Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 48.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alle diese schönen Dinge erfordern mehrere Voraussetzungen! 1.) Einen Planer welcher wirklich was versteht und weiß was Sache ist! 2.) Einen Installateur, welcher auch weiss was sich in seinem "Röhrl" abspielt und der auch neuen Ideen aufgeschlossen gegenübersteht! 2.) Ein Objekt welches erstens dafür grundsätzlich geeignet ist (Heizungs und WW-Bedarf), sowie einen Mindest "Bandstrom(Wärme)bedarf hat um entsprechende Laufzeiten zu erreichen! 3.) Einen "technikaffinen Betreiber" der auch grundsät…

  • Zitat von Hans_Dampf: „Man bewegt sich bei der Verbindung Motor/Generator im Bereich von Bruchteilen von Millimetern, aber das kriegt man mit Holzbalken drunten hin, Obi hat ja unterschiedlich dicke Balken, die man sich holen kann... Alternativ kann man den, der bei ebay den ecpower vertickt (warum vertickt der den nur??) auch fragen, ob der noch zufällig nen Balken hat... Schon gut, alles nur Geldschneiderei... Spezialwerkzeuge etc. sind überbewertet... Ahnung auch, wer schon mal bei ATU ne Omm…

  • Naja, primitiver gehts wohl nicht mehr! Ist vergleichsweise so wie es manche weiter oben beschreiben, hat aber überhaupt nichts mit der Realität zu tun! Oder Alikante hast Du schon jemals einen Motor von komplett zerlegt und neu aufgebaut? Weiß Du überhaupt wovon Du sprichst? Ich zerlege (alle 5 bis 8 Läufe) und baue neu auf "Suzuki GSXR 1200 mit Großturbo für 1/4 Meile, 685 Ps am Hinterrad" ! Grüße, Hannes

  • Sehe ich grundsätzlich auch so wie "Stromsparer" Ich möchte hier niemanden etwas unterstellen, aber wenn ich mir die ganze Geschichte durchlese, dann haben die sogenannten "Fachleute" hier schon sehr krass versagt und dass ein BHKW Motor mit angeflanschten Generator (welcher auf einer Seite das Schwungscheibenseitige Motorlager nutzt und auf der anderen Seite eben ein weiteres Lager hat) eine so komplizierte Sache sein soll kann ich auch nicht nachvollziehen! Es ist klar dass nicht jeder gewöhnl…

  • Zitat von Hans_Dampf: „Außerdem ist ein BHKW unendlich komplizierter, als einen Motor an einen Generator zu dängeln und den dann mehr oder weniger viel Krach machen zu lassen. Diejenigen, die dann jeweils auf den Messen das Rad neu erfunden haben, haben in Wirklichkeit keinerlei Ahnung vom Teufel, der im Detail steckt. Dann kommt auch noch der Heizungs-BAUER, der sowieso keine Ahnung hat. In Summe nimmt dann das Verhängnis seinen Lauf. “ Kann ich aus leidiger Erfahrung nur bestätigen, allerdings…

  • Hallo Hans Dampf! Ich hab kein Problem damit, dass Du über meine Meinung behauptest "das ist völliger Blödsinn", aber bitte denk einmal genau nach! Einen Motor völlig neu zu entwickeln kostet alleine schon sehr hohe Summen, bis alle "Kinderkrankheiten" ausgemerzt sind vergeht nochmals sehr viel Zeit (in der das Produkt eigentlich noch nicht verkauft werden kann, oder es "reift" beim Kunden nach was man gemeinhin als "Bananenprodukt" bezeichnet. Und genau aus diesem Grund werden bewährte Großseri…

  • Als erstes würde ich (als Techniker) einmal etwas von der verkrusteten Masse herauskratzen und schauen ob es sich in Wasser, Kaltreiniger, Motorreiniger etc. auflösen lässt! Denn so wie es für mich aus den obigen Schilderungen hervorgeht ist offensichtlich die Kopfdichtung schön langsam kaputt geworden und es hat sich die Kühlflüssigkeit mit Motoröl vermischt und irgendwas davon hat sich abgelaget und verfestigt, fast alles an Ablagerungen kann man wieder wenn auch vielleicht schwer (chemisch) w…

