Gas BHKW der Firma EC-Power mit Toyota Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gas BHKW der Firma EC-Power mit Toyota Motor

      Hallo an alle BHKW´ler,

      hier einmal eine kurzer Überblick über eine sehr interesante Alternative im BHKW-Markt.

      Wir haben vor vier Jahren angefangen unseren Strom mittels BHKW zu einem größeren Teil selbst zu produzieren. Anfangs haben wir eine Solo-Stirling Maschine betrieben, die wir aber im November 2006 dann verkauft haben.

      Im Frühjahr kam dann leider die Insolvenz für Solo-Stirling. Wir sind also im rechten Moment quasi abgesprungen.

      Wir haben uns dann im Sommer 2006 für eine neue Maschine des Herstellers EC-Power Systems entschieden. Diese kam in der Erdgasausführung dann im November in unseren "Kraftwerksraum" und verrichtet seine Dienste.

      Diese Maschine stellt für mich den Quantensprung der Technik da. Robuste zuverlässige Technik von Toyota, kombiniert mit Steuerung, die es so bisher nicht in der Kleinanwendung gegeben hat. Durch die Leistungsmodulation der Anlage können wir Bedarfsspitzen ideal kompensieren und die abgekoppelte Wärme zu anderen Bedarfszeiten verwenden.

      Die Zuverlässigkeit und Laufruhe ist ein Traum, die Wartungsintervalle mit 7500 BTSTD sind top und durch den Servicepartner in der näheren Umgebung schlägt das Herz des Betreibers auch höher.

      Die angegebenen Leistungsdaten sind tatsächlich realistisch und keine geschönten Laborwert. Wir brauchen genau 4 m3 Erdgas um 13,3 KWel zu erzeugen. Damit vor lauter Lob keiner denkt das wäre ein gekaufter Eintrag, folgende Teile wurden bisher im Rahmen der Garantie ausgetauscht:

      1 Plattenwärmetauscher im Wärmecenter - Platten falsch verlötet
      dabei stellte sich heraus, daß das Druckausdehnungsgefäß sabbelt, wurde auch gleich mitgetauscht
      1 Überdrucksicherung 1,5 bar am Motor

      In meinen Augen ist die EC-Power Maschine die momentan beste und zuverlässigste Maschine am Markt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ebenfalls top.

      Gruß
      Hotel-Erika
      Ralf Aulbach
    • RE: Gas BHKW der Firma EC-Power mit Toyota Motor

      Hallo Herr Aulbach,

      herzlich Willkommen hier im Forum und schön, dass Sie so zufrieden mit der KWK-Technik sind.

      Ein schöner Bericht, der für mich gleich ein paar Fragen aufwirft:

      Was hat Sie denn bewogen, den Stirling gegen den EC-Power auszutauschen?

      Wieweit und vor allem wie schnell kann das BHKW modulieren?

      Ist der Wartungsintervall unabhängig von der Modulation, also ist die Wartung auch dann nach 7500Bh durchzuführen, wenn die Anlage angenommen die ganze Zeit am unteren Ende der Modulation gelaufen ist?

      Grüße

      Bruno
      Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
      Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.
    • Kostenseite?
      Nackte Maschine und Gesamteinbaukosten?
      Was kostet die Wartung? Gibt es auch keine und große Wartungen?
      Gibt es Erfahrungen der Haltbarkeit, also wann soll Motor erneuert werden?

      Ansonsten Willkommen,
      schön das die BHKW Herstellerseite dadurch noch breiter wird.
      Mit EC-Power dürftest du der erste sein. :-)@@(-:
      Wer einmal fragt, wirkt für einen Moment dumm, wer es nie tut, bleib es sein Leben lang
    • hier mal der link zum Produktdatenblatt
      ecpower.de/pdf/XRGI%2013G-TO%2…s%20Datenblatt-270405.pdf

      hmm,
      Toyota klingt schonmal gut, aber mir schwant, dass hier ein "normaler" Motor verbaut wurde...nun ja, da allerdings Toyota für seine Zuverlässigkeit bekannt ist, wolln wa mal hoffen, dass die auch mit den Laufzeiten eines BHKW klarkommen.

      Schade nur,
      dass man hier nicht gleich einen kleineren Motor von Toyota genommen hat um in Leistungsklassen für EFHs vorzudringen.
    • Hallo an Alle

      Der Aussendienstler von der Firma EC Power
      war bei mir auch schon gewesen.

      Das BHKW incl. Einbau würde bei uns einen Kapitalaufwand von €40.000 kosten.

