Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-17 von insgesamt 17.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vielen Dank für die Antworten. Also der Endenergieverbrauch ist der Brennstoffverbrauch der benötigt wird um den Jahreswärmebedarf eines Objektes zu decken. Dabei wird von dem Programm unterschieden ob es vom Spitzenlastkessel oder vom BHKW verbraucht wurde. Also ich habe sehr wohl den Brennstoffverbrauch des BHKWs als auch des Spitzenlastkessels, daher war meine Idee.

  • Hallo zusammen, ich verzweifle gerade an einer Berechnung. Ich habe zur Auslegung ein Plannungsprogramm den Energieberater Plus genutzt. Leider spuckt dieser mir nur die Endenergie des BHKW's aus, so dass ich nicht weiß wie viel Strom von dem BHKW erzeugt wurde. Also ich habe mir gedacht: Endenergieverbrauch * elektr. Wirkungsgrad = Stromerzeugung ? Endenergieverbrauch * therm. Wirkungsgrad = Wärmeerzeugung ? Kann man das so rechnen oder hat jemand eine Idee wie ich das genauer berechnen kann? V…

  • Hallo zusammen, für meine Masterarbeit untersuche ich die Lebenszykluskosten eines BHKW's, dafür benötige ich Preise für die Messstellen, leider habe ich bisher vom örtlichen EVU noch keine Rückmeldungen diesbezüglich erhalten, so dass ich hoffe hier einige Preise zu erhalten. Des Weiteren benötige ich auch Preise für Anschlusskosten eines Erdgas- und Stromanschluss. Ich hoffe ihr könnt mir dabei weiterhelfen. Zum Gebäude: Neubau, 40 kWh/m² a, 11 WE Wie ich mir das Messstellenkonzept vorstelle: …

  • Hallo zusammen, entschuldigt das ich mich erst jetzt wieder melde. @gunnar.kaestle so ganz habe ich das noch nicht mit deiner Methode zur Gebäudesimulation verstanden. Für die thermische und elektrische Last nehme ich a) die Heizlast und b) die abgeschätzten 25 kW elektrische Last, oder meinst du die Verbräuche in kWh? Wenn ich das dann so mache, wie verteile ich diese auf die 8760 h? Einfach 39000 W/ 8760h= 4,45 und das Ergebnis pro stunde abziehen? quasi 1. Stunde = 39000 W, 2. Stunde =38995,5…

  • Haha ja, die war ja auch eigentlich nur für mich^^

  • Hallo zusammen @gunnar.kaestle >Primärenergieverbrauch: es sind natürlich 69 kWh/m² da habe ich mich wohl vertippt >Zur Heizlast für die TWW: Berechnet man diese mit der DIN 15450 sind es sogar nur knapp 4,4 kW da habe ich schon nen bisschen drauf gerechnet. In der Literatur wird bei neuen Gebäuden pro Person ein Zuschlag von 0,25 kW empfohlen. >KfW 55 Ich bin immer für die Auslegung eines BHKWs bei 30% des Wärmebedarfs ausgegangen deshalb hatte ich immer den Anteil auch so eingestellt. Beim Pla…

  • Hi, Also ich hatte an erst an einem bhkw nach JDL mit 4-5 kW thermisch und dann 1,5-2,5 elektrisch gedacht. Allerdings habe ich auch mit 30% der Heizlast gerechnet und da kam dann ~12kW th raus. Das Tool von der asue für BHKW unter 20kW sagt mir auch eins mit 12,4 kW thermisch an? Bin jetzt leicht verwirrt was davon richtig ist. Ich kann mir vorstellen das ich bei der JDL falsch ablese oder die X Achse falsch angegeben habe

  • Hi alikante, das Berechnunsverfahren der VDI 4656 word nur mit Hilfe eines Berechnungsprogramms beschrieben. Das bringt mich irgendwie nicht weiter, da ich die Software nicht habe. Die geringen Vollbenutzungsstunden bezogen sich auf eine Normalen Heizkessel. Den Wert von 1000-1300h habe ich auch aus der Literatur und würde auch mit der Berechnung der Heizlast zusammen passen. Das es nicht optimal ist das weiß ich natürlich auch. Seit mir nicht bös, ich bin Student, unerfahren und richte mich nat…

  • Hallo Hans_Dampf, von den Problemen der DIN 12831 bin ich mir im klaren. Durch die Dimensionierung nach DIN 12831 erhalten Heizungsanlagen bei wärmetechnisch gut isolierten Gebäuden, wie es bei einem Neubau der Fall ist, nur geringe Vollbenutzungsstunden. In der Studienarbeit muss ich mich leider an die DIN halten. Hättest du denn Tipps für mich wie ich eventuell den KFW 55 Standard erreichen kann? Meine Idee ist es durch den günstigeren Kredit auch die Wirtschaftlichkeit zu beeinflussen. Gleich…

  • Hallo Hans_Dampf, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe die Werte aus der Heizlastberechnung nach DIN EN 12831, darf ich fragen wie du die 25 kW berechnet hast?

