Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 113.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von sailor773: „Aha. Mir scheint Du hast eine andere Software als wir, denn bei uns funktionieren (gottlob) alle diese Sachen noch. Welche Version hast Du denn? Bei unserem Modell C3HB wurde die Software im Sommer 2014 erneuert, als im Rahmen der "Viessmann Qualitätsoffensive" der Wärmetauscher etc. umgebaut wurde. Im Mai 2015 wurde unser Stirling getauscht. Wahrscheinlich wurden bei dieser Gelegenheit nochmals Änderungen an der Software vorgenommen. Jedenfalls: Laut Anzeige im Menü "Konfi…

  • Zitat von sailor773: „Hast Du die von Dir bemängelten Punkte gerade jetzt zum ersten Mal beobachtet, oder ist das so schon seit dem Software-Update, das ja schon mindestens ein Jahr her sein müsste, d.h. war es womöglich auch im Winter schon so? Ich frage deshalb, weil jedenfalls die beiden letztgenannten Punkte bei uns nur im sogenannten Sommerbetrieb auftreten. “ Nein, das ist seit dem Software-Update, also schon seit über 1 Jahr der Fall... Zitat von sailor773: „Abhilfe: Du stellst im Menü "T…

  • Hallo, Ich denke die meisten kennen die Produktpflege der ersten Vitotwin Generationen bei denen der Stirling-Kopf ausgetauscht wurde und ein Software-Update erfolgt ist. Alles schön und gut, nur das die Software schlimmer geworden ist, als zuvor... Hier ein paar meiner Probleme: 1.) Egal wie die Trinkwasser-Erwärmung konfiguriert ist, es springt IMMER der Zusatzbrenner mit an. 2.) Taste zur Zwangsladung an der Fernbedienung funktioniert nicht mehr, bzw. hat keine Wirkung. "Speicherzwangsladung …

  • Zitat von ecopowerprofi: „Ist der wirklich günstiger ??? Zudem ist Vaillant an Microgen, dem Hersteller des Stirling, beteiligt. Setzt den aber aus guten Gründen nicht ein..“ Der Grund würde mich mal interessieren... Das EcoPower Gerümpel lohnt schon alleine aus Sicht der Wartungskosten kaum... Wenn dann in ein paar Jahren noch die Förderung wegfällt ist das Minus-Geschäft so gut wie sicher. Für mich kam Vaillant damals aufgrund des Motor-Konzepts gar nicht erst in Frage... Heute bin ich gleich …

  • Musstet ihr für die Modulation noch etwas konfigurieren? Wir haben seit dem Umbau ebenfalls die neueste Software aber eine Modulation konnte ich bislang nicht feststellen. Bei uns ist zwar noch der Typ "C3HA" verbaut, aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Modulation mit der Hardware zusammen hängt. Das sollte doch eigentlich eine reine Softwaresache sein. P.S.: Welche Softwareversion wird bei euch verwendet? Vielleicht gibts hier ja noch Unterschiede...

  • Warum? Er hat vollkommen Recht! Ich bin selbständig und arbeite auch nach Stunden/Tagessatz. Wenn ich einen Tag nicht arbeiten kann, kostet mich das reales Geld. Das müsste normalerweise auch erstattet werden.

  • Hallo zusammen, Ich hätte mal eine Frage zur Steuererstattung des Stirling-Gasverbrauchs. Unser Vitotwin 300 ist seit dem 7.6.2012 in Betrieb. Leider konnte ich zum 1.1.2013 aber kein Formular einreichen, weil sich bei uns erstmals der "hh.hh" zeigte, der erst seit heute behoben ist. Leider hatte ich mir Ende 2012 auch nicht die Werte des internen Zählers notiert, so dass ich nun vor einem kleinen Problem stehe. Kann ich diese Steuererstattung noch nachträglich einreichen? Wie gehe ich dabei am …

  • Hallo zusammen, Heute hat der Viessmann Kundendienst bei mir die für 2014 angekündigten Umbauten am Vitotwin 300 durchgeführt. Das ganze fand im Rahmen einer "Qualitätsoffensive" statt... was ja auch viel besser klingt als Mängelbehebung. Damit einhergehend ist auch eine Garantie Verlängerung um weitere 2 Jahre. Ich muss dem ganzen allerdings ein sehr gutes Zeugnis ausstellen! Ich weiss leider nicht genau was alles getauscht wurde, ABER: Das Gerät erreicht jetzt wieder bis aufs Komma genau die S…

  • Das wäre im Prinzip sowas wie das Konzept der "Stromgeführten Betriebsweise"... Das kann das Gerät leider nicht. Du kannst den Stirling Brenner im Setup komplett sperren... Dann verhält sich das Gerät wie eine normale Brennwert-Therme. Das ganze jedesmal umzustellen ist allerdings auch nicht praktikabel, bzw. sinnvoll. Fazit: So wie von Dir gewünscht geht es leider nicht. Warum musst Du denn Nachts heizen? Hast Du keine Nachtabsenkung?