      Der Wartunginterwall liegt bei 7.500h (das ist oben schon richtig beschrieben worden)

      Und jetzt das Bonbon :
      Nach 40.000h wird das ganze Modul demontiert und ein überholtes Modul wird geliefert und wieder angeschlossen für die nächsten 40.000h die Reparaturkostenpauschale liegt im Moment bei €4.800 plus Demontage und Montage.
      Ec Power läßt auch die Eigenwartung zu nach sachkunde Nachweis.

      Ec Power habe ich auch zum 4. Forumstreffen eingeladen.

      Das findet am 10-12 Oktober 2008 statt, in 27711 Osterholz-Scharmbeck
      Beckstr.2
      Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
      Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
      Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH
    • Hi,

      Ec Power läßt auch die Eigenwartung zu nach sachkunde Nachweis.


      Das ist der richtige Weg (y) (y)


      Ec Power habe ich auch zum 4. Forumstreffen eingeladen.

      Das findet am 10-12 Oktober 2008 statt, in 27711 Osterholz-Scharmbeck
      Beckstr.2


      Hiermit schon etwas vorgezogen der Termin für das 4. Treffen das GB1530 ausrichten wird (y) (y)

      Ihr habt diesmal also genügend Zeit euren Terminkalender entsprechend abzustimmen

      Themen usw. werden nächstes Jahr bekannt gegeben.

      Gruß
      Tom
      Dachs HR - Kontrollierte Wohnraumlüftung - Solarthermie 7,5m² - PV-Anlage 7,567 kWp online-bhkw.de
      Seit 09.09.2016 KIA Soul EV als Strompeicher mit Lenkrad :P
      Mein Shop: Produkte der Technischen Alternative und Loxone
    • RE: Gas BHKW der Firma EC-Power mit Toyota Motor

      Hallo,
      die Stirling-Maschine war noch zu anfällig. Kundendienst war zwar immer schnell vor Ort, aber mit Glück war alle 1000 BTSTD mal keiner an der Maschine.

      Zur EC-Maschine: Meines Wissens liegt ein 2l Corolla Motor drin, der vollständig auf die Anforderungen im stationären Einsatz abgestimmt wurde. Die nächste Generation die im Frühjahr kommt soll 15 KWel haben und bereit´s einen Wartungsintervall von 10000 BTSTD haben.

      Die Modulationsgeschwindigkeit von ganz unten 4 KWel bis auf 13,3 KWel beträgt weniger als eine Sekunde !!!

      Auch bei teillastigem Betrieb wird die Wartung noch bei 7500 Stunden fällig, prognostizierte Kosten pro Wartung 350 bis 550 Euro.

      Kosten der Anlage ohne Puffer und Verrohrung: 30.000 Euro inkl. Wärmeverteilstation, HiTec-Steuerung mit Fernwartungszugriff per GSM, sowie automatischer stromgeführter Betriebsweise.

      Gruß
      Ralf Aulbach

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hotel-Erika ()

    • RE: Gas BHKW der Firma EC-Power mit Toyota Motor

      das hört sich doch Top an (y)
      zumindest für die, die 30KWth im Dauerbetrieb brauchen ;(

      Wenn er allerdings runtermoduliert ist das Verhältnis el zu th nicht gerade berauschend, aber das ist ja auch verständlich. Lt. Datenblatt bei 4KWel sind es 17KWth.

      Grüße

      Bruno
      Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
      Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.
    • Zeit für eine längeres Resümee

      Hallo BHKW´ler,

      Nach nun fast vier Jahren Betrieb des XRGI13-Gas gibt´s nur positives zu berichten.

      Weder Maschine, noch Elektronik, noch Wärmetauscher machen irgendwelche Probleme.

      Alles läuft so, wie man sich als BHKW Besitzer das träumt. Leistungsdaten, Abgaswerte, Brennstoffverbrauch und erzeugte Strommenge entsprechen immer noch den Werksangaben. Alles ist gespenstisch optimal.

      Kundendienstkosten sind auch im Rahmen von 550 Euro - es gab vor zwei Jahren den letzten KD-Einsatz, da war ein Relais defekt.

      Kaufen und wohlfühlen !


      Gruß aus Nordbayern
    • Hallo Hotel-Erika,

      wieviele Betriebsstunden hast Du jetzt auf der Anlage?

      Danke und Gruss
      Spornrad
      -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
      „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
    • Update März 2013

      Hallo an alle BHKW´ler,

      hier mal wieder ein kleines Update unseres XRGi-13.