  • Ich hatte während meines aktiven Berufsleben (bin nun Pensionist) in zwei Krankenhäusern mit Erdgas BHKW zu tun, versprochen war dass die Dinger 95°C VL Temperatur können (um eine Absorberkühlmaschine zu betreiben). Leider stellte sich in der Praxis heraus dass ein kontinuierlicher Betrieb mit dieser hohen VL Temp nur für maximal 8 bis 10h möglich war, denn die Öltemperatur stieg paralell dazu ebenfalls langsam immer höher (trotz entsprechender Ölkühlung) weiters gab es dann auch Probleme mit Zü…

  • Und Leute, bleibt euch dann als Betreiber auch noch was übrig oder macht ihr das dann nur "zum Spaß" als Hobby oder so! Da müsst ihr aber schön aufpassen dass euch das Finanzamt diese Geschichte dann nicht auch als "Hobby" einstuft, denn wenn über mehr als 3 Jahre kein Gewinn anfällt ist der Fiskus unbarmherzig!

  • Das Thema "Kundendienst und fachliche Hilfe durch den Verkäufer / Installateur" ist das schönste Märchen der letzten Jahre, leider nicht nur im BHKW Bereich, sondern auch im Wärmepumpenbereich und teilweise sogar im Brennwertbereich! Wichtig ist vor allem sämtliche Leistungen und sonstige Zusagen (eventuelle Eigenleistungsabgrenzungen) nur schriftlich zu akzeptieren, das bringt schon die ersten Gutpunkte wenns nicht so läuft! Dass Installateure z.B. von WP überhaupt keine Ahnung haben und an den…

  • Hallo Christofori! Bei einer Leistung ab 30 kW ist ein Scheitholzvergaserkessel ein Nonsens, der Grund dafür ist der nötige Arbeitsaufwand. Es wird nicht berücksichtigt dass der Kessel gereinigt und mindestens 2 bis 3 x am Tag beschickt werden muß (für Pensionisten kein großes Problem) aber wenn man einen Job hat ist man damit der "gefickte"! Weiters will das erforderliche Brennholz auch geschlägert, geschnitten, aufgespalten und zur trocknung aufgeschlichtet werden (2 Jahre Trockenzeit!!!) und …

  • Bitte Schritt für Schritt vorgehen, nachdem der Stellmotor ja voll auf und auch zugefahren ist, könnte es auch an der Ansteuerung liegen! Da mir nicht bekannt ist ob der Mischermotor 24 oder 230 V~ ist wäre das erstmals interessant, wenn 24 V~ dann beliebigen Trafo mit 230 / 24 V nehmen und den Mischermotor mit 2 Drähten einmal links und einmal rechts ansteuern! Wenn er sauber läuft dann ist er in Ordnung, dasselbe kann man auch mit einem 230 V Motor machen, über ein Kabel mit Netzstecker ebenso…

  • So wie es aussieht ist es ein "Wasserdrucksensor" welcher bei vielen Thermen verbaut ist, soweit es auf dem Bild ersichtlich ist hat dieser ein Typenschild drauf, einfach dieses mal ablesen und goggln!

  • Ausserdem, Flüssiggas in Flaschen kostet (vom Energieinhalt her) meist schon mehr als Strom + zusätzlich ein mühsames "Handling"!

