Dashboard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Neu

    Mein Dachs aus dem Jahr 2004 ist wegen dauerhafter Unterforderung nicht wirtschaftlich uns sucht eine neue Herausforderung, evtl. gemeinsam mit anderen Dachsen.

    Gesamt-Laufzeit 40.805 Stunden, 232.335 kWh elektrisch, 500.913 kWh thermisch, 15.706 Starts.
    2012 Austauschzylinder (nach Motorschaden nach nur 26.000 h Betrieb wegen nicht entkalkten Heizungssystems, ab dann Betrieb in entkalktem Wasser.
    2018 erneut Startprobleme im Kaltstart (wenn einmal warm, ging er wieder). Bei der Wartung wurde festgestellt, daß (nach nur 14.000 Betriebsstunden) das Auslaßventil eingelaufen ist, die Kompression ist aber mit 16:1 noch im akzeptablen Bereich. Es wird vermutet, daß das Problem an zu häufigen Kaltstarts liegt, der Dachs wurde wegen Unwirtschaftlichkeit seit einiger Zeit nur noch nachts angestellt, tagsüber heizen wir mit Holz.
    Seit der Wartung am 23.05.2018 (Öl, div. Filter, Zündanlage und Kerzenstecker neu) ist der Dachs mit Störung 89 außer Betrieb.
    Mitgeliefert werden (je nach Bedarf) :…
  • Neu

    Nach Komplettzerlegungen zweier WG möchte ich euch eine kleine Schadensanalyse mitteilen.
    Viele Sachen kann man wieder beheben, damit der WG wieder schnurrt.

    Die Abdichtung der Arbeitskolben verschleißt mit der Zeit, dh. dass die Führungsmanschetten den Kolben nicht mehr sauber im Arbeitszylinder führen (flattern des Kolbens), und somit die Kolbenringe viel Arbeitsgas an die heiße oder kalte Seite verlieren.
    Der Abrieb der Kolbenringe legt sich auf die Lamellen (Erhitzerköpfe innen, Kaltseite Arbeitskolben) und beeinträchtigt den Wärmeübergang.
    Die Kolbenstange kann sich im Arbeitskolben lösen.
    Abreissen an der Lasernaht der Arbeitskolben.
    Die Nadellager der Hub/Drehmechanik werden schwergängig und verkleben wegen Fettmangel/Fettverschleiß.
    Die O-Ringe unter den Erhitzerköpfen (Abdichtung am kleinen Überstand am Regenerator) sind hoher Temperatur ausgesetzt und verspröden mit der Zeit.
    Der Wasserkanal der die Arbeitszylinder umströmt, verschmutzt und vermindert den Wärmeübergang…