      Mittlerweile haben wir die 30.000 Stunden überschritten. Habe im März 13 einen größeren Service durchführen lassen. Folgende Teile wurden getauscht: Komplettes Schlauchpaket Wasserführende Teile, da Maschine täglich Wasser für den Kühlwasserkreis benötigt hat, seit dem Service kein Wasser mehr nachgefüllt ! Wärmetauscher in der Wärmestation ausgewechselt, da bei Vollast die Wärme nicht vollständig vom Hausnetz aufgenommen wurde. Motorlager / Schwingungsdämpfer zum Gehäuse alle ausgetauscht - seit dem schnurrt die Maschine wieder wie ein Kätzchen.

      War nicht billig, aber die Maschine macht wieder einen neuwertigen Zustand. Elektrische Leistung liegt trotz 30000 STD immer über 13 KW bei Vollast !

      Überlege für meinen zweiten Gebäudetrakt ein der neuen 9 KW Maschinen von EC-Power zu bestellen !

      Schöne Ostern und Gruß aus Nordbayern

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    • Update Januar 2015

      Hallo BHKW´ler,

      ich hab mich heute mal hingesetzt und habe mal so die Daten der letzten Jahre zusammengeschrieben.

      Unser XRGi 13 ging so Anfang 2007 in Betrieb hat bis heute 38200 Stunden auf der "Uhr". Macht also im Jahr so rund 4800 Stunden im Jahr, diese relativ kleine Stundenzahl kommt auch daher, daß wir zwischen 2 bis 3 Monaten im Jahr geschlossen haben.

      In dieser Zeit haben wir 365786 KWh el produziert, diese verbrauchen wir zu 80% in unserem Hotelbetrieb.

      In der selben Zeit haben wir für Wartung und Reparaturen an der Anlage rund 8100 € netto ausgegeben, sind also rund 1000 € pro Jahr oder auch 0,22 € pro BTSTD oder rund 3 Cent pro KWh el, wobei man sagen muss, dass 2014 ein recht teures Reparaturjahr war, hier alleine 3800 € netto.

      Jetzt muss man mal schauen, wie die Entwicklung weitergeht, ob 2014 die Ausnahme oder die Regel wird. Eigentlich dürfte jetzt nichts mehr kommen, außer Kolben-, Pleul oder Kurbelwellenbruch. Die Anlage ansich läuft nach wie vor sehr ruhig und rund, produziert unter Vollast 13 KW.

      Der Service ist bei uns in der Nähe, die Firma Energypoint / Energyconcept aus Holzhausen betreut die Anlage von Anfang an und war stets erreichbar und hat alles immer sehr ordentlich am Laufen gehalten.

      Man darf halt am Ende nicht vergessen, das es ein BHKW eine Anlage ist die auch im Betrieb weiter Geld kostet. Wieviel oder wiewenig hängt davon ab mit welchem Hersteller man ins Bett steigt und wie der Servicepartner vor Ort ist.

      Ich bin der Meinung, die oben dargestellten Kosten sind noch angemessen, ohne den Ausrutscher in 2014 (3800€), wären die Kosten top. Weis nicht ob es überhaupt Hersteller gibt, die niedrigere Gesamtkosten über so einen Zeitraum nachweisen können !?!

      Gruß aus Nordbayern :thumbsup:
      hotel-erika
    • Hallo Hotel-Erika,

      rundum alles richtig gemacht! Erstens sehr mutig, 2007 nicht zwei Dachse in den Keller gestellt zu haben, hätten damals 98% aller Leute getan.

      Zweitens tolles Ergebnis, wenn wir mal über Geld reden und im Schnitt 13 Cent Ertrag je kWh ansetzen (wie gesagt: Schnitt, sind heute mehr, waren früher weniger), hat die Maschine über 47.000 Euro verdient... Zieht man die Wartungskosten/Reparatur ab, sind es noch immer 39.000 Euro...

      Apropos Höhe der Kosten: Dein "Auto" hat jetzt 38.200 Stunden auf der Uhr und ist 8 Jahre alt. Tun wir mal so, als wäre das Auto im Schnitt 30 kM/h gefahren, dann steht der Tacho bei >1,1 Mio Kilometern! Bring mir mal ein Auto, welches erstens überhaupt diese Zahl sieht und zweitens bei dieser Strecke 8.100 Euro an Kosten für Reparatur UND (!) Inspektion vorweisen kann!

