Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 59.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von GM1967: „Vielleicht solltest du mal Senertec (-center) direkt ansprechen, die können sicher auch eine andere geschulte Firma nennen. Zur Kulanz: 3 Jahre, da sind die 2 Jahre Gewährleistung leider vorbei. wobei sich die Frage stellt, was am Gasmischer defekt sein kann. Ggf hast du wirklich "nur" den falschen Servicepartner. “ Der erste Satz hat mich erheitert, vielen Dank für den witzigen Start in den Tag Die Wartungsverträge gehören doch zum Geschäftsmodell mit stark überhöhten Preisen…

  • Zitat von MattWagn: „Hallo, lange wurde hier nichts geschrieben, doch da wir vor der gleichen Situation stehen greife ich das Thema auf. Verbunden mit dem Modernisierungspaket 50% ist ja die Garantie der Einspeisevergütung für 30.000 Bh. Daraus ergibt sich für mich folgende Rechnung bei Verteilung auf 10 Jahre: 11.120,-- ( 10 * 13.900 KWh * 8 ct ) - Einspeisung 800,-- ( 10 * 2.000 KWh * 4 ct ) - Eigenverbrauch geschätzt ) 3.276,-- ( Energiesteuererstattung ) -------------- 15.196 Gesamteinnahmen…

  • Zitat von maxnicks: „Hallo Softwareminister, die Wartung eines Dachs ist keine "Rocket Science", erfordert weder Abitur noch einen Meistertitel. Mir wurde gelegentlich der Azubi geschickt (aber zum vollen Satz abgerechnet). Und wenn man sieht, welche komischen "Vögel" die Unternehmen gelegentlich einstellen, kann man - wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat - es mindestens genauso gut machen. Außerdem ist Dein grünes Haustier vermutlich schon lange aus der Garantie gefallen. Daher ist es eig…

  • Hallo zusammen, nach meiner 2.000 - Euro-Wartung im Januar ist bald wieder eine Wartung fällig, ich habe mir aber fest vorgenommen, diese Preise nicht mehr zu bezahlen. Es ist unheimlich schwierig, über die Foren-Suche nach Beiträgen von Selbst-Schraubern zu suchen. Hat schonmal jemand eine Liste von Mitgliedern erstellt, die die Wartung selbst machen, und bei denen man ggfs mal zuschauen könnte ? Falls nicht: Wer wäre denn bereit, mich bei der Wartung mal zuschauen zu lassen ? Ich bin dermassen…

  • Danke schonmal für die Hinweise. Kennt jemand von euch einen engagierten Heizungsbaumeister aus dem weiteren Rhein-Main-Gebiet, der sich die Wartung zutraut ? Gerne auch per persönlicher Nachricht. Es ist nicht das erste Mal, das ich angesichts der Preise und der Leistungen ziemlich enttäuscht bin. Da rentieren sich auch 150 Kilometer Anfahrt ... Vielleicht gibt es ja auch engagierte Selbst-Schrauber, die Leidensgenossen die wichtigsten Dinge (wie Ölwechsel / Zündkerzenwechsel usw., worauf ist z…

  • Sind ja meine Daten. Der Verursacher wird auch kaum in die Rechnung rein schreiben "wir sind selbst Schuld"

  • Hallo zusammen, nachdem meine 3500-Stunden-Wartungen bislang immer um die 400 Euro gekostet hatte, war ich geschockt, daß es dieses mal über 2000 Euro sein sollen. Hat von euch schonmal jemand den Katalysator tauschen müssen ? Waren das auch 1100 Euro extra ? Hat man euch angeboten, den alten Kat zu behalten, weil der sicher noch einigen Materialwert hat, oder ihn wenigstens zu verrechnen ? Der Kat war wohl schlecht oder falsch eingebaut worden, so daß er Bewegungs-Spielraum hatte, und dadurch a…

  • Hier nochmal ein kurzes Update: Ich habe den zuständigen Menschen bei meinem VNB erreicht (SYNA), der mit beteuerte, daß die Saldierung "genau wie beim Ferraris gemacht" werde, alles andere sei in Deutschland "nicht erlaubt". Es erscheint mir auch plausibel, was er sagt: Ich habe mal eine Kurve berechnet (die blaue ganz unten), bei der ich im 6-Minuten-Abstand stets die Differenz des kWh-Saldos nehme, und über das betrachtete Zeitfenster umrechne in kW. Durch die 6-Minuten-Abstände kommt eine ge…

  • JAU, ich habe ja keine anderen Angaben als die, die mir der Zähler liefert. Mir kommt es drauf an, die momentane Verbrauchsleistung möglichst genau zu erfassen, damit dieser Apparat mal längerfristig auswerten, prognostizieren, und letzten Endes hoffentlich auch das BHKW schalten kann. Dazu erscheinen mir kW-Werte (1.7.0 und 2.7.0) die genauesten Werte. Ich habe es auch mit den Salden in kWh (1.8.0 und 2.8.0) probiert, aber die "springen" merkwürdig; wenn ich die Differenzen der Salden bilde, un…

  • Was ist denn Mode 2, hast Du einen Link zum Nachschauen ?

