Dashboard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Neu

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage zur korrekten Heizkostenabrechnung. Folgende Situation: Ein kleines Mehrfamilienhaus mit drei Wohneinheiten resp. drei Mietparteien, alle vermietet. Eigentümer wohnt nicht im Haus. 2013 wurde ein Mikro-BHKW (Vitotwin-300) kombiniert mit einem Brenwertkessel Vitodens 300 (für die Spitzen). Brennstoff ist Ergas.

    Der Brennstoffverbrauch liegt bei ca. 70.000 kWh im Jahr. Die Stromerzeugung des BHKW liegt um die 5000 kWh im Jahr. Der erzeugte Strom wird größtenteils an die Mieter verkauft, mit denen Stromlieferverträge abgeschlossen wurden - aktuell zu 28,8 Cent/kWh (kein Grundpreis). Da die im Haus erzeugten 5000 kWh nicht für die Deckung des Gesamtbedarfs reichen wird zusätzlich benötigter Strom durch den Eigentümer vom Netzbetreiber bezogen und zu denselben Konditionen (28,8 Cent/kWh) weiter an die Mieter verkauft.

    Im ersten Jahr nahm der Vermieter (=Betreiber des BHKW) in der Heizkostenabrechnung keine Herausrechnung der Stromerzeugubgskosten vor,…
  • Neu

    Hallo liebes Forum,

    ich verfolge nun seit einiger Zeit die Beiträge im Forum als Externer mit großem Interesse. Ich merke aber, dass ich einfach nicht weiterkomme und habe mich deshalb hier angemeldet.

    Gerne möchte ich mich vorstellen.

    Ich bin Daniel und wohne in Mittelhessen. In den nächsten 3 Monate werde ich mit dem Ausbau einer denkmalgeschützten Scheune beginnen; das Haus wird nach KFW-70-Standart ausgebaut - entsprechende Verglasung und Innendämmung ist vorgesehen.

    Darüber hinaus wird das Haus etwa
    • 180qm² Wohnfläche umfassen,
    • Fußbodenheizung auf der gesamten Fläche haben,
    • Nur auf 1 Etage umfassen, zum Teil mit Zwischendecken auf 4,5 Metern, zum Teil offen,
    • Einen Hauptraum mit 80qm und im Scheitelpunkt 7-8 Meter Höhe haben,
    • Ofen als Sekundär-Energiequelle im Hauptraum,
    • 1 Bad
    • Ein Gasanschluss liegt vor unserem Grundstück, bis zum Wandeintritt müssen etwa 20 Meter, im Haus selbst nochmal 20 Meter überbrückt werden - es würden demnach etwa Kosten von 5000€ eu. Entstehen
  • Neu

    Hallo,

    ich bin gerade im Rahmen einer Onlinerecherche auf das Forum gestoßen. Da unsere Kinder ausgezogen sind, wollen wir uns ein wenig verkleinern und verkaufen unser Haus. Meine Eltern haben nämlich ein kleineres Haus und wir könnten es komplett nach unseren Wünschen sanieren. Das heißt also wir wären ein vier Personen Haushalt. Meine Eltern würden die untere Etage nehmen und ich und mein Mann die Obere. Das Haus an sich (Baujahr 1930 rum) hat vielleicht so 140m² Wohnfläche, aber die Räume sind sehr niedrig. Solaranlage kommt bei uns leider nicht in Frage, daher sind wir jetzt offen für Alternativen.

    Ich wollte einfach mal fragen ob sich so ein Mini oder Mikro Blockheizkraftwerk lohnt für uns. Ich bitte um Erfahrungen.
    Danke

    Grüße