  • Bei mir wird als Sollwert in der Steuerung 525°C angezeigt. Kann allerdings daran liegen, dass die Elekt.-Leistung allgemein zu niedrig ist und er deswegen die Kopftemperatur höher regeln will, aber nicht kann. Deine Werte sind im Norm-Bereich, daher würde ich mir da erstmal keine Gedanken machen.

  • Zitat von Marcus68: „Leider handelt man sich mit der Software 01.4 einen neuen Fehler ein. In bestimmten Konfigurationen springt der Stirling während des Komfortbetriebs des Heizkreises nicht mehr zur Trinkwassererwärmung an. Dafür hält er sich aber auch nicht mehr an das eingestellte Zeitprogramm für die Trinkwassererwärmung und springt an, wenn der Heizbetrieb auf Nachtabsenkung ist. Unabhängig davon, dass auch die Trinkwassererwärmung auf Nachtabsenkung läuft, wird das Trinkwasser nicht auf d…

  • Schwankend zwischen 890 und 950 Watt Leistung. Den Soll-Wert von knapp 1KW konnte das Gerät nur das erste halbe Jahr halten. Danach gings abwärts. 800 Watt ist definitiv zu wenig. Das sind 20% unter Soll! Lass Dich nicht abspeisen... Lass von Deinem Heizi Tickets bei Viessmann erstellen solange noch Garantie drauf ist. Mir ist vollkommen Schleierhaft warum die Viessmänner immer am Vorlauf / Rücklauf oder an der Drehzahl der Pumpe experimentieren und glauben damit die Ursache beheben zu können...…

  • Zitat von smithlake: „Bei uns ist auch der interne Gaszähler ausgefallen(hh.hh). “ Das ist "normal" und laut Viessmann Techniker ein bekannter Fehler... Angeblich sollte es dafür mal eine Austauschaktion geben... Ich weiss aber noch nichts genaueres. Der Zähler springt übrigens exakt nach dem angegebenen Stichtag auf "hh.hh" und bleibt so.

  • Ok, gut aufgepasst... Natürlich wird der Puffer durch die ST auf Temperatur gehalten (und ohne entnahme nicht weiter geladen, ausser durch auskühlungsverluste), während er beim abschalten der Gas-Therme irgendwann komplett ausgekühlt wäre... Genau genommen ist meinen genannte 0 daher falsch. Ich wollte auch nur ein Beispiel nennen, warum der Wärmemengenzähler alleine kein guter Maßstab ist.

  • Zitat von sailor773: „Aber die ST spart (beim Faktor 1,1) rund 6.000 kWh Primärenergie im Jahr, und unterm Strich bringt sie zwar nichts aber kostet auch nichts. Das gute Gefühl beim Duschen im Sommer gibt's gratis, und deshalb ist es mir das wert.“ Prinzipiell gebe ich Dir recht, aber: Sind das 6000Kwh laut dem Wärmemengenzähler der Anlage? Falls ja, dann ist dieser Wert nicht sehr aussagekräftig... Wichtig ist nämlich nicht was als Wärme vom Dach kommt, sondern wieviel Du davon überhaupt brauc…

  • Zitat von sailor773: „ Man spart einen Haufen Primärenergie, “ "Ein Haufen" ist relativ... Wir verbrauchen mit einem 3 Personen Haushalt (3 Erwachsene) ca. 1.2m³ Gas / Tag für Warmwasser im Sommer (mit dem Vitotwin... Stromproduktion NICHT abgezogen)... Also um den Pufferspeicher auf Temperatur zu halten. Das sind 36m³ im Monat... Selbst wenn Du das auf 72m³ verdoppelst und auf 5 Monate hochrechnest sind es "nur" 360m³... Mal einen Brennwert von 9.6 und einen Gaspreis von 5.8Cent / Kwh angenomme…

  • Wenn Du eh auf die KFW Ratifizierung pfeiffst, dann kannst Du auch gleich die Solaranlage weglassen.... Wirtschaftlich gerechnet ist das Humbug und amortisiert sich nicht in einem akzeptablen Zeitraum.