  • Hallo zusammen, für eine Studienarbeit soll ich für ein Neubau eines MFHs ein BHKW planen und die Wirtschaftlichkeit beurteilen. Von der Hochschule wurde mir zu Berechnung eine Software Energieberater Plus von Hottgenroth zur Verfügung gestellt. Damit lässt sich schnell und einfach alles berechnen. Bei der Berechnung mit dem ecoPower 3.0 von Vaillant und einem 30 kW Brennwertkessel habe ich momentan einen Primärenergieverbrauch von 69 kWh/a. Ich will aber versuchen auf KFW 55 standard zu kommen …

  • Guten Abend zusammen. @ alikante @ sailor773 vielen Dank euch beiden. @ alikante Ich habe nicht ganz verstanden wie du auf einen elektrischen Wrkungsgrad von 17,2% kommst, da du anscheinend 1/6,8 kW rechnest. Bei mir kriege ich dafür 14,7 % raus. @ sailor773 Deine rechnung usw. ist sehr plausibel, für meine wissentschaftliche Arbeit benötige ich leider belegbare Werte, deshalb kann ich jetzt nicht davon ausgehen das z.B. Pumpen, Brenner, Regelungen einen Verlust von 5% ausmachen. Das Gleiche gil…

  • Hallo zusammen, also ich habe mittlerweile die jahresdauerlinie mit dem Sochinky-Ansatz erstellt. Soweit passt das. Ich habe bei dem oben genannten Heizwärmebedarf eine Betriebsstundenzahl von 4646 h. Dabei hat das BHKW (Dachs Stirling SE) einen Deckungsanteil an die Jahresheizwärme von 26944 kWh was prozentual gesehen 90,16 % ergibt. D.h. der SPL wird bei 2939 kWh liegen ~ 9,84%. So jetzt will ich natürlich wissen wieviel Strom erzeugt wird. Dazu habe ich nur den Gesamt-Wirkungsgrad gefunden ab…

  • Hallo @sailor773, erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Zitat: „Zitat von »sailor773« Also zunächst mal: Mit der JDL aus der Abbildung stimmt einiges nicht. Mal davon abgesehen, dass die Zahlen auf der X-Achse offenbar nicht linear aufgetragen sind (sonst müsste die erste Zahl nach der Null 876 lauten und die zweite 1752), halte ich den gewaltigen Sprung zwischen 528 und 552 Stunden für unrealistisch. Das hieße ja, Dein Haus braucht an den 22 kältesten Tagen im Jahr zwischen 8 …

  • Hallo JAU, beim Heizwärmebedarf von 235 kWh/m² wurde kein Warmwasser berücksichtigt. Mit Warmwasser würden nochmals 20 kWh/m² hinzukommen. Die Heizlast wird eigentlich nach Norm 12831 immer ohne Warmwasseraufbereitung berechnet. Beim maximal auftretenden Wärmebedarf anhand des Lastprofils der Norm 4655, habe ich den Warmwasserbedarf hinzu addiert, deshalb kommen mir die 11 kw auch recht klein vor. Rein logisch bertrachtet müsse der Heizlastwert ohne WW geringer ausfallen als mit. OK, während ich…

  • Hallo zusammen, ich arbeite gerade an meiner Bachelorarbeit, in der ich ein Mikro-BHKW für ein EFH auslege und deren Wirtschaftlchkeit berechne. Leider blicke ich bei der Auslegung absolut nicht durch. Ich habe nach DIN 4655 eine geordnete Jahresdauerlinie erstellt. Erstmal ein paar Eckdaten Baujahr= 1960 Personenanzahl= 4 Heizwärmebedarf= 235 kWh/ m² Fläche= 117 m² 1. Problem: Der Maximale Wärmebedarf soll laut der Norm 11 kW betragen. Die berechnete Heizlast nach Norm beträgt aber 14,3 kW. Die…