeworfen.
      läuft wieder als wäre nichts gewesen. ?( X(

      so nach ca. 1 Stunde, oooh die Freude wurde wieder Groß, Das Aggregat fängt wieder an zu Sägen. :S
      wo liegt der Fehler?
      Sensor ? Abstand von dem Zahnkranz? vielleicht Dreck oder Späne?
      Aktor ? Kabelbruch? kein Problem habe ich einfach ein neues dran gemacht, man weiß ja nie.
      also alles auseinander, Kabel erneuern, Abstand vom Sensor neu einstellen. Exakt mit Fühlerblattlehrer eingestellt.
      das da ja auch kein Fehler drin ist.

      alles wieder zusammen, nochmal die Kabelanschlüsse geprüft, Aggregat wieder angeworfen, läuft, als ob nichts gewesen wäre.
      o.k. vielleicht doch ein Span auf dem Sensor.
      na prima geht wieder.

      was soll ich euch sagen, 1 Stunde später, fängt der wieder an zu Sägen als würde er Holz klein schneiden.
      hmmm vielleicht zu wenig Spannung, na dann mal eine konstante Stromspannungsquelle angeschlossen, 13,8 V 15 A, sollten ja reichen.
      damit man die Batterie ausschließen kann, dass sie vielleicht zusammenbricht. :thumbdown:
      die Batterie habe ich natürlich abgeklemmt, damit hier keine falschen Verdächtigungen aufkommen.
      den Strom habe ich mir mal aus der Steckdose geborgt.
      1 Stunde später, ihr könnt es euch jetzt sicherlich schon denken :evil: fängt er wieder an zu Sägen.
      also was bleibt übrig, :?: der Regler hat ein Fehler.

      also ich den Händler aus Österreich kontaktiert, nööö Kollege sagt er, das Ding ist ja schon über ein Jahr alt, Nix garantie, Kulanz auch keine.
      die Anlage hat jetzt nicht mal 200 Stunden Gesamtlaufzeit hinter sich. grrrr

      ich könnte ja hier einkaufen gehen, heinzmann.com/de

      ja jetzt könnt ihr Ja sagen, bist ja selber schuld, hast ja so ein China kracher gekauft, ja man bezahlt Lehrgeld.
      ich für mein Teil, werde jetzt nach qualitativ besseren Reglern Ausschau halten. die nicht nach 200 Stunden den Geist aufgeben.
      geht der ganze Zinnober halt wieder von vorne los.

      es ist also wieder dunkel im Tunnel.

      ich könnte ja auch einfacher her gehen, ein Aggregat kaufen, aufbauen anschließen und läuft.
      ja aber das kann ja jeder, der genügend Kohle hat.
      bei mir gilt aber die Devise, mach flott den Schrott, solange der Motor läuft, schmeiß ich ihn nicht weg.
      nur weil da so ein blöder Regler fehlt.

      nun, aber auch die Serienmodelle, stecken noch in den Kinderschuhen, :whistling: selbst bei namhaften Herstellern, laufen Dinge. ;(
      wisst ihr ja selber kann man hier im Forum prima nachlesen.


      beste Grüße, ein etwas zerknirscht der BHKW selber Bauer.

      Dr_Big


      PS. aufgeben kommt nicht infrage, wer also ein paar Ideen für eine Frequenzregelung hat, die nicht Grade in der Apotheke zu kaufen sind,
      und funktionieren :thumbsup: , nur raus damit, für Vorschläge bin ich immer empfänglich.
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:
    • um der Wahrheit die Ehre zu geben ....