  • @Hitschi, danke für die Antwort, das werde ich mal mit dem Elektriker und ggfs dem Messstellen-Betreiber klären. @alikante, hier mal der komplett ungekürzte Original-Text, wie er vom ISKRA MT174 kommt: /?! /ISk5MT174-0001 1-0:0.0.0*255(1ISK0062883186) 1-0:0.0.1*255(440244) 1-0:0.2.0*255(1.03) 0-0:C.1.0*255(62883186) 0-0:C.1.6*255(FDF5) 1-0:1.7.0*255(0.000*kW) 1-0:1.8.0*255(0022009.589*kWh) 1-0:2.7.0*255(3.297*kW) 1-0:2.8.0*255(0034075.455*kWh) 0-0:F.F.0*255(0000000) !

  • Ich bin etwas verwundert, weil mein Verständnis vom Zweirichtungszähler gerade fundamental durcheinander gekommen ist: Ich habe gleichzeitig Strom-Bezug, und Einspeisung, im exakt gleichen Moment. Ich hätte bislang gedacht, entweder speise ich meinen Überschuß ein, oder ich beziehe Strom(weil das BHKW steht oder mehr Leistung benötigt wird), aber daß das niemals gleichzeitig der Fall sein könnte; ist es aber, und das stellt nun alle Wirtschaftlichkeit in Frage. Mir ist das nie aufgefallen, weil …

  • Niedernhausen (Taunus), Syna: 0,44 Ct / kWh (Wert aus der 2013er Jahresabrechnung)

  • Danke für den Tip, ich hab mich dort angemeldet, aber die tun ja sehr mysteriös. Auf der Webseite gibt es nix zu sehen, und man muß Namen + Mailadresse dort hinterlegen. Dann kommt eine Mail mit den Worten "Danke, wir melden uns irgendwann" ... Da bin ich ja mal gespannt

  • Gunnar, danke für die Anregung, aber schau mal genau hin: eex.com/de/Marktdaten/Handelsd…ntraday%20%7C%20Spotmarkt Da ist der Strom doch nachts um 12 ein Drittel so teuer wie vormittags. Das sind die Spotpreise, also die Preise, die die Versorger zahlen müssen, wen mehr verbraucht wird, als vorher am Terminmarkt gekauft worden ist. Einfache Rechnung: Mein Dachs läuft zur Zeit 4 - 6 Stunden am Tag. würde ich ihn heute zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr laufen lassen und würde nach Spotpreisen bezah…

  • Nun ja, auf das Projekt der gemeinsamen Vermarktung warte ich auch mit Spannung, aber das ist ja ein andere Thema. Wenn wir einen Baseload von zur Zeit sagen wir 7 Ct/kWh bekommen, dann werden an der Börse für Nachtstrom vielleicht 3 Cent bezahlt, und für Peak Last Strom etwa 11 Cent/kWh. Mir gehts einfach darum, wenn wir alle unsere Maschinen optimieren, damit sie im Peak einspeisen, dann haben wir uns im Grunde die 11 Cent verdient, und nicht die 7. Wir bekommen aber nur 7, weil wir es nicht b…

  • Zitat von Manfred aus ObB: „ An welche MW größe denkst Du _()_“ MW - Größe ? Mein BHKW macht bloß 5,5 kW elektrisch, ich denke das ist bei den meisten hier im Forum so. Oder gehts um die Einspeisung ? Etwa 19 MWh pro Jahr

  • Hallo zusammen, ich hab jetzt das Forum abgesucht, habe aber zu diesem Thema nichts gefunden. Speisen wir alle noch Uhrzeitunabhängig ein ? Die Smartmeter werden doch immer billiger, ich denke jetzt ernsthaft drüber nach, mal zu versuchen, lastgangabhängig einzuspeisen (und vergütet zu bekommen). Ich meine, viele von uns bemühen sich doch, ihre Maschine wirklich nach dem eigenen Verbrauch zu optimieren, und das was dabei übrig bleibt und eingespeist wird, ist ja in der Regel auch zu einer Uhrzei…

  • Zitat von Tom3244: „Also ich finde diese Argumentation spiegelt genau die Denke unserer Politiker wieder und da kann ich nur mit dem Kopf schütteln Ob da noch mal paar 100 oder 1000 Tonnen dazu kommen macht das Kraut auch nicht mehr Fett, super, hoffe du hast keine Kinder die deine Argumentation vielleicht mal ausbaden müssen.“ Warum fahren wir dann noch Autos, und betreiben BHKWs, die nicht mit Sonnenblumenöl laufen ? Wenn die 2 Tonnen CO2, die wir heute wieder erzeugt haben, der entscheidende …

  • Warum wird diese Diskussion denn so hitzig und emotional geführt, ich verstehe nicht diesen Eifer, den so viele radikale Gegner haben. Ich will gar nicht die ganze Diskussion hier nochmal aufmachen, aber ein Endlager brauchen wir so oder so, ob die Dinger nun 40 Jahre laufen oder 50 Jahre. Um diesen Punkt kommen wir nicht drum herum. Die Abfallprodukte, die tief unten in Salzstöcken mehr oder weniger sicher eingelagert werden sollen, kommen anderswo als Abfallprodukte ganz natürlicher Kernreakti…