      Glückwunsch!
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-

      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • Isch bin ganz zufrieden (:-)

      Hans_Dampf schrieb:

      rundum alles richtig gemacht! Erstens sehr mutig, 2007 nicht zwei Dachse in den Keller gestellt zu haben, hätten damals 98% aller Leute getan.
      Und dazu wenn man bedenkt, die von Senertec sitzen in Schweinfurt, nur 25 Km entfernt ! Ich war im Jahr 2007 nicht bereit, mir ein Gerät ins Haus zu holen, welches einen technischen Stand Anfang der 70er Jahre hatte (Umgebaute-Gasangetriebene-Wärmepumpe!) Auch die Wartungskosten erschienen mir zu hoch und die gelben Wasserschläche aus dem Gartenbaumarkt haben mein Vertrauen auch nicht gewinnen können. Mutig war eher im Jahr 2003, da hatte ich mir einen der ersten Solo-Stirling-Maschinen ins Haus geholt, das war eher mutig.

      Hans_Dampf schrieb:

      Zweitens tolles Ergebnis, wenn wir mal über Geld reden und im Schnitt 13 Cent Ertrag je kWh ansetzen (wie gesagt: Schnitt, sind heute mehr, waren früher weniger), hat die Maschine über 47.000 Euro verdient... Zieht man die Wartungskosten/Reparatur ab, sind es noch immer 39.000 Euro...
      Ich staple eher tief, 15.000 € sind schon hängengeblieben.

      Hans_Dampf schrieb:

      Apropos Höhe der Kosten: Dein "Auto" hat jetzt 38.200 Stunden auf der Uhr und ist 8 Jahre alt. Tun wir mal so, als wäre das Auto im Schnitt 30 kM/h gefahren, dann steht der Tacho bei >1,1 Mio Kilometern! Bring mir mal ein Auto, welches erstens überhaupt diese Zahl sieht und zweitens bei dieser Strecke 8.100 Euro an Kosten für Reparatur UND (!) Inspektion vorweisen kann!
      Diesen Vergleich habe ich auch immer vor Augen, allerdings mit einem LKW, dessen Drehzahlen sind auch nahe bei unseren Drehzahlen und die Laufleistung müssen die locker bringen. Außerdem hat ein BHKW immer den Vorteil das es stationär ist, die Vibrationen und Schlaglöcher im Heizungskeller nicht ganz so oft vorhanden sind und was in meinen Augen materialfördernd ist, die Thermischen Belastungen sind nicht so heftig. Ein LKW muss auch bei minus 20 Grad einen Kaltstart hinbekommen und der geht aus Material, wir fahren ja Recht konstant und ohne viel Startphase.

      Hans_Dampf schrieb:

      Glückwunsch!
      Nehme ich gerne entgegen, liegt aber zu 90% an EC-Power und nur zu 10% an meinen Streicheleinheiten. Peter Cornelius lässt grüßen (:-)

      Gruß aus Nordbayern
      hotel-erika
    • Die Tatsache, dass Du in der Nähe von Schweinfurt wohnst, macht alles nur noch besser und bewundernswerter...

      ECpower baut ohne Frage sehr gute Maschinen, wenn die einen auch nur irgendwie gearteten Ansprechpartner oder sogar Außendienst hätten, würde ich sogar welche verkaufen...

      Derjenige, der die Anlage seinerzeit installiert hat, muss ebenfalls Ahnung gehabt haben, ansonsten wären diese Werte auch mit der besten Maschine unerreichbar....

      Beim BHKW muss eben alles zusammenkommen, ist leider nicht immer der Fall...
      Thomas Deus
      -Geschäftsführer-

      Fa. GO BHKW GmbH
      Trinenkamp 50, 45889 Gelsenkirchen
      www.go-bhkw.de
    • JohnG schrieb:

      Freut mich, dass die Anlage recht ordentlich läuft, aber...
      stimmt es denn, dass der EC Power für Ihren Bericht hier die nächste Wartung gratis erhält?

      Gruß John


      Naja,
      ausschließenn könnt man sowas nicht...

      aber ich find es schon eine dreiste Unterstellung.
      Ein Forenmitgleid, dass seit über 7 Jahren regelmäßig hier ein feedback gibt hier Vorteilsnahme zu unterstellen.

      Typischerweise ist es ja so,
      dass negative Erfahrungen sehr schnell den Weg ins Netz finden,
      Leute mit positiven aber viel seltener melden.

      Erfahrungsberichte sind immer willkommen , helfen Sie doch anderen bei der Entscheidung und/oder sogr Herstellern bei der Analyse.
      Aufgrund des eben genannten Effektes schätze ich es sehr, dass auch Leute mit positiven Erfahrungen sich die Zeit nehmen um dies zu berichten.