  • Jawoll Sailor!! Endlich mal einer hier, der vernünftig rechnen kann. Danke!

  • Klar... Rechnen wir doch gleich mit 5€ pro Kw/h, dann ist das ganze nach 1 Jahr durch... Im Ernst: Wie kommst Du auf 1€ pro Kw/h? Das ist ein Fantast-Wert...

  • Ich bezweifle sehr stark, dass sich das Akku Gedöns jemals irgendwie rechnen / amortisieren wird... Zumal ihr die Akkus, je nach Belastung, nach ein paar Jahren wechseln müsst.

  • Wissenschaftlich betrachtet ist höchstens der propagierte Klimawandel unhaltbar, denn sämtlichen Fakten, Beobachtungen und Messungen der letzten Jahrzehnte sprechen dagegen... beim Rest gehe ich allerdings d'accord. Es gibt keinen Beweis, dass sich Erdöl ständig (in signifikanten Mengen) neu bildet... Allerdings auch keinen dagegen.

  • Zitat von Maverik26: „Im Endeffekt passt sich die Wärmeerzeugung an und bei 5.7KWth steht dann 1KWel zur Verfügung. Kann aber bis 3,2KWth runter“ Nein, beim Vitotwin 300 wird nix geregelt. Der Stirling läuft immer mit 1kW elektr. und 5,7kW thermisch. Zitat von Neuendorfer: „Das neue Vitotwin kann auch modulieren...“ Das ist ein ganz anderes Gerät, weil "komplett" mit integriertem Puffer. Und genau durch den wird die Modulation wieder zunichte gemacht, weil der Puffer viel zu klein ist. Viel schl…

  • Das Vitotwin moduliert nicht...

  • Zitat von endurance: „Warum soll das nicht möglich sein - Du kennst doch mein Haus nicht? Nein kein FBH, normale Radiatoren.“ Ich bin einfach von einem eher schlecht gedämmten Altbau ausgegangen, weil Du sagtest, dass sogar noch Stahlrohre verbaut sind. Zitat von endurance: „Ich habe ein Jahr lang den Gasverbrauch der Heizung protokolliert und meist war der Heizbedarf um 2.5-4kW/h. Bei bis zu 7 Grad reicht das BHKW alleine aus (diese Woche). In Spitzen bis 5kW/h (-5 Grad außen). “ Die Spitze lie…

  • Zitat: „Warum ein so grosser Puffer (500l hätten für HO mit Wassertasche gereicht): möglichst lange Pufferzeiten falls mal ein paar Tage kalt (längerer Kälteperioden mit HO) oder falls das BHKW mal eine Störung hat die nicht sofort behebbar ist“ Mal ne Frage: Habt ihr Fußbodenheizung? Falls nicht ist mir nicht klar wie Du die Bude warm bekommen willst... Nur mit dem BHKW wird das kaum möglich sein. Auch ein 1000l Puffer ist bei richtigem Heizbedarf nach einem halben bis ganzen Tag ausgekühlt.

  • Klickst Du hier

  • Micro BHKW? 1KW

    S.Malkwin - - Brötje (EcoGen WGS)

    Beitrag

    Zitat von europfiff: „OK beider Solarthermie ist es so das ich die Installationen selbst durchführe das Material für ne 40 m² Anlage ca. 9000,- € Kostet und die Bafa zahlt bei mir 180.-€ /m² (7200.- €) zurück. Sollte ich eigentlich nutzen oder?“ Grundsätzlich gilt erstmal, dass sich Solarthermie und BHKW gegenseitig torpedieren, weil Du damit die Laufzeit des BHKW minimierst. Des Weiteren sind 40m² Kollektorfläche schon überdimensioniert. Du wirst im Sommer einen massiven Überschuss an Wärme erh…

  • Zitat von Pfleger: „Wenn ein ECO 1.0 ca. 2,5kW th hat so läuft dieser doppelt so lange wie ein Stirling mit 5kW th.“ Die Betrachtung ist nur theoretischer Natur... In der Praxis sieht das alles anders aus. Bei uns (Haus, leicht gedämmt, BJ1976) läuft der Stirling unter Aussentemperaturen von ca. 5°C den ganzen Tag durch und wird nur durch die Nachtabsenkung limitiert. Länger könnte auch ein Brennstoffzellengerät nicht laufen. Ein BHKW mit höherem Stromwirkungsgrad (und dementsprechend weniger Wä…

  • Wäre interessant zu wissen nach wievielen Stunden der Stack ausgebrannt ist... Das ist nach wie vor das größte Problem dieser Geräte.

  • Finde das Gerät irgendwie Sinnlos, zumal die neuartige Steuerung scheinbar nur durch eine andere Software zustande kommt... Das wäre für das Vitotwin 300 genauso via Softwareupdate machbar. Was beim 350 an Laufzeitoptimierung durch die Modulation gewonnen werden kann, wird gleichzeitig durch den sehr kleinen Pufferspeicher wieder zunichte gemacht.

  • War ja klar... Es kann ja auch nicht sein, was nicht sein darf... Die gesamte deutsche Ver*rschungspolitik ist auf das CO2 Thema ausgelegt, so dass jede Kritk auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen konsequent, teilweise durch harte Lügen, unterdrückt wird. Das zurückrudern von dem ersten Bericht ist da nur die logische Konsequenz. Wenn man zwischen den Zeilen ließt, steht die Begründung für die verlogene Schönrechnerei sogar im Text: Zitat: „Die Maßnahmen unterstützten das jährliche Wirtschaft…

  • Sorry, dass Du auch Bernd heisst hatte ich oben nicht bedacht. Du warst / bist natürlich nicht gemeint gewesen.

  • Gehts nur mir so, dass ich Bernds Beiträgen nicht folgen kann?! Irgendwie fehlt mir da die Linie und die Aussage... Zitat: „ Der wohl häufigste Fehler den man bei Altbausanierungen zu sehen bekommt. “ Welchen Fehler meinst Du? Das die Fenster nicht in die Dämmebene gebaut werden?

  • Oh, missverständlich geschrieben... Mein Fehler. Ich meinte allgemein die Wärmespeicherkapazität seines Putzes, auch wenn diese gegenüber z.B. Ziegel nur "gering" ist.

  • OK. Da sorgt dann eben die geringe Wärmespeicherkapazität und Saugfähigkeit dafür, dass der Putz halbwegs trocken bleibt. Ich bin aber immernoch der Meinung, dass man lieber auf den Styropor Quatsch verzichten sollte... Alternativen sehe ich z.B. in Holzfaserdämmplatten. Dämmen ausreichend, sind atmungsaktiv und speichern Wärme ein.

  • Zitat von bernd schlueter: „Das andere Problem an der sonst unbedenklichen wasserdampfundurchlässigen Styropordämmung ist der verwendete Billigputz, billig insofern, wenn er Algen- und Mikroorganismenbesiedlung nach wenigen Jahrzehnten möglich macht, die immer zu Bauschäden führt.“ Das hat doch nichts mit "billig" Putz zu tun. Algen und Schimmel entstehen auf Dauer da, wo Feuchtigkeit herrscht. Diese entsteht bei WDV-Systemen eben auf dem Putz. Das ist leider ein physikalischer Fakt und nicht be…

  • Den Hauptnachteil von Styropor sehe ich gerade darin, dass es eben Diffusionsdicht ist. Meiner Meinung nach sollte ein Dämmstoff möglichst atmungsaktiv, d.h. diffusionsoffen sein, damit Feuchtigkeit ausdünsten kann... Oder bin ich da auf einem Holzweg?!

  • Zitat von gunnar.kaestle: „Kostenträchtig ist allerdings eine Komplettsanierung "vor der Zeit". Die ist ökonomisch allein nur schwer zu rechtfertigen. Hier sind dann abgestimmte Einzelmaßnahmen angebracht mit hohem Nutzen/Aufwand Verhältnis (Dömmung Dachdecke, Einblasen von Dämmmaterial als Kerndämmung in zweischaliges Mauerwerk, ggf. Fensterfront Norden), ohne gleich das Komplettpaket zu buchen. “ Das ist das Problem... Unser Dach war absolut fällig, der über 30 Jahre alte Öl-Heizkessel ebenfal…

  • OK, da muss ich weiter ausholen... Angeblich sollen Heizung + Dach die größten Einsparpotentiale beherbergen... Ich habe Bernd nun so verstanden, dass er nur mit Dämmung von Dach + Fassade + diverse andere Dinge schon 60% erreicht hat. Mit dem Hintergrund etwas merkwürdig...

  • Ich weiss nicht wo Du da einen Fehler siehst.... P.S.: Die "Zitieren" Funktion macht einiges übersichtlicher...