      um der Wahrheit die Ehre zu geben ....
      ja, DR_BIG hat die Drehzahlregelung bei uns gekauft. Vor fast zwei Jahren. (im Dezember 2011).
      Dies praktisch zum Selbstkostenpreis als Referenzkunde.
      Garantie ist 1 Jahr (also abgelaufen im Dezember 2012) und obwohl noch nicht klar ist ob es die Steuerung, der Sensor oder der Aktor ist wurde auch eine Kulanz von uns vorgeschlagen.
      Der Kunde erwartet sich jedoch einen kostenlosen Austausch, fast ein Jahr nach Ablauf der Garantiefrist.
      Nach unzähligen Mails im Dezember 2011 zur Unterstützung beim Einbau und nun bei der Fehlerdiagnose, durften wir uns wüste Beschimpfungen anhören,
      bis hin zur Unterstellung von Betrug oder arglistiger Täuschung.
      Wir sind etwas enttäuscht und es nicht gewohnt, uns derart mit Kunden auseinandersetzen zu müssen.

      mit freundlichen Grüßen aus Wien
      Ing. Robert Nowotny
      mit freundlichen Grüßen
      Ing. Robert Nowotny
      Rotek GmbH - Motoren - Generatoren
    • Moin Moin,

      Ihr werdet Euch doch wohl zusammenraufen können!
      Zugegeben es ist nicht schön wenn teure Elektronik ohne erkennbaren Grund den geist aufgibt.
      Ich kann aber auch Euch als Händler verstehen, nach 2Jahren nimmt der Hersteller auch nichts mehr zurück.

      Trotzdem findet bitte eine Lösung. So schlimm kann der Fehler ja nicht sein wenns ein-zwei Stunden läuft. Als Laie würd ich denken da wird ein Bauteil warm und versagt daraufhin teilweise.

      Grüße Marcus
      Pöl BHKW Tiger †
      Pöl BHKW Raptor †
      Ecopower 1.0
      Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
      PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120
    • Herr Nowotny

      halten Sie mal den Ball flach, die Darstellung von wüste Beschimpfung verbiete ich mir.

      ich habe meine Meinung gesagt, dass sie nicht zu Ihrem Produkt stehen was sie aus China importieren, wenn Sie das zum Selbstkostenpreis
      durch reichen und keinen Support leisten wollen, dann bieten Sie Ihrer Ware auch nicht an.

      über den Vorschlag der Kulanz, habe ich natürlich ganz andere Vorstellungen davon.
      Kulanz oder ein Reparaturservice, weit gefehlt.

      kein Mailverkehr, kein Problem, dafür gibt's eine Spamliste.

      wenn Sie das in die Öffentlichkeit treten, ist das Ihr Problem Herr Nowotny.
      aber nicht meins.

      ich habe kein Wort davon erwähnt, wenn Sie sich angesprochen fühlen, ihr Problem.
      sowie die Steuerung jetzt mein Problem ist.

      mehr werde ich jetzt zu dem Thema nicht sagen, ich habe meine Erfahrungen gemacht und habe sie im Forum mitgeteilt.
      so sachgemäß, wie es mir möglich ist. Dafür ist doch so ein Forum da, oder etwa nicht ?(

      mit freundlichen Grüßen

      Dr_Big


      PS. Auch das mit der arglistigen Täuschung ist keine Unterstellung von mir.
      wenn Sie es wünschen werde ich diese Passage aus dem E-Mail veröffentlichen.

      Auszu aus dem Eu Recht

      Der Markt für hochpreisige Elektronikartikel boomt. Aber was ist zu tun, wenn das teure Tablett oder edle Smartphone schon nach einem Jahr den Geist aufgibt? Hierzu erhält das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland regelmäßig Anfragen und Beschwerden. Verbraucher beklagen sich vor allem darüber, dass die Verkäufer trotz einer gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwei Jahren die Reparatur oder Neulieferung ablehnen Begründung: Die einjährige Garantie sei schließlich bereits abgelaufen. In Anbetracht der üppigen Preise dieser Produkte fühlen sich viele Kunden durchaus veräppelt; und zwar zu Recht!
      Rechtschreibfehler
      sind kein Zufall! Sie sind Teil einer weltweiten Verschwörung. X(

      100 Monokristalline Solar Module ECO line eco line 72/195 W Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 19,2 mit Kostal Piko 17
      und ein Pelletofen mit Warmwassertasche ^^
      und ein BHKW Für Die Werkstadt :whistling:

      und wer Rechtschreibfehler findet
      darf sie behalten. :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DR_BIG ()