  • Ich habe keinen Dachs, aber ich denke so eine Zündkerze (händisch nachveredeltes Großserienprodukt in kleiner Stückzahl) würde ich mit etwa 90 bis 120,-€ Endkundenpreis ansetzen! 200,-€ finde ich schon sehr heftig, aber möglicherweise ist die Mittelelektrode zu einem gewissen Teil (sagen wir 10 mm des 3 mm Stiftes ) aus reinem Platin?!? Wenn ich einen Dachs hätte, wäre ich wie der Geier auf die alte Kerze, wenn der ST diese austauscht (Ögusse würde dann eventuell für das "Altmetall" 50,-€ bezahl…

  • Und wie wird das Platin draufgegeben? mittels galvanischer abscheidung? Da es sich dabei offensichtlich nur um einige hundertstel mm auf einer ganz kleinen Fläche handelt, wird der Platinpreis da ja sicherlich nicht so ins Gewicht fallen! Aber offensichtlich ist es ein gewisses "Alleinstellungsmerkmal" , nach dem Motto Ihr könnt es sowieso nur bei uns kaufen und da bestimmen wir eben den Preis!

  • Mach die Anlage "drucklos" und löse die beiden Schrauben links und rechts, dann nimmst Du einen kleinen Hammer und ein Stückchen Hartholz welches Du frontal auf die Mischerwelle hältst. Sodann einige Male mit etwas stärkerem Gefühl auf das Hartholz klopfen um das Mischerkücken loszuklopfen, dann in die Mischerwelle eine passende Schraube fest eindrehen und mittels eines Abziehers das Ganze aus der Hülse rausziehen! Als "Abzieher" kann man ein starkes Flacheisen (etwa 50 x 12 mm ) nehmen wo man i…

  • Ich denke dass ebenso wie beim KFZ die Lambdasonde eine 12 V Heizsspannung hat, einmal diese messen, ansonsten die Ausgangsspannung der LS wirst Du mit normalen Haushaltsmitteln wohl nicht messen können!

  • Hallo maxnixs! Dass bei einer Grundfos UWP sich das Laufrad von der Welle trennt, hab ich erst einmal erlebt, aber das Symptom dass die Pumpe (das Motorgehäuse) sehr heiß wird und keine Förderleistung bringt ist zu 95% auf einen defekten Motorkondensator zurückzuführen (Grundfos hat hier den Sparstift sehr rigide angesetzt denn die Qualität der eingebauten Kondensatoren ist einfach hundsmiserabel). Dass die Keramikwelle gebrochen ist hab ich bei Pumpen in Holz oder Kokskesseln schon öfter gesehe…

  • "schlumpert" der Kolben nach bereits 500 Betriebsstunden im Zylinder!? na dann kann es mit der Materialzusammenstellung ja nicht weit her sein. Wenn man anstelle der Einspritzdüse einen Druckluftanschluss einbaut könnte man eventuell die "Leckmenge" bei verschiedenen Kolbenstellungen herausfinden.

  • Ist ein Hobby und gleichzeitig eine "Geldvernichtungsmaschine", denn den Strom kaufst Du derzeit incl. aller "Nebengeräusche" um etwa 25 cent/kWh ein. Auch wenn Du keinen Strom mehr beziehst mußt Du die ganzen Nebenkosten noch immer berappen, die pure Leistung kostet etwa 5 cent/kWh und diese in ausgezeichneter Qualität mit 230 V 50 Hz. Bei selbsterzeugten Strom mußt Du einen Synchrongenerator nehmen und eventuell ein eigenes Netz dafür aufbauen (geht ganz schön ins Geld), der Selsterzeugte Stro…

  • Kenn zwar den Chinakracher nicht selnst, aber könnte eventuell die Einspritzanlage (konkret die Einspritzdüse) einen patschen haben? Feder gebrochen sodass zu früh und mit zu geringem Druck eingespritzt wird???!!

  • Kenne zwar diese Kiste nicht, aber ich vermute dass der betreffende Fühler einen Masseschluss hat. Nimm ein Ohmmeter und messe einmal den Widerstand des Fühlers und dann noch den Isolationswiderstand gegen Masse!

  • Eigenbau BHKW Hatz

    Hannes/ESBG - - BHKW mit Verbrennungsmotor

    Beitrag

    Ist der Motor Luft- oder Wassergekühlt? Wenn letzteres gibt es dafür eine Anschlussmöglichkeit an Heizung / Pufferspeicher (ist ein Plattenwärmetauscher verbaut? Den angeführten Abgaswärmetauscher halte ich eher für ein Spielzeug als für einen WT

  • VW-Thermodiesel

    Hannes/ESBG - - Heizungstechnik

    Beitrag

    Hallo Leute! Hier ein Bericht über die endlich durchgeführten Testläufe mit der Thermodieselkiste! 5.12.2017 Testlauf mit 1250 bzw 2540 U/min Nachdem mich der „spezielle 220 V“ Gleichspannungsstarter etwas geärgert hatund ich da einiges an Zeit verbraten habe. Zuerst ist er nur hie und da nicht gegangen, also trotz Spannung auf Magnetschalter nur ein leises „brummen“ desselben, nach Zerlegung und Überprüfung aller Einzelteile hat er wieder einige Male funktioniert und dann vor einem Verbrauchste…

  • Ein Mischer in einem Heizkreislauf dient dazu für einen bestimmten Verbraucherkreis eine relativ gleichmäßige Temperatur zu halten (welche z.B. von einer Heizkurve bestimmt wird) , diese Temperatur kann aber nur erreicht werden, wenn die Versorgungsschiene (Hauptvorlauf) eine um xx °C höhere Temperatur als der Sollwert des Mischerkreises aufweist. Dies nennt man üblicherweise "Mischerüberhöhung", ohne diese würde die VL-Temp im Mischerkreis mit den EIN/AUS-schaltzyklen des WE entsprechend ständi…

  • Naja da wird es wohl noch ein paar kreuzweie wirkende Bioenergiemagnetverstärker geben!!!

  • Wo ein großer Teil der Pillen inzwischen herkommt, aus der Ukraine, aus Moldavien, aus Polen und noch einigen anderen Ländern! Beworben als Nachwachsender Brennstoff aus UNSEREN Wäldern!!!

  • Habe persönlich nichts gegen Pellets, aber viel gegen die reisserische Werbung in diesem Zusammenhang! Da wird immer von "gleichem Bedienkomfort wie Gasheizung" gesprochen, das bezieht sich aber offenbar nur auf das "Rädchen am Raumfühler", dass diese Kisten egal von welchem Hersteller mindestens 3x pro Heizsaison sauber gereinigt werden müssen wird dir erst nach den ersten Störungen gesagt! Dass die Investitionskosten mindestens etwa das 3-fache einer Gasbrennwerttherme betragen sollte auch nic…

  • Wie schon geschrieben, ist ein BHKW für diese Konstellation kaum zielführend. Ich würde (wenn möglich) auf ein Gasbrennwertgerät samt guter Regelung umsteigen, oder wenn kein Gas verfügbar auf einen Ölbrennwertkessel samt preisgünstiger Kaminsanierung (auch bei Gas nötig) . Bitte Öltanks beachten, wenn es uralte Kunststofftanks sind dann warscheinlich "Erneuerungsbedarf". Thermische Solaranlage ? wenn gute Dachfläche (Neigung, Ausrichtung) vefügbar und Leitungswege nicht allzulang dann etwa 8m² …

  • Leider sind derartige "Ausfälle" keine Seltenheit und selbst bei einem "vifen" Anlagenerrichter welcher alle ihm bekannten Probleme vor Vertragsunterschrift anspricht bleiben noch immer einige leider sehr kostenintensive Fallen bestehen. Die prognostizierte Wirtschaftlichkeitsberechnung wird immer unter der Prämisse eines "weitestgehend störungsfreien optimalen Betriebes" berechnet, da reißen derartige "Ausfälle" dann ein erkleckliches Loch in die reale Kostenbilanz! Und schon liegt die sowieso …

  • VW-Thermodiesel

    Hannes/ESBG - - Heizungstechnik

    Beitrag

    Nachdem ich bereits einige Male einen Probelauf mit verschiedenen Messungen gemacht habe, habe ich auch einige "Fehler" entdeckt welche im Normalbetrieb ziemlich böse enden könnten! Jeder normale PKW Motorkühlkreislauf hat am Kühlerverschlussstutzen einen Abgang welcher in ein kleines Vorratsgefäß führt welches die Ausdehnung aufnimmt und bei abkühlung wieder in den Kühlkreislauf zurrückspeist. Den Anschlussstutzen gibt es sehr wohl, aber dieser war zugelötet und es gab auch keinen Ausgleichsbeh…

  • Offensichtlich bin ich der einzige welcher über dieses Theme wenigstens ein bischen was weiß, (nach über 200 Aufrufen und keinem einzigen Statement) mich würden die Erfahrungen welche andere gemacht haben interessieren! Leute seid nicht so zaghaft, warscheinlich gibt es auch andere welche an diesem Thema interessiert sind!

  • Ich kenne (kannte) einige Anlagen mit BHKW und Absorberkühlung für Klimakaltwasser 6-12°C. Das erste Problem dass sich darstellt ist immer die mögliche Spreizung des BHKW Kreises, diese muß mindestens 20 K betragen, was mit üblichen Absorbern kaum erreicht wird! Das zweite Problem ist die relativ hohe nötige VL-Temperatur für den Austreiber im Absorber, üblicherweise sind das mehr als 90°C, das halten die meisten BHKW nicht lange aus. Die Anlagen welche ich kannte waren in Krankenhäusern, mit ei…

  • Die "modernen" HE Pumpen halten das nicht aus, schau dass Du eine ältere Grundfos UPS 25-40 kriegst da wird höchstens der Kondensator nach ein paar Jahren fällig. Diese Pumpen gibts schon um wenig Geld in Willhaben oder e-bay, auch bei einem Schrottplatz wirst Du sicher rasch fündig. In den Gasthermen sind diese Pumpen oft verbaut da ist oft das Pumpengehäuse aus Messing mit dem Sauganschluß axial und dem Druckanschluß radial, durch die MS-Ausführung ist alles leicht mit CU Rohren und Lötfitting…

  • VW-Thermodiesel

    Hannes/ESBG - - Heizungstechnik

    Beitrag

    An alle interessierten Mitleser! Habe jetzt endlich Zeit gefunden und das gute Stück genau untersucht (E-Schaltplan herausgezeichnet und sämtliche Teile visuell überprüft bzw durchgemessen) und dann alle Betriebsstoffe aufgefüllt ( Motoröl 17 Liter, Frostschutz Motorkreis 3.6 Liter Frostschutzmix). Auch die beiden Pumpen (Primärkreispumpe Motorkreislauf und Sekundärpumpe Heizungskreislauf) ausgebaut und zerlegt sowie gängig gemacht (waren an den Lagern massiv angepickt). Dann einen Heizkreislauf…

  • VW-Thermodiesel

    Hannes/ESBG - - Heizungstechnik

    Beitrag

    Nur mal wieder "hervorhol" des Beitrages, vielleicht gibt es neue Leser im Forum welche davon etwas wissen oder irgendwelche Unterlagen haben!

  • VW-Thermodiesel

    Hannes/ESBG - - Heizungstechnik

    Beitrag

    Leider gibts keine Neuigkeiten, auch meine Bemühungen um Unterlagen waren bisher von keinem Erfolg gekrönt, die betreffenden Firmen sagen alle übereinstimmend aus dass diese Dinge vor der "elektronischen Registrierung" waren und es dazu keinerlei Unterlagen im Archiv gibt! Für mich sieht das zwar nach etwas "Bequemlichkeit" aus aber ist halt so, ich war letztes Jahr ziemlich angehängt aber dieses Jahr werde ich das Ding zum laufen bringen, entweder erst einmal mit der Originalsteuerung, oder mit…

  • Hallo Stromlos! Gibt es ein Foto (oder mehrere) und was stellst Du dir dafür vor?

  • VW-Thermodiesel

    Hannes/ESBG - - Heizungstechnik

    Beitrag

    Dort hab ich noch nicht nachgefragt, werde es aber demnächst machen, danke trotzdem für den